Burgstall Obereichstätt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgstall Obereichstätt
Entstehungszeit: 1305 erwähnt
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Burgstall
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Dollnstein-Obereichstätt
Geographische Lage 48° 53′ 30,8″ N, 11° 8′ 3,6″ OKoordinaten: 48° 53′ 30,8″ N, 11° 8′ 3,6″ O
Höhe: 390 m ü. NHN
Burgstall Obereichstätt (Bayern)
Burgstall Obereichstätt

Der Burgstall Obereichstätt bezeichnet eine abgegangene Wasserburg bei der „Lambertuskapelle“ nahe der Altmühl im südlichen Gemeindeteil Obereichstätt von Dollnstein im Landkreis Eichstätt in Bayern.

Die Wasserburg war im Besitz der Herren von Tegen, einem ortsadeligen Ministerialengeschlecht, von denen 1305 der Ministeriale Heinrich Taegeno mit einem Kauf bezeugt ist.[1]

Von der ehemaligen Wasserburganlage ist noch der Rest des Ringgrabens (Wassergraben) und die romanische dem heiligen Lambertus von Maastricht geweihte Burgkapelle aus dem 12. Jahrhundert erhalten. Die Burgstelle ist heute ein Bodendenkmal.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Obereichstätt in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Obereichstätt#Geschichte