Burg Beverungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Burg Beverungen
Burg Beverungen 02.jpg
Entstehungszeit: 1332
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Wohnturm
Ständische Stellung: Klerikale, Grafen
Bauweise: Bruchstein, Sandstein, Fachwerk
Ort: Beverungen
Geographische Lage 51° 39′ 44,2″ N, 9° 22′ 32,1″ OKoordinaten: 51° 39′ 44,2″ N, 9° 22′ 32,1″ O
Höhe: 100 m ü. NHN

Die Burg Beverungen ist eine teilweise erhaltene Wasserburg an der Weser in Beverungen im Kreis Höxter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Sicherung der Schifffahrt auf der Weser begann 1332 der Paderborner Bischof mit dem Bau der Wasserburg.

Im Jahr 1632 wurde die Burg durch die Hessen fast vollständig zerstört und 1650 mit dem Wiederaufbau begonnen. 1860 fiel sie an den Grafen von Metternich und wurde kurze Zeit später zerstört. 1914 wurde wiederum mit der Wiederherstellung begonnen.

1986 wurde in der Burg ein Stuhlmuseum eingerichtet (seit 2004 in Lauenförde).

Heute befindet sich die Burg im Besitz der Stadt Beverungen.[1]

Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ehemals umgräftete quadratische Burganlage auf einer Grundfläche von ca. 12 mal 20 Meter besteht aus einem fünfgeschossigen 27 Meter hohen rechteckigen Wohnturm (Bergfried) aus Bruchstein mit einem hohen Sandsteindach und Fachwerk-Giebelausbau mit flachen Stockwerkgesimsbändern.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Bálint: Burgen, Schlösser und historische Adelssitze im Kreis Höxter. Hrsg.: Kreis Höxter. Höxter 2002, ISBN 3-00-009356-7, S. 38-39.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burg Beverungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.burgerbe.de/2014/08/31/stadt-beverungen-kauft-burg-beverungen-fur-nur-einen-euro/