Burgstall Zischendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgstall Zischendorf
Entstehungszeit: Mittelalterlich
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burgstall, Burghügel, Graben
Ort: Feuchtwangen-Zischendorf-„Schlossberg“
Geographische Lage 49° 13′ 4″ N, 10° 15′ 32,9″ OKoordinaten: 49° 13′ 4″ N, 10° 15′ 32,9″ O
Höhe: 515 m ü. NHN
Burgstall Zischendorf (Bayern)
Burgstall Zischendorf

Der Burgstall Zischendorf ist eine abgegangene mittelalterliche Höhenburg auf dem Schlossberg bei 515 m ü. NHN südöstlich von Zischendorf, einem heutigen Stadtteil von Feuchtwangen im mittelfränkischen Landkreis Ansbach in Bayern.

Die Burg wurde vermutlich während des Dreißigjährigen Krieges (1618–48) zerstört.[1] Von der ehemaligen Burganlage ist noch der Burghügel mit Graben erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruth Bach-Damaskinos, Jürgen Schabel, Sabine Kothes: Schlösser und Burgen in Mittelfranken. Eine vollständige Darstellung aller Schlösser, Herrensitze, Burgen und Ruinen in den mittelfränkischen kreisfreien Städten und Landkreisen. Verlag A. Hoffmann, Nürnberg 1993, ISBN 3-87191-186-0, S. 189.
  • Hans Karlmann Ramisch: Landkreis Feuchtwangen (= Bayerische Kunstdenkmale. Band 21). Deutscher Kunstverlag, München 1964, DNB 453909426, S. 144.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ruth Bach-Damaskinos, Jürgen Schabel, Sabine Kothes: Schlösser und Burgen in Mittelfranken – Eine vollständige Darstellung aller Schlösser, Herrensitze, Burgen und Ruinen in den mittelfränkischen kreisfreien Städten und Landkreisen, S. 189