Bustedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bustedt
Stadt Bünde
Wappen von Bustedt
Koordinaten: 52° 10′ 28″ N, 8° 35′ 46″ O
Höhe: 84 m ü. NN
Fläche: 1,24 km²
Einwohner: 1719 (30. Sep. 2009)
Bevölkerungsdichte: 1.386 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1969
Postleitzahl: 32257
Vorwahl: 05223
Werfen Südlengern Muckum Hunnebrock Hüffen Holsen Ennigloh Dünne Bustedt Bünde-Mitte Ahle SpradowKarte
Über dieses Bild
Lage von Bustedt in Bünde

Bustedt ist ein südöstlicher Ortsteil von Bünde im Kreis Herford.

Mit 1.719 Einwohnern (Stand 30. September 2009)[1] ist Bustedt der nach Einwohnern drittkleinste Stadtteil Bündes. Nach Bustedt ist das Gut Bustedt benannt, das allerdings in Hiddenhausen liegt. Bustedt zeichnet sich im Besonderen durch Wohnbebauung aus, die sich überwiegend ab den 1950er Jahren entwickelte. Entlang der Weseler Straße sowie der Dobergstraße befinden sich einige Geschäfte und kleinere Firmen. Bustedt verfügt über eine Grundschule. Bis 1968 war Bustedt eine selbständige Gemeinde im Amt Herford-Hiddenhausen. Am 1. Januar 1969 wurde Bustedt in die Stadt Bünde eingemeindet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationsbroschüre der Stadt Bünde, Seite 6
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 73.