Burg Allensbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Allensbach
Entstehungszeit: um 1240
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: abgegangen
Ständische Stellung: Adlige
Ort: Allensbach

Die Burg Allensbach ist eine abgegangene Burg im Ortsgebiet des Dorfes Allensbach im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg. Die Burg, deren genaue Lage in Allensbach nicht bekannt ist, war vermutlich Sitz der 1240 genannten Herren von Allensbach. Die wohl als Turmburg errichtete Anlage wurde im Jahr 1351 erstmals urkundlich erwähnt. 1502 war sie die Behausung eines Amtmannes namens Federlin, nach dem sie auch Vederlins thurn genannt wurde.

Von der Burganlage ist heute nichts erhalten. Eine weitere Burganlage könnte sich außerhalb des Ortes befunden haben, 1468 wurde ein Burgacker erwähnt, 1544 ein Burgberg.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Losse, Hans Noll, Michael Greuter (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Festungen im Hegau – Wehrbauten und Adelssitze im westlichen Bodenseegebiet. In: Hegau-Geschichtsverein (Hrsg.): Hegau-Bibliothek, Band 109. Verlag Michael Greuter, Hilzingen 2006, ISBN 3-938566-05-1, S. 66.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Losse, Hans Noll, Michael Greuter: Burgen, Schlösser, Festungen im Hegau – Wehrbauten und Adelssitze im westlichen Bodenseegebiet, S. 66