Burg Carriage Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die L. Burg Carriage Company war ein US-amerikanischer Fuhrwerks- und Automobilhersteller. Die Firma wurde bereits zu Zeiten des Sezessionskrieges (1861–1865) in Dallas City (Illinois) gegründet und stellte zunächst Fuhrwerke her.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1910 wurde das erste Automobil, ein Vierzylindermodell vorgestellt. Die Motoren kamen von der Rutenber Motor Company, die Fahrgestelle stammten aus eigener Fertigung. Schon 1912 wandte man sich Sechszylinderwagen zu und wollte ab 1913 mit den früheren Vierzylindermodellen nichts mehr zu tun haben.

In der Werbung wies die Firma darauf hin, dass „Hunderttausende von Dollars durch unbesonnene und unerfahrene Automobilkäufer verschwendet würden“, weil sie andere Automobile anstatt eines „Burg“ kauften … Die so gescholtenen (potentiellen) Kunden scheinen sich aber weiterhin gegen die Burg-Automobile entschieden zu haben, denn noch im selben Jahr wurde die Automobilfertigung eingestellt.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Leistung Radstand Aufbauten
K 1910–1912 4 Reihe 26–30 bhp (19–22 kW) 2845–2896 mm Tourenwagen 5 Sitze
L 1910–1911 4 Reihe 30 bhp (22 kW) 2946 mm Roadster 5 Sitze
M 1910–1912 4 Reihe 30–32 bhp (22–23,5 kW) 2845–2896 mm Roadster 3 Sitze, Tourenwagen 7 Sitze
R 1912 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3353 mm Tourenwagen 7 Sitze
Six 1913 6 Reihe 60 bhp (44 kW) 3353 mm Tourenwagen 7 Sitze

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 194 (englisch).