Burg Banz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Banz
Kloster Banz

Kloster Banz

Entstehungszeit: Frühmittelalterlich
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Burgstall, Wall und Grabenreste
von Kloster überbaut
Ort: Bad Staffelstein-Neubanz
Geographische Lage 50° 7′ 58,4″ N, 11° 0′ 2,7″ OKoordinaten: 50° 7′ 58,4″ N, 11° 0′ 2,7″ O
Burg Banz (Bayern)
Burg Banz

Die Burg Banz ist eine abgegangene frühmittelalterliche Ringwallanlage und hochmittelalterliche Höhenburganlage auf dem Banzer Berg bei Neubanz, einem Ortsteil von Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels in Bayern.

Von der ehemaligen Burganlage, die im 10. Jahrhundert Mittelpunkt des Banzgaus war, sind nur noch Wall- und Grabenreste erhalten. Nördlich der Burg Banz liegt auf der Bergkette der Ringwall Banzer Berg, nordnordwestlich auf dem Kulch der Ringwall Kulch und westlich auf dem gleichnamigen Berg die Burg Steglitz.

Um 1070 gründeten Gräfin Alberada von Schweinfurt und ihr Mann, Graf Hermann von Habsberg-Kastl, auf der Burgstelle das Kloster Banz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Denis Andre Chevalley und Hans Wolfram Lübbecke: Denkmäler in Bayern - Ensembles, Baudenkmäler, Archäologische Geländedenkmäler: Band IV. Oberfranken. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.). München 1985.
  • Tilmann Breuer (Bearbeiter): Bayern I: Franken. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. München 1999.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Burg Banz in der privaten Datenbank „Alle Burgen“