Burg Schauenstein (Frankenwald)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Schauenstein
Frontansicht der Burg

Frontansicht der Burg

Entstehungszeit: um 1230
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: erhalten
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Schauenstein
Geographische Lage 50° 16′ 47″ N, 11° 44′ 26,7″ OKoordinaten: 50° 16′ 47″ N, 11° 44′ 26,7″ O

Die Burg Schauenstein ist eine Spornburg in der Stadt Schauenstein im Frankenwald im Landkreis Hof.

Sie wurde um 1230 von Otto I. von Schaumberg erbaut, der sich fortan nach seiner neuen Burg im Frankenwald Otto von Schauenstein nannte. Er war seit 1222 Ministeriale der Herzöge von Andechs-Meranien und starb 1237. Sein Sohn Eberhard I. und seine Enkel Tuto und Heinrich III. von Schauenstein besaßen die Burg bis 1271. Danach gingen Burg und Gericht zu Schauenstein auf Heinrichs Tochter über. Sie heiratete Konrad von Wolfstriegel, wodurch Schauenstein in den Besitz dieses Geschlechts und damit in den Einflussbereich der Vögte von Weida und später zu den Burggrafen von Nürnberg kam. Danach wurde sie Sitz der Amtmänner von Brandenburg-Kulmbach, deren erster Erhart von Machwitz war.

Die Burg ist seit 1988 Sitz des Oberfränkischen Feuerwehrmuseums und des Heimatmuseums Schauenstein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burg Schauenstein (Frankenwald) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien