Burke (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burke
Historisches Toll House in Burke
Historisches Toll House in Burke
Lage in Vermont
Burke (Vermont)
Burke
Burke
Basisdaten
Gründung: 4. November 1780
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Caledonia County
Koordinaten: 44° 37′ N, 71° 57′ WKoordinaten: 44° 37′ N, 71° 57′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.753 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 19,9 Einwohner je km2
Fläche: 88,2 km2 (ca. 34 mi2)
davon 88,2 km2 (ca. 34 mi2) Land
Höhe: 309 m
Postleitzahl: 05871
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-10450
GNIS-ID: 1462059
Website: www.BurkeVermont.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite
Bürgermeister: Priscilla Aldrich (Town Clerk)

Burke[1] ist eine Town im Caledonia County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1753 Einwohnern (laut Volkszählung des Jahres 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burke liegt im Nordosten des Caledonia Countys an der Grenze zum Essex County, im Nordosten der Green Mountains, etwa 40 Kilometer südlich der kanadischen Grenze und etwa 35 Kilometer westlich des Connecticut River. Die Oberfläche der Town ist hügelig, die höchste Erhebung ist der 976 m hohe Burke Mountain.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Town Burke finden sich drei Hauptsiedlungen: das Verwaltungszentrum West Burke, das Touristenzentrum East Burke zu Füßen des Burke Mountain sowie die Siedlung Burke Hollow, an der Straße zwischen den beiden anderen Ortschaften gelegen.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Burke liegt zwischen -9,44°C (15° Fahrenheit) im Januar und 20,0°C (68° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Besiedlung ausgerufen im Jahr 1780, wurde Burke erst 1792 tatsächlich urbar gemacht. Das erste öffentliche Gebäude stand auf einer Anhöhe über dem heutigen Burke Hollow und enthielt zugleich Kirche, Schule und Versammlungsraum. Die Anhöhe erwies sich aber rasch als zu stürmisch für eine Ansiedlung, so dass im Tal eine neue Ortschaft, Burke Hollow, errichtet wurde. Von dort aus entstanden die beiden anderen Ansiedlungen der Samtgemeinde: West Burke an einer Weggabelung, East Burke am Fuß des Burke Mountain. Ursprünglich war dies die größte der drei Ortschaften, was sich aber mit der Anbindung West Burkes an das Eisenbahnnetz der Connecticut and Passumpsic Rivers Railroad änderte. Die Station war ein guter Standort für die Holzverladung in weitem Umkreis. Mit dem Aufkommen des Tourismus in Vermont Ende des 19. Jahrhunderts wurde West Burke zum Ausgangspunkt für Erholungsuchende an zwei nahen, großen Seen. Ab 1909 entwickelte sich auch in East Burke im Zusammenhang mit dem Waldgebiet auf dem Burke Mountain der Tourismus. 1931 starb Mr. Darling, der Besitzer großer Landflächen auf und um den Burke Mountain und vererbte sie dem Staat. Auf diesen Flächen wurde der Darling State Park eingerichtet, der neben vier Zeltplätzen und einem Hüttendorf in erster Linie den zum alpinen Skigebiet entwickelten Burke Mountain als touristisches Ziel anbietet.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kirchliche Gemeindeleben wird durch Niederlassungen der United Church of Christ und der Methodisten geprägt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[6] - Town of Burke
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 108 460 541 866 997 1103 1138 1162 1252 1198
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1184 1183 1041 1016 998 1042 922 1053 1385 1406
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1571 1753

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burke Mountain

Der Darling State Park liegt in den Towns Burke und Kirby. Er ist 1998 Acre (808 Hektar) groß. Seinen Ausgangspunkt hat er durch den 1912 errichteten Fire Tower am Burke Mountain. Diese Turm ist einer der ersten im Bundesstaat Vermont. Das Gebiet wurde von der Familie Darling dem Bundesstaat Vermont in den 1930er Jahren geschenkt und der Darling State Park wurde auf diesem Land gegründet. Das Civilian Conservation Corps baute 1935 eine Straße zum Burke Mountain. Ein erster Ski-Lift wurde 1953 gebaut.[7]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. März 2010 fanden zwei Läufe des Alpinen Nor-Am Cup im Skigebiet des Burke Mountain statt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U.S. Highway 5 verläuft in nordsüdlicher Richtung durch den westlichen Teil der Town von Barton im Norden nach Lyndon im Süden. Die Vermont State Route 114 verläuft ebenfalls in nordsüdlicher Richtung zentral durch die Town. Sie folgt dem Verlauf des Passumpsic Rivers. Das Ski-Gebiet am Burke Mountain und der Darling State Park werden durch Straßen der Town erschlossen.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt in Burke kein Krankenhaus. Das nächstgelegene ist das Northeastern Vermont Regional Hospital in St. Johnsbury.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burke gehört mit Lyndon, Newark, Sheffield, Sutton, Wheelock und Waterford zur Caledonia North Supervisory Union.[8] In Burke befindet sich die Burke Town School. Sie bietet Klassen von Pre-Kindergarten bis zum achten Schuljahr.[9] Die East Burke School ist eine High School und bietet die Schulklassen 9 bis 12.[10]

Die Burke Mountain Academy ist eine Sportschule die auf das College vorbereitet und ihren Schwerpunkt in der sportlichen Ausrichtung hat. 45 Olympiateilnehmer haben bisher hier ihre Ausbildung gemacht.[11]

Es gibt zwei Bibliotheken in Burke, die West Burke Public Library befindet sich an der Vermont Route in West Burke.[12] Die East Burke Community Library wurde 1872 gegründet.[13]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Band III. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 36 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer, Band 1. Burlington 1867, S. 854 ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burke, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Town of Burke im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 18. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Burke Mountain auf Peakery.com, abgerufen am 10. Juni 2017
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Burke auf dem Portal City Daty, abgerufen am 10. Juni 2017
  6. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  7. Darling State Park, abgerufen am 10. Juni 2017
  8. Caledonia North Supervisory Union, abgerufen am 10. Juni 2017
  9. Burke Town School, abgerufen am 10. Juni 2017
  10. East Burke School, abgerufen am 10. Juni 2017
  11. Burke Mountain Academy, abgerufen am 10. Juni 2017
  12. West Burke Public Library, abgerufen am 10. Juni 2017
  13. East Burke Community Library, abgerufen am 10. Juni 2017