Burgstall Eselsburg (Endorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgstall Eselsburg
Alternativname(n): Eselburg
Entstehungszeit: 1. Jh. v. Chr.
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burgstall, Wall- und Grabenreste
Ort: Laaber-Eselburg
Geographische Lage 49° 4′ 6,4″ N, 11° 51′ 21,2″ OKoordinaten: 49° 4′ 6,4″ N, 11° 51′ 21,2″ O
Höhe: 450 m ü. NN
Burgstall Eselsburg (Endorf) (Bayern)
Burgstall Eselsburg (Endorf)

Der Burgstall Eselsburg, auch Eselburg genannt, ist eine abgegangene Höhenburg (Wallburg) auf einem Bergsporn bei 450 m ü. NN etwa 1600 Meter südwestlich des Ortsteils Endorf des Marktes Laaber im oberpfälzischen Landkreis Regensburg in Bayern.

Die Wallburg wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. von Kelten erbaut, im 9. bis 10. Jahrhundert einer neuen Nutzung zugeführt und im 12. Jahrhundert zerstört.

Der Burgstall, heute ein Bodendenkmal, zeigt noch Reste eines Grabens, eines Randwalls und eines runden Turmfundaments.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Boos: Burgen im Süden der Oberpfalz - Die früh- und hochmittelalterlichen Befestigungen des Regensburger Umlandes. Universitätsverlag Regensburg, Regensburg 1998, ISBN 3-930480-03-4, S. 161–164;