Burnt Pine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Burnt Pine
Burnt Pine (Norfolkinsel)
Burnt Pine
Koordinaten 29° 2′ S, 167° 57′ OKoordinaten: 29° 2′ S, 167° 57′ O
Basisdaten
Staat Norfolkinsel
Höhe 117 m
Einwohner 180 (2007)
Gründung 1943

Burnt Pine (norfuk: Ban Pain) ist der größte Ort auf der Norfolkinsel im Pazifischen Ozean.

Bei der Siedlung mit geschätzt rund 180 Einwohnern im Jahr 2007[1] handelt es sich um das kommerzielle Zentrum der Insel. Im Ortszentrum finden sich etliche Geschäfte und Cafés.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einem ost-westlich ausgerichteten Kamm vulkanischen Gesteins, etwa 117 Meter über dem Meeresspiegel. Die Oberläufe des Cascade Creek, des Broken Bridge Creek (Nordseite) und des Watermill Creek (Südseite) fließen knapp unterhalb des Kamms.

Die Inselhauptstadt Kingston befindet sich ungefähr drei Kilometer südlich des Ortes. Am östlichen Rand von Burnt Pine befindet sich eine Schule. Rund zwei Kilometer nördlich des Ortes liegen die Ruinen der alten Walfangstation.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1844 und 1904 sind auf zwei Karten an der Stelle, an der sich heute der Ort befindet, noch landwirtschaftliche Betriebe vorhanden. Der Anstoß zur Gründung der Siedlung kam 1942 während des Pazifikkrieges, als der Bau eines Militärflugplatzes begann (jetzt der Norfolk Island International Airport). Dies bedeutete die Zerstörung der von Häftlingen bepflanzten Pine Avenue für die Ost-West-Landebahn. Darauf Bezug nehmend nannte sich die örtliche Armeezeitung „Burnt Pine News“ und schuf den künftigen Ortsnamen.

Am Ende des Krieges lag der Ortskern mit Geschäften und Krankenhaus(1952 Neubau)rund um Taylors Road und Grassy Road. Ab 1946 führte der zunehmende Flugverkehr zu einem kontinuierlichen Anstieg des Tourismus und es entwickelte sich der heutige Name Burnt Pine.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenszene in Burnt Pine

Burnt Pine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Norfolk Island Bowling Club (1939)
  • Rawson Hall (1946)
  • South Pacific Hotel
  • Lions Park Sports Grounds and Grandstand (1974)
  • Foodland Mall (1980)
  • The Bicentennial Complex (1988)
  • Bounty Square and ship monument (2000)

Middlegate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bounty Folk Museum (1980)
  • Governor’s Lodge Resort (1998)
  • Fletcher’s Mutiny Cyclorama (2002)
  • Queen Victoria Gardens (2009)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. N. Diatloff: Norfolk island Hydrology Study. Norfolk Island Administration, Kingston 2007, S. 5.
  2. Weather and Climate: Burnt Pine, Norfolk Island, average monthly, Rainfall (millimeter), Sunshine, Temperatures (celsius), Sunshine, Humidity, Water Temperature, Wind Speed. Abgerufen am 31. August 2017.
  3. Norfolk Island Central School Praid, Tradishan, Kalcha, Achiiwment. Abgerufen am 22. Februar 2022.
  4. Travel Information. Abgerufen am 22. Februar 2022 (britisches Englisch).