Burela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Burela
Porto Burela, Lugo 2.JPG
Hafen
Wappen Karte von Spanien
Burela (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: Lugo
Comarca: A Mariña Central
Koordinaten 43° 40′ N, 7° 21′ WKoordinaten: 43° 40′ N, 7° 21′ W
Höhe: 25 msnm
Fläche: 7,78 km²
Einwohner: 9.588 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.232 Einw./km²
Postleitzahl(en): 27880
Gemeindenummer (INE): 27902 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Galicisch
Bürgermeister: Alfredo Llano García
Website: burela.org/gl
Lage des Ortes

Burela ist eine spanische Gemeinde in der Provinz Lugo der autonomen Gemeinschaft Galicien. Die Gemeinde hat 9588 Einwohner (Stand 1. Januar 2019). Burela ist eine Küstengemeinde am Kantabrischen Meer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte von Burela reicht bis in die vorrömische Zeit zurück. Der älteste Nachweis von Menschen, der in der Gegend gefunden wurde, war ein Kastell am Ende des Kaps. Die Bewohner dieser Festungen hinterließen eines der Wahrzeichen der Stadt, ein Drehmoment, ein Stück Kultur aus der Eisenzeit, das sich heute im Provinzmuseum von Lugo befindet und auch Teil des Wappens von Burela ist.

Die erste schriftliche Erwähnung von Burela findet sich in einem Dokument aus dem Jahr 1096, in dem die Stadt als Burellum bezeichnet wird. Der Ursprung des Namens Burela ist bis heute unbekannt. Burela erhielt 1994 die Unabhängigkeit von Cervo.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Fischereihafen ist einer der wichtigsten an der galicischen Küste und verfügt über eine große Schiffsflotte. Seine Wirtschaft basiert hauptsächlich auf dem Fischfang, insbesondere Weißer Thun („bonito del norte“) und Seehecht werden täglich in das übrige Spanien geliefert. Infolgedessen hat sich eine Konservenindustrie entwickelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Burela – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).