Burg Dattenfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Dattenfeld
Burg Dattenfeld 1921

Burg Dattenfeld 1921

Entstehungszeit: 1619 bis 1629
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: Erhalten
Ständische Stellung: Pfarrhaus
Ort: Windeck-Dattenfeld
Geographische Lage 50° 48′ 24″ N, 7° 33′ 29″ OKoordinaten: 50° 48′ 24″ N, 7° 33′ 29″ O

Die Burg Dattenfeld ist ein befestigtes Haus im Windecker Teilort Dattenfeld.

Burg Dattenfeld

Die Burg Dattenfeld wurde nicht wie meist vermutet von Pfarrer Johann Robens erbaut, sondern von seinem Bruder Jacob Robens, der Gerichtsschreiber in Windeck war. Von Johann Robens stammen umfangreiche Aufzeichnungen aus dem Dreißigjährigen Krieg. Der rechteckige Kern mit angrenzendem Turm der Burganlage entstand zwischen 1619 und 1629 und wurde später um 1840, durch mehrere An- und Umbauten erweitert. Die Wetterfahne des Hauses zeigt das Jahr 1629. Durch die Umbauten am Haus und durch die türmchenbesetzte Außenmauer wirkt die Anlage wie ein Herrensitz.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende ehemalige Besitzer sind auf der Infotafel am Tor der Anlage verzeichnet:

In der heute im Privatbesitz befindlichen Burg, die auch als Außenstelle der Gemeindeverwaltung Windeck fungiert, kann standesamtlich geheiratet werden. Ebenso kann die Burg für Hochzeiten gebucht werden und es finden viele öffentliche Veranstaltungen auf dem Burgpark statt.

Das Anwesen liegt auf einem über 6.000 m² großen Grundstück und hat eine Wohnfläche von fast 600 m².

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burg Dattenfeld – Sammlung von Bildern