Burgstall Ebersberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgstall Ebersberg
Entstehungszeit: 1011 erwähnt
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burstall, Graben
Ort: Knetzgau-Zell am Ebersberg-„Ebersberg“
Geographische Lage 49° 57′ 50,6″ N, 10° 34′ 8,2″ OKoordinaten: 49° 57′ 50,6″ N, 10° 34′ 8,2″ O
Höhe: 365 m ü. NN
Burgstall Ebersberg (Bayern)
Burgstall Ebersberg

Der Burgstall Ebersberg ist eine abgegangene mittelalterliche Höhenburg bei 365 m ü. NN auf dem Ebersberg etwa 600 Meter ostnordöstlich von Zell am Ebersberg, einem Ortsteil der Gemeinde Knetzgau im Landkreis Haßberge in Bayern.

Als Besitzer der 1011 erwähnten Burg wird das Hochstift Bamberg genannt. Wie die Burg Ebersberg auf dem Schlossberg wurde auch diese Burg 1525 im Zuge des Bauernkrieges zerstört sowie 1643–44 im Dreißigjährigen Krieg.

Von der ehemaligen Burganlage ist ein Graben erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich-Wilhelm Krahe: Burgen des deutschen Mittelalters. Grundriss-Lexikon. Weidlich/Flechsig, Würzburg 1994. ISBN 3-8035-1372-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Burg Ebersberg in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.