Burg Kapfenhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Kapfenhardt
Entstehungszeit: Erste Erwähnung 1254
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Burgstall, Burghügel, Grabenring
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Weissach-Kapfenhardt

Koordinaten fehlen! Hilf mit.

Die Burg Kapfenhardt ist eine abgegangene Höhenburg auf einer Anhöhe etwa 1750 m östlich von Kapfenhardt, einem heutigen Ortsteil von Weissach im Landkreis Böblingen[1] in Baden-Württemberg.

Historisch wurde 1254 die Burg als Villa Kaphenhardt und später mit den Herren von Enzberg als Castrum Kapfenhardt genannt, denen die Burg sicher schon vor 1283 gehörte. 1294 nannte sich Heinrich von Enzberg, der Ministerialer des Bischofs von Speyer war, nach der Burg und schenkte diese am 6. Mai 1299 dem Kloster Maulbronn.[2]

Von der ehemaligen Burganlage mit rundlichem Burghügel und doppelten Grabenring ist noch der Burghügel und der innerer Grabenring erhalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Burg Kapfenhardt in der privaten Datenbank „Alle Burgen“. Abgerufen am 14. September 2019.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Google Maps. Abgerufen am 19. Januar 2020 (de-US).
  2. Kapfenhardt bei Leo-bw.de