Bussen (Landschaftsschutzgebiet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landschaftsschutzgebiet „Bussen“

IUCN-Kategorie V – Protected Landscape/Seascape

f1
Lage Landkreis Biberach, Baden-Württemberg, Deutschland
Fläche 14,113 km²
Kennung 4.26.022
WDPA-ID 320232
Geographische Lage 48° 10′ N, 9° 34′ OKoordinaten: 48° 9′ 40″ N, 9° 33′ 39,4″ O
Bussen (Landschaftsschutzgebiet) (Baden-Württemberg)
Bussen (Landschaftsschutzgebiet)
Meereshöhe von 602 m bis 767 m
Einrichtungsdatum 1. Dezember 1969
Verwaltung Regierungspräsidium Tübingen

Das Gebiet Bussen ist ein mit Verordnung vom 1. Dezember 1969 ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet im baden-württembergischen Landkreis Biberach (LSG-Nummer 4.26.022) in Deutschland.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das rund 1411 Hektar (ha) große Schutzgebiet „Bussen“ gehört zu den Naturräumen Donau-Ablach-Platten und Hügelland der unteren Riß. Es liegt auf dem Gebiet der Gemeinden Dürmentingen (40,3126 ha = 2,85 %), Unlingen (546,5685 ha = 38,73 %) sowie Uttenweiler (824,3758 ha = 58,42 %) und erstreckt sich um den namensgebenden, 767 m ü. NHN Meter hohen Bussen, einem der meistbesuchten Wallfahrtsorte Oberschwabens und ein hervorragender Aussichtsberg mit Blick bis zu den Alpen.

Schutzzweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wesentlicher Schutzzweck ist der Erhalt eines „hoch über seine Umgebung hinausragenden Restbergs mit einer Kappe aus obermiozänen Süßwasserkalken in einer glazial geformten Umgebung.“[1]

Zusammenhängende Schutzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Landschaftsschutzgebiet „Bussen“ ist das FFH-GebietDonau zwischen Munderkingen und Riedlingen“ (DE-7823-341) als zusammenhängendes Schutzgebiet ausgewiesen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steckbrief des Landschaftsschutzgebietes im Schutzgebietsverzeichnis der LUBW