Burg Dietenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Dietenburg
Entstehungszeit: um 1364
Burgentyp: Hügelburg, Motte
Erhaltungszustand: Burgstall
Ständische Stellung: Adlige, Klerikale
Ort: Riedlingen
Geographische Lage 48° 10′ 13,1″ N, 9° 29′ 35,9″ OKoordinaten: 48° 10′ 13,1″ N, 9° 29′ 35,9″ O
Höhe: 542 m ü. NN
Burg Dietenburg (Baden-Württemberg)
Burg Dietenburg

Die Burg Dietenburg ist eine abgegangene Hügelburg (Motte) 2250 Meter nordöstlich der Stadt Riedlingen im Landkreis Biberach in Baden-Württemberg. Sie befindet sich an einer Hangkante über dem Donautal bei rund 542 Meter über Normalnull.

Die 1364 als Dietenburgstall erwähnte Motte war im Besitz der Herren von Bossen. 1441 kam sie an das Kloster Zwiefalten.

Von der ehemaligen Burganlage sind noch Reste eines künstlich aufgeschütteten, rechteckigen und 2,5 Meter hohen Burghügels erhalten. Dieser Hügel wurde durch Grabungen teilweise zerstört. Der frühere Burggraben ist heute verebnet.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stefan Uhl: Burgen, Schlösser und Adelssitze im Landkreis Biberach (= Heimatkundliche Blätter für den Kreis Biberach. Jg. 9, Sonderheft 1, ISSN 1430-9475). Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach an der Riß 1986, S. 40–41.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Uhl: Burgen, Schlösser und Adelssitze im Landkreis Biberach. 1986, S. 40 f.