Burgruine Schlossberg (Bruckdorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgruine Schlossberg
Burgruine Bruckdorf GO-1.jpg
Alternativname(n): Bruckdorf, Sinzing
Entstehungszeit: vermutlich 13. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burgstall, geringe Mauerreste
Bauweise: Kleinquader
Ort: Sinzing-Bruckdorf
Geographische Lage 48° 59′ 22,5″ N, 12° 0′ 13,9″ OKoordinaten: 48° 59′ 22,5″ N, 12° 0′ 13,9″ O
Höhe: 390 m ü. NN

Die Burgruine Schlossberg, auch Bruckdorf oder Sinzing genannt, ist eine abgegangene Spornburg auf einer 390 m ü. NN hohen Höhenzunge über einem Steilhang zum Tal der Schwarzen Laber, 450 Meter nordwestlich des Ortsteils Bruckdorf der Gemeinde Sinzing im Oberpfälzer Landkreis Regensburg in Bayern.

Von der vermutlich im 13. Jahrhundert erbauten Burg liegen keine gesicherten Daten vor. Die kleine Burganlage auf schmaler Höhenzunge verfügte über ein 30 Meter langes Burgareal, einen 4 Meter tiefen Halsgraben, einen Turm an der Ostseite sowie einen fünfeckigen Bergfried. Heute zeigt der Burgstall nur noch geringe Mauerreste des Bergfrieds in Form von Kleinquadern. Der Burgplatz ist heute ein Bodendenkmal.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Boos: Burgen im Süden der Oberpfalz – Die früh- und hochmittelalterlichen Befestigungen des Regensburger Umlandes. Universitätsverlag Regensburg, Regensburg 1998, ISBN 3-930480-03-4, S. 355–360;