Burghausen (Münnerstadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burghausen
Koordinaten: 50° 14′ 53″ N, 10° 9′ 40″ O
Höhe: 308 (308–357) m
Einwohner: 325
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 97702
Vorwahl: 09733
Karte
Blick auf Burghausen,
am linken Rand der Michelsberg

Burghausen ist ein Stadtteil von Münnerstadt im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen, Bayern. Burghausen ist ein Kirchdorf, das bis 1972 selbständig war.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt 8 km nordöstlich von Bad Kissingen und 2 km westlich von Münnerstadt, am 404 m hohen Michelsberg.

Die durch den Ort verlaufende KG 20 führt westwärts nach Bad Bocklet und mündet südwärts nahe Münnerstadt in die B 287 nach Bad Kissingen und Richtung Schweinfurt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1186 wurde das Dorf erstmals in einer Urkunde erwähnt. Bereits im Mittelalter wurden Weinberge in Ortsnähe angelegt. Im 19. Jahrhundert wurde der Weinbau wieder aufgegeben. Eine Kapelle bestand schon 1720 in der Ortsmitte. 1875 wurde die heutige Kirche St. Michael erbaut.

Am 1. Januar 1972 wurde Burghausen nach Münnerstadt eingemeindet.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 427.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burghausen (Münnerstadt) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien