Bureau of Indian Affairs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bureau of Indian Affairs
— BIA —
Biaseal.png
Staatliche Ebene Bund
Aufsichtsbehörde Innenministerium der Vereinigten Staaten
Gründung 1824
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung Kevin K. Washburn, Assistant Secretary-Indian Affairs, U.S. Department of the Interior
Bedienstete 8.701 (FY2008)
Haushaltsvolumen 2,4 Mrd. US-Dollar (FY2008)
Website www.bia.gov

Das Bureau of Indian Affairs (BIA, etwa Amt für indianische Angelegenheiten) ist eine dem Innenministerium der Vereinigten Staaten unterstellte Behörde, die sich um die Belange der Indianer und deren Reservate kümmern soll. Sie wurde im Jahre 1824 gegründet und war damals noch dem Kriegsministerium der USA unterstellt. 1849 wurde sie dem neu entstandenen Innenministerium zugeordnet. Sitz der Behörde ist Washington, D.C.

Büros[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Office of Indian Services: Allgemeine Unterstützung des BIA, Katastrophenhilfe, Kinderfürsorge, Stammes-Regierung, Selbstbestimmung und das Büro eigene Straßen-Programm.

The Office of Justice Services: Strafverfolgung, Stammes-Gerichte und Haftanstalten. 43 Polizeieinheiten unterstehen dem Büro. Weitere 165 Polizeieinheiten werden vom Büro unterstützt und finanziert, unterstehen aber offiziell den Stammes-Regierungen der jeweiligen Indianer Reservate.

Das Office of Trust Services: Verwaltet die Liegenschaften der Reservate und einzelner Angehöriger von Indianerstämmen in Zusammenarbeit mit den Reservats-Regierungen.

The Office of Field Operations: beaufsichtigt 12 Regionalbüros; Alaska, Great Plains, Northwest, südlichen Plains, Eastern, Navajo, Pazifik, Südwesten, Osten Oklahoma, Mittlerer Westen, Rocky Mountain und Western; und 83 Agenturen, die auf Stammes-Ebene, die Aufgaben des Büros durchzuführen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]