Burg Roštejn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Roštejn
Roštejn, věž 02.jpg
Entstehungszeit: nach 1339
Ort: Doupě
Geographische Lage: 49° 15′ 6″ N, 15° 25′ 35″ OKoordinaten: 49° 15′ 6″ N, 15° 25′ 35″ O
Höhe: 677 m n.m.
Burg Roštejn (Tschechien)
Burg Roštejn

Die Burg Roštejn (deutsch Rosenstein) liegt sechs Kilometer nördlich von Telč im Okres Jihlava in Tschechien. Durch ihre Lage auf einer felsigen Landzunge bietet sie eine gute Aussicht über die Böhmisch-Mährische Höhe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg wurde nach 1339 von den Brüdern Meinhard und Ulrich IV. von Neuhaus erbaut. Erster Burggraf war Martin von Mutice (Mareš z Mutic). Im 16. Jahrhundert wurde die Burg von Zacharias von Neuhaus zu einem Jagdschloss umgebaut.

In den ehemaligen Wohnräumen befindet sich heute eine Ausstellung von zeitgenössischem Porzellan, Zinn, Jagdwaffen, Möbeln und Steingut. Die Wände des Wappensaals sind mit Wappen aus dem 17. Jahrhundert geschmückt. Der Botanische Saal enthält Pflanzenabbildungen aus dem 19. Jahrhundert sowie eine große geschnitzte Weihnachtskrippe. Der 53 Meter hohe siebeneckige gotische Turm ist noch heute zugänglich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm-Christian Erasmus (Red.): Burgen, Stifte und Schlösser der Regionen Waldviertel, Donauraum, Südböhmen, Vysocina und Südmähren. Destination Waldviertel, Zwettl 2007, ISBN 978-3-9502262-2-5, S. 99 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]