Burkinabe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Burkinabe, oft auch Burkinabé oder Burkinabè geschrieben, ist ein Synonym für Burkiner, der in Deutschland amtlichen Bezeichnung für die Menschen des westafrikanischen Staates Burkina Faso.

Er setzt sich zusammen aus dem ersten Teil des Staatsnamens Burkina, was auf Moré (der Sprache der größten Bevölkerungsgruppe, der Mossi) „Unbestechlicher, Integrer, Aufrichtiger“ bedeutet. Das Pluralsuffix -bè ist der dritten Hauptsprache des Landes, Fulfulde (der Sprache der Fulbe, Fulani) entnommen und bedeutet so viel wie „Sohn“. Ein Burkinabè ist also „ein Sohn des Vaterlandes“; ein aufrichtiger Mensch. Die Bezeichnung bleibt dabei im Femininum, Maskulinum, Singular und Plural gleich und wird auch als Attribut verwendet.

Im deutschen Sprachgebrauch kann das Substantiv Burkinabe synonym für die Begriffe Burkiner und Burkinerin benutzt werden.[1] Im amtlichen Sprachgebrauch in Deutschland werden die Begriffe Burkiner, Burkinerin und burkinisch im diplomatischen Schriftverkehr vorgeschrieben. Aus politischer Sicht wird diese Sprachregelung kritisiert, weil nach Ansicht der Kritiker damit das politische Statement verloren geht, das in der Landessprache mit dem neuen Staatsnamen von 1984 zum Ausdruck kommt.

Die Kunstworte Burkina Faso und Burkonabé wurden mit der Revolution von Thomas Sankara eingeführt wurden und sollen die Abnabelung des Landes von der französischen Kolonialmacht und deren geographischen Staatsnamen Obervolta sowie die Einheit des Vielvölkerstaates symbolisieren, weil die Namensteile Burkina, Faso ( „Vater“, „Haus, Dorf“) und -bè aus den drei größten Sprachen des Landes (Moré, Dioula, Fulfulde) stammen.

Im Französischen und Englischen wurden die sprachlich korrekten Bezeichnungen burkinais und Burkinian nach politischer Intervention aus Burkina Faso schließlich im offiziellen Schriftverkehr durch Burkinabé oder durch die Umschreibung People of Burkina Faso ersetzt. In diesen Fällen wurde von politischer Seite in das idiomatische Sprachsystem des Englischen bzw. Französischen eingegriffen, allerdings nur im diplomatischen Sprachgebrauch. Für die englische, französische bzw. deutsche Allgemein- und Umgangssprache gelten nach wie vor die üblichen Endungen für Volksgruppen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Burkinabe. Bibliographisches Institut GmbH. Abgerufen am 31. Januar 2019.