Burg Hirschau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Hirschau
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Burgstall
Ständische Stellung: Niederadel
Ort: Tübingen-Hirschau
Geographische Lage 48° 29′ 59,8″ N, 8° 59′ 39,6″ OKoordinaten: 48° 29′ 59,8″ N, 8° 59′ 39,6″ O
Burg Hirschau (Baden-Württemberg)
Burg Hirschau

Die Burg Hirschau ist eine abgegangene Wasserburg im Flurbereich Burgäcker südlich der Kirche in Hirschau, einem Stadtteil von Tübingen im Landkreis Tübingen (Baden-Württemberg).

Die Burg war Sitz der vom 14. bis Mitte des 15. Jahrhunderts erwähnten niederadeligen Herren von Hirschau. 1312 und 1371 wurde die Burg als hohenbergisches Lehen genannt.[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hirschau bei leo-bw.de
  2. Eintrag zu Hirschau in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.