Business Network International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Business Network International
Logo von BNI
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1985
Sitz Wien
Leitung Michael Mayer, Harald Lais
Website www.bni.de

Business Network International (BNI) ist ein Unternehmernetzwerk für Geschäftsempfehlungen. 1985 vom Unternehmensberater und Bestseller-Autor Ivan Misner in den USA gegründet, hat sich die politisch, religiös und weltanschaulich neutrale Organisation bis heute nach eigenen Angaben in 69 Ländern mit mehr als 190.000 Mitgliedern etabliert. Für den deutschsprachigen Wirtschaftsraum D-A-CH (Deutschland, Österreich, Schweiz) wurde 2003 BNI Deutschland als GmbH & Co. KG mit Sitz in Wien gegründet. Die ersten deutschen Unternehmerteams (Chapter) sind ebenfalls 2003 gegründet worden.[1] Mittlerweile umfasst das Netzwerk im D-A-CH-Raum 10.500 Mitglieder (Stand: 31. Dezember 2015).

Ziel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziel des BNI ist eine Umsatzsteigerung der angeschlossenen Unternehmen durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen.[2] Jedes BNI-Mitglied ist angehalten stets zu überlegen, wie es anderen helfen kann.[1] Nach dem Motto "Wer gibt, gewinnt" sollen die Unternehmen provisionsfrei einen zusätzlichen Umsatz generieren, den sie ohne BNI nicht erreicht hätten.[3]

Unternehmerteams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmer treten als BNI-Mitglied Unternehmerteams bei. Jedes Team besteht aus bis zu 60 Unternehmern unterschiedlicher Fachgebiete – vom Architekten über den Rechtsanwalt, den Dachdecker und den Fotografen bis zum IT-Fachmann. Jedes Fachgebiet ist in einem Unternehmerteam nur einmal vertreten.

Im Bereich von BNI Deutschland gibt es aktuell 276 Unternehmerteams[4], im Bereich BNI Österreich sind derzeit 68 Unternehmerteams aktiv, weltweit sind es etwa 7.300. Wichtigste Säule der Chapter sind verbindliche wöchentliche Frühstückstreffen.[5][6][7][8] Diese Meetings sind fest durchstrukturiert. Im Mittelpunkt stehen dabei Kurzpräsentationen der Mitglieder und die Weitergabe von Unternehmensempfehlungen. Die Geschäfte werden nicht primär innerhalb des Teams gemacht, sondern es geht in erster Linie darum, einem anderen Mitglied seine Geschäftskontakte zu vermitteln und Empfehlungen von anderen Mitgliedern zu erhalten.[8] Jeder Unternehmer muss sich nach ein oder zwei Jahren neu bei den anderen Chapter-Mitgliedern um einen Verbleib in der Gruppierung bewerben.[9] Die Unternehmerteams werden nicht nur weltweit, sondern auch in der jeweiligen Region durch Kennzahlen (Benchmarks) verglichen.[1]

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder bezahlen neben einer Aufnahmegebühr einen jährlichen Mitgliederbeitrag. Die Kosten für das Frühstück werden direkt, bzw. über den Schatzmeister des Unternehmerteams an das Hotel, in dem das wöchentliche Frühstückstreffen stattfindet gezahlt. Sie erhalten dafür ein Erfolgscontrolling, die Organisation, Workshops und ein geschlossenes Intranet, um sich regional, überregional oder weltweit mit anderen Mitgliedern online zu vernetzen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d BUSINESS-NETZWERK Lohnendes Frühstück; Zugriff am 4. September 2013
  2. Weltklasse für Ihren Kundenzuwachs; Zugriff am 4. September 2013
  3. Sinn von BNI® (Memento vom 18. April 2011 im Internet Archive); Zugriff am 4. September 2013
  4. Empfehlungsmarketing boomt – Rekordumsatz bei BNI; Zugriff am 15. März 2016
  5. BNI Unternehmertreffen Lilie in Wiesbaden - ZDF-Reportage; Zugriff am 4. September 2013
  6. Radio Bremen (Memento vom 29. Mai 2013 im Internet Archive); Zugriff am 4. September 2013
  7. Frühstücks-Club – Networking für Frühaufsteher; Zugriff am 4. September 2013
  8. a b Out of Office: Frühstück bei Bernstein (Memento vom 14. Juni 2013 im Internet Archive); Zugriff am 4. September 2013
  9. Wer kann Mitglied werden? (Memento vom 15. Juli 2012 im Internet Archive); Zugriff am 4. September 2013