Busverkehr in Leipzig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leobus GmbH
Logo von Leobus
Basisinformationen
Unternehmenssitz Leipzig
Webpräsenz www.leobus.de
Bezugsjahr 2010
Eigentümer 100 % Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH
Geschäftsführung Ronald Juhrs, Peter Müller-Marschhausen[1]
Verkehrsverbund MDV
Mitarbeiter 539
Umsatz 29.963 TEUR (2009)dep1
Linien
Bus 37
Sonstige Linien 1
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 164
Statistik
Fahrgäste 25,2 Mio.
Fahrleistung 11 Mio. km pro Jahr
Einzugsgebiet 1.102 km²dep1
Länge Liniennetz
Buslinien 1.096 kmdep1
Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe Bushof Lindenau, Lützner Straße 125, 04179 Leipzig
Sonstige Betriebseinrichtungen Abstellanlage im Strbf. Paunsdorf und Strbf. Dölitz
Busse im Bushof Lindenau

Der Busverkehr in Leipzig wird von der Leobus GmbH (eigene Schreibweise LeoBus GmbH), einem 100%igen Tochterunternehmen der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, durchgeführt und ergänzt damit den Nahverkehr in Leipzig. Neben dem innerstädtischen Verkehr werden auch einige stadtübergreifende Buslinien in die angrenzenden Landkreise bedient. Mit der Linie 131 überschreitet sogar eine Linie die Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt. Mit rund 160 Omnibussen werden täglich bis zu 36 Linien, darunter sechs „Stadtbus-Linien“ im dichten Straßenbahntakt, betrieben, während in der Nacht neun sogenannte „Nightliner“-Linien das Stadtgebiet erschließen. Die Betriebsleistung im Jahr 2009 lag bei 11,0 Mio. Nutz-Wagen-Kilometern.[2] Am 10. Oktober 2010 wurde im Stadtgebiet Leipzig durch die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH ein umstrukturiertes Busliniennetz eingeführt, welches unter dem Slogan Netz 2010 – Einfach mehr Bus vermarktet wurde. Zum Fahrplanwechsel 2013/14 wurde der bis dahin überwiegend von Leobus betriebene Regionalverkehr im westlichen Teil des Landkreises Leipzig an die kreiseigene PVM (heute: Regionalbus Leipzig) abgegeben, sodass sich das Bediengebiet seitdem weitgehend auf die Stadt Leipzig und unmittelbar angrenzende Orte beschränkt.

Buslinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagesverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linienbezeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Busverkehr in Leipzig und im Umland sind seit dem Jahr 1997 die Liniennummern 60 bis 199 festgelegt; zuvor wurden die Stadtbuslinien mit Buchstaben und die Regionalbuslinien mit zwei- bzw. dreistelliger Liniennummer bezeichnet. Rein innerstädtische Linien tragen dabei zweistellige Liniennummern, Regionalbuslinien entsprechend dreistellige. Innerhalb der Stadt Leipzig gibt die Zehnerstelle der Liniennummer zudem eine grobe Zuordnung zum Einsatzgebiet der Linie. So verkehren die „60er“-Linien überwiegend im Westen der Stadt, die „70er“-Linien dagegen im Osten sowie Südosten, während Linien der „80er“-Nummerngruppe bevorzugt im Norden und Nordosten anzutreffen sind. Zwar wird seit der Einführung des neuen Busnetzes, zum 10. Oktober 2010, grundsätzlich zwischen Stadtbuslinien und Regionalbuslinien unterschieden, jedoch ist eine totale Trennung zwischen Stadt- und Regionalbus nicht möglich, da einerseits Stadtbuslinien im weiteren Streckenverlauf auch Regionalverkehrsaufgaben wahrnehmen (zum Bsp. die Linie 75), andererseits einzelne dreistellige Linien nur oder zum größten Teil ihrer Strecke in der Stadt Leipzig (zum Bsp. die Linien 130 und 162) verkehren.

Die Linien 60, 65, 70, 74, 80 und 90 werden auch als „Stadtbus-Linien“ (im Sinne von Metrobuslinien) bezeichnet und haben eine herausragende Stellung innerhalb des Busnetzes. Sie verkehren grundsätzlich im Takt der Straßenbahnlinien und verlaufen als Tangentiallinien quer zum radialen Straßenbahnnetz und stellen so Querverbindungen zwischen den Straßenbahnlinien sicher. Auf einzelnen Abschnitten werden sie durch andere Buslinien ergänzt, um eine entsprechend dichtere Taktfolge zu gewährleisten. Im Liniennetzplan werden sie in einem hellen violett, in Anlehnung an das deutschlandweite Bus-Symbol, dargestellt. Auch die Linien 81 und 82 werden in dieser Farbe dargestellt, da sie immer im Wagendurchlauf auf die Stadtbus-Linie 80 verkehren. Die Linien 72 und 73 sowie 89 berühren auch die Innenstadt und treffen an der zentralen Umsteigestelle Hauptbahnhof aufeinander. Im Liniennetzplan werden sie daher dunkelviolett, dem Bus-Symbol entsprechend, dargestellt. Alle anderen Linien werden im Liniennetzplan einheitlich grau dargestellt.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Streckenabschnitt Haltestellen Fahrzeit Mo–Fr
(HVZ)
Mo–Fr
(NVZ)
Sa Sonn- und Feiertag Schwach-
verkehrszeit
008 (Ringlinie)
Schönau, Weißdornstraße → Schönauer Ring → Kursdorfer Weg (Haltestelle für Grünau Nord) → Schönau, Weißdornstraße
verkehrt nur an Sonntagen außerhalb der Einsatzzeit der Straßenbahnlinie 8
7 10 min kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb 8 Fahrten kein Betrieb
060 Lindenau, Dr.-Herrmann-Duncker-Straße ↔ Lindenau, Bushof 25 34 min 10 min 10 min 15 min 15 min 15 min
bis 22:00 Uhr
am Wochenende früh Wagendurchlauf von Linie 80 aus Thekla
Lindenau, Bushof ↔ Lipsiusstraße
über S-Bf. Plagwitz, Adler, Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße, Bayerischer Bahnhof, Johannisallee und Ostplatz
10 min 10 min 15 min 15 min 15 min
bis 22:00 Uhr
30 min
ab 22:00 Uhr
061 Schönau, Weißdornstraße ↔ Lausen, Wolkenweg
über Schönauer Ring, S-Bf. Karlsruher Straße und Lausen
29 38/42 min 60 min 60 min 30 min
bis 22:00 Uhr
30 min
bis 22:00 Uhr
30 min
bis 22:00 Uhr
Lausen, Wolkenweg ↔ Thronitz
über Göhrenz, Kulkwitz, Gärnitz, Seebenisch, Seebenisch, Schkeitbar, Räpitz und Schkölen
60 min 60 min
bis 20:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
062 Böhlitz-Ehrenberg, Breitscheidhof ↔ Burghausen
über Böhlitz-Ehrenberg, Burghausener Straße und Gundorf, Friedhof
9/29 10/36 min 30 min 30 min 30 min 30 min
bis 19:00 Uhr
30 min
bis 22:00 Uhr
Burghausen ↔ Lausen, Wolkenweg
über Löwen Center, Gesundheitszentrum und Lausen
jede zweite Fahrt über Gesundheitszentrum
30 min 30 min 30 min kein Betrieb 30 min
bis 22:00 Uhr
063 Knauthain, Seumestraße ↔ Knautkleeberg 10/11 12/14 min Einzelfahrten Einzelfahrten kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
Knautkleeberg → Hartmannsdorf, Gasthof → Knautkleeberg (im Uhrzeigersinn)
über Knauthain, Am Weither, Hartmannsdorf, Azaleenstraße und Thomas-Müntzer-Siedlung
20 min
bis 12:00 Uhr
20 min
bis 12:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
Knautkleeberg → Hartmannsdorf, Gasthof (gegen Uhrzeigersinn)
über Knauthain, Am Weither, Thomas-Müntzer-Siedlung und Hartmannsdorf, Azaleenstraße
20 min
ab 12:00 Uhr
kein Betrieb 60 min (ALITA) 60 min (ALITA) 60 min (ALITA)
Hartmannsdorf, Gasthof → Knautkleeberg (gegen Uhrzeigersinn)
über Knauthain, Am Weither
20 min
ab 12:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
Knautkleeberg ↔ Rehbach 60 min 60 min 60 min (ALITA) 60 min (ALITA) 60 min (ALITA)
Rehbach ↔ Knautnaundorf, Rundkappellenweg kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb 60 min (ALITA)
065 (PlusBus <+>)
Markranstädt, Schkeuditzer Straße ↔ Schönauer Ring
über Markranstädt, Bahnhof und Straße am See
32/34 44 min 10 min 10 min 15 min 15 min 30 min
Schönauer Ring ↔ Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße (65E)
über S-Bf. Allee-Center und Schönauer/Ratzelstraße
Linie 65E (täglich) nur zwischen Markranstädt, Schkeuditzer Straße und Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße
10 min 10 min 15 min 15 min 30 min
bis 22:30 Uhr
Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße ↔ Markkleeberg, S-Bf.
über Cospudener See, EXPO Pavillon
20 min 20 min 30 min 30 min 30 min
bis 22:30 Uhr
066 („Grünolino“) (Ringlinie)
Allee-Center, Offenburger Straße → Lausen → Allee-Center, Offenburger Straße
über Schönauer Ring, Miltitz, Gesundheitszentrum, S-Bf. Karlsruher Straße, Robert-Koch-Klinikum und S-Bf. Allee Center
33 49 min 60 min 60 min
bis 18:00 Uhr
60 min

bis 18:00 Uhr

kein Betrieb kein Betrieb
067 Rathaus Leutzsch ↔ Leutzsch, Strbf.
über Otto-Schmiedt-Straße
7/8 5/6 min 20 min 20 min
bis 19:30 Uhr
30 min
bis 19:30 Uhr
30 min
bis 18:30 Uhr
kein Betrieb
070 Mockau West ↔ Markkleeberg, West über Mockau, Post, Thekla, Stannebeinplatz, Reudnitz, Koehlerstraße, Naunhofer Straße und Connewitz, Kreuz
jede zweite Fahrt wird nur die Haltestelle Heiterblickstraße und Abtnaundorf oder Pleißenburgwerkstätten und Braun-/Heiterblickstraße bedient
45/46 63/64 min 10 min 10 min 15 min 15 min 15 min
bis 22:00 Uhr
30 min
ab 22:00 Uhr
072 Hauptbahnhof ↔ Paunsdorf Straßenbahnhof
über Reudnitz, Köhlerstraße, S-Bf. Anger-Crottendorf, Mölkau, Gemeindeamt, Engelsdorf, Gymnasium und Sommerfeld
30 39 min 20 min 20 min 30 min 30 min 30 min
bis 22:00 Uhr
60 min
ab 22:00 Uhr
073 Hauptbahnhof ↔ Baalsdorf, Kirchweg (73E)
über Reudnitz, Köhlerstraße, S-Bf. Anger-Crottendorf, Mölkau, Gemeindeamt und Bahnhof Mölkau
30 47/49 min 20 min 20 min 20 min 30 min 30 min

bis 22:00 Uhr

Baalsdorf, Kirchweg ↔ Sommerfeld
über Kleinpösna, Hirschfeld, Althener Anger und Abzweig Dreiecksiedlung
Einzelfahrten weiter nach Engelsdorf, Gymnasium oder Paunsdorf, Straßenbahnhof
60 min + Einzelfahrten 60 min
bis 19:30 Uhr
60 min
bis 18:30 Uhr
kein Betrieb 60 min (ALITA)

mit Anschluss von / nach Linie 72

074 Lindenau, Nathanaelkirche ↔ Lindenauer Markt 32/33 47 min 10 min 10 min 15 min kein Betrieb 30 min
Sonn- und Feiertag Wagendurchlauf von der Linie 130 aus Rückmarsdorf, Sandberg →
Lindenauer Markt ↔ Deutsche Nationalbibliothek (Deutscher Platz)
über Felsenkeller, Elster-Passage, Rödelstraße, Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße, Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffmann-Straße, S-Bf. MDR
10 min 10 min 15 min 30 min 30 min
Deutsche Nationalbibliothek (Deutscher Platz) ↔ Naunhofer Straße (74E)
über Technisches Rathaus und Altes Messegelände
→ Mo–Fr weiter als Linie 76 nach Herzzentrum
im Wochenendfrühverkehr nur Deutscher Platz ↔ Holzhausen, Sophienhöhe
Linie 74E (Mo–Sa) nur zwischen Lindenau, Nathanaelkirche und Naunhofer Straße
10 min 10 min 15 min 30 min 30 min
Naunhofer Straße ↔ Holzhausen, Sophienhöhe
über Rathaus Stötteritz, Stötteritz, Holzhäuser Straße, Siedlung Waldfrieden, Zuckelhausen, Bf. Holzhausen und Holzhausen, Sächsisches Haus
im Wochenendfrühverkehr nur Deutscher Platz ↔ Holzhausen, Sophienhöhe
20 min 20 min 30 min 30 min 30 min
075 Probstheida, Buswendestelle ↔ Liebertwolkwitz, Störmthaler Straße
über Meusdorf und Monarchenhügel
30/31 45/46 min 20 min 20 min 30 min 30 min 30 min
Liebertwolkwitz, Störmthaler Straße ↔ Großpösna, Auensiedlung
über Großpösna, Brauteich
entweder über Großpösna, Pösna Park oder über Großpösna, Plaumenallee
20/40 min 40/80 min 60 min 60 min 60 min
Großpösna, Auensiedlung ↔ Naunhof, Bahnhof (↔ Naunhof, Wurzener Straße)
über Seifertshain, Fuchshain, Albrechtshain, Eicha und Erdmannshain, Sachsenklinik
an Schultagen weiter bis Naunhof, Wurzener Straße
60 min 120 min
bis 19:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
076 Wagendurchlauf von Linie 74 aus Lindenauer Markt →
Naunhofer Straße ↔ Probstheida
über Völkerschlachtdenkmal und Südfriedhof
8/12 8/13 min 20 min 20 min
bis 19:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
Probstheida ↔ Herzzentrum
über Schweizerbogen
20 min 20 min 30 min 30 min 30 min
bis 23:00 Uhr
077 Fliederhof ↔ Stünz
über Mariannenpark, Stannebeinplatz, Löbauer Straße, Permoser-/Torgauer Straße und Sellerhausen, Emmausstraße
21 25/26 min 60 min 60 min
bis 19:00 Uhr
60 min
bis 19:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb
079 Thekla, Buswendestelle ↔ S-Bf. Connewitz, Klemmstraße
über S-Bf. Thekla, Abtnaundorf, Bf. Paunsdorf, Kolmstraße und Probstheida, Buswendestelle und Moritz-Hof
32/43 42/56 min 20 min 20 min 30 min 30 min 30 min
bis 21:00 Uhr
S-Bf. Connewitz, Klemmstraße ↔ Cospudener See, EXPO-Pavillon
über Koburger Brücke, Wildpark und Markkleeberg, Forsthaus Raschwitz
nur samstags/sonntags von Mai bis September
kein Betrieb kein Betrieb 30 min
bis 20:00 Uhr
30 min
bis 20:00 Uhr
kein Betrieb
080 am Wochenende früh Wagendurchlauf von der Linie 60 von Lipsiusstraße →
Lindenau, Bushof ↔ Wahren
über Credéstraße, Lindenau, Dr. Hermann-Duncker-Straße, Merseburger/Schomburgkstraße, S-Bf. Leutzsch und Auensee
28 41/45 min 20 min 20 min 15 min 15 min 30 min
Wahren (80E) ↔ Thekla, Buswendestelle
über Möckernscher Markt, S-Bf. Slevogtstraße, Olbrichtstraße, Landsberger/ Max-Liebermann-Straße, Gohlis Nord, Virchowstraße und Mockau, Post
→ jede zweite Fahrt Wagendurchlauf auf den Linien 81 und 82 über Portitz nach Taucha, Lindnerstraße bzw. BMW-Werk, Zentralgebäude
Linie 80E (Mo–Fr) nur zwischen Wahren und Thekla, Buswendestelle
10 min 10 min 15 min 15 min 30 min
081 Wagendurchlauf von der Linie 80/80E aus Wahren oder Lindenau, Bushof →
Thekla, Buswendestelle ↔ Taucha, S-Bf.
Krätzbergstraße und Taucha, An der Bürgermühle
12/13 13/14 min 60 min 60 min
bis 20:00 Uhr
60 min
bis 20:00 Uhr
60 min
bis 20:00 Uhr
kein Betrieb
082 Wagendurchlauf von der Linie 80/80E aus Wahren oder Lindenau, Bushof →
Thekla, Buswendestelle ↔ Krätzbergstraße
über Cleudner Straße
19 22/24 min 20/40 min 20/40 min 60 min 60 min 30 min
Krätzbergstraße ↔ Portitz, Teichsiedlung 60 min frühs
20/40 min nachmittags
60 min 60 min 60 min 30 min
Krätzbergstraße ↔ Plaußig, Gewerbegebiet 60 min frühs
20/40 min nachmittags
60 min
bis 19:30 Uhr
60 min
bis 19:30 Uhr
60 min
bis 19:30 Uhr
kein Betrieb
Plaußig, Gewerbegebiet ↔ BMW-Werk, Zentralgebäude
über Future Electronics
→ Wagendurchlauf auf der Linie 86 zum S-Bf. Messe, Einzelfahrt endet in BMW, Tor 1 bzw. fahren teilweise über BMW, Tor 1
60 min frühs
20/40 min nachmittags
60 min
bis 19:30 Uhr
60 min
bis 19:30 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb
083 Thekla, Buswendestelle ↔ Plaußiger Dorfstraße
über Teschstraße
Einzelfahrten fahren über Plausig, Fuchsberg
9/10 9 min 30 min 30 min 60 min (ALITA) 60 min (ALITA) 60 min (ALITA)
Plaußiger Dorfstraße ↔ Plaußig, Gewerbegebiet 30 min 30 min
bis 22:30 Uhr
Einzelfahrt kein Betrieb kein Betrieb
085 Gohlis-Süd, Natonekstraße ↔ Sachsenpark
über Georg-Schumann-/Lindenthaler-Straße, S-Bf. Coppiplatz, Gohlis Nord, Virchowstraße, Delitzscher/Essener Straße und Messegelände
16/17 22/25 min 60 min 60 min
bis 18:30 Uhr
60 min
bis 18:30 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb
086 (Einzelfahrt bis und ab Hauptbahnhof, Ostseite ↔) S-Bf. Messe ↔ Hohenheida, Lindengasse
über Messegelände, Gut Seehausen und Göbschelwitz
teilweise über Sachsenpark
10/17 16/29 min 30 min 30 min 60 min 60 min (ALITA) 60 min (ALITA)
S-Bf. Messe ↔ Gottscheina, Siedlung
(auf direkten Weg)
kein Betrieb kein Betrieb 60 min (ALITA) kein Betrieb kein Betrieb
Hohenheida, Lindengasse ↔ BMW-Werk, Zentralgebäude (ohne Halt in Gottscheida)
→ teilweise Wagendurchlauf auf der Linie 82 nach Thekla, Buswendestelle – und weiter auf der Linie 80/80E nach Lindenau, Bushof oder Wahren
60 min nachmittags 30 min morgens 60 min
bis 19:30 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb
Hohenheida, Lindengasse ↔ Gottscheina, Siedlung 60 min nachmittags kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb 60 min (ALITA)
Gottscheina, Siedlung ↔ BMW-Werk, Zentralgebäude 60 min nachmittags kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
BMW-Werk, Zentralgebäude ↔ BMW-Werk, Tor 1
über Future Electronics
Einzelfahrten kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
087 Wahren ↔ Lange Trift
über S-Bf. Wahren
20 25/26 min 60 min 60 min 60 min 60 min 60 min
bis 22:00 Uhr
60 min ALITA
bis 23:00 Uhr
Lange Trift ↔ Wiederitzsch Nord, Salzhandelstraße
über Lindenthal, An der Windmühle, Gohlis, Landsberger Straße, Dachauer Straße und Wiederitzsch, Bürgeramt
→ montags bis freitags ab Wiederitzsch-Nord, Salzhandelstraße Wagendurchlauf auf Linie 88 über Breitenfeld nach Wahren
Bedienung Haltestelle Gohlis, Landsberger Straße nur montags bis freitags
60 min 60 min 60 min 60 min 60 min
bis 21:30 Uhr
088 Wahren ↔ Breitenfeld, Kutscherweg
über S-Bf. Wahren, Lange Trift und Lindenthal, An der Windmühle
17 18/19 min 60 min 60 min 60 min (ALITA) 60 min (ALITA) 60 min (ALITA)
bis 23:00 Uhr
Breitenfeld, Kutscherweg ↔ Wiederitzsch-Nord, Salzhandelstraße
über Breitenfeld, Gewerbegebiet
→ montags bis freitags ab Wagendurchlauf Wiederitzsch-Nord, Salzhandelstraße auf Linie 87 über Wiederitzsch nach Wahren
60 min 60 min
bis 20:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
089 Hauptbahnhof, Goethestraße ↔ Connewitz, Kreuz
über Markt, Neues Rathaus und August-Bebel-/Kurt-Eisner-Straße
16/17 22/26 min 15 min 15 min 15 min 15 min 30 min
090 Wahren ↔ Möckern, Slevogtstraße
über S-Bf. Wahren, Rudolf-Breitscheid-Straße, Lindenthal, An der Windmühle, Sternsiedlung Nord und S-Bf. Slevogtstraße
45/46 62/63 min 20 min 20 min 30 min 30 min 30 min
Möckern, Slevogtstraße ↔ Paunsdorf Strbf.
über S-Bf. Möckern, S-Bf. Coppiplatz, Eutritzscher Zentrum, S-Bf. Leipzig Nord, Fliedershof und Stannebeinplatz
10 min 10 min 15 min 15 min 15 min
bis 22:00 Uhr
30 min
ab 22:00 Uhr
Paunsdorf, Strbf. ↔ Paunsdorf-Center
über Sommerfeld
10 min 10 min 15 min kein Betrieb 15 min
bis 21:30 Uhr
091 Wahren ↔ GVZ Nord, T+S
über S-Bf. Wahren, Porsche/Tor 3 und GVZ Nord, Deutsche Post AG
→ teilweise Wagendurchlauf auf Linie 190 Delitzsch
ein Kurs dieser Linie wird von den LVB betrieben; die Fahrten, die auf Linie 190 durchlaufen, werden von der Auto-Webel GmbH betrieben
10 19/20 min 30 min 60 min 120 min 180 min Einzelfahrten
GVZ Nord, T+S ↔ GVZ Nord, Sattlerweg
über GVZ Nord, Großmarkt Leipzig
60 min kein Betrieb Einzelfahrt Einzelfahrt Einzelfahrt
bis 22:00 Uhr
108 Probstheida, Buswendestelle ↔ Wachau, Gewerbepark
über Schwarzenbergweg und Wachau, Atlanta Hotel
15/17 23/24 min 60 min 60 min 60 min 60 min (ALITA) 60 min
bis 23:00 Uhr
Wachau, Gewerbegebiet ↔ Markkleeberg, S-Bf.
über Leinestraße und Markkleeberg Nord, S-Bf.
60 min 60 min 60 min kein Betrieb 60 min
bis 23:00 Uhr
130 Angerbrücke, Strbf. ↔ Lindenauer Markt 12/20 18/43 min 60 min + Einzelfahrten 60 min 60 min (ALITA)
→ nur zum Einsteigen
← nur zum Aussteigen
60 min (ALITA)
→ nur zum Einsteigen
← nur zum Aussteigen
Einzelfahrten
Lindenauer Markt ↔ Rückmarsdorf, Sandberg
über Lindenau, Friedhof und Löwen Center
→ sonn- und feiertags: Wagendurchlauf von der Linie 74 aus Holzhausen, Sophienhöhe
60 min + Einzelfahrten 60 min 60 min (ALITA)
→ nur zum Einsteigen
← nur zum Aussteigen
30 min Einzelfahrten
Rückmarsdorf, Sandberg ↔ Frankenheim, Gewerbegebiet
über Lindennaundorf, Schmiede
60 min + Einzelfahrten 60 min
bis 20:00 Uhr
60 min (ALITA)
→ nur zum Aussteigen
← nur zum Einsteigen
Betrieb bis 20:00 Uhr
60 min (ALITA)
→ nur zum Aussteigen
← nur zum Einsteigen
Betrieb bis 20:00 Uhr
kein Betrieb
Frankenheim, Gewerbegebiet ↔ Markranstädt, Bahnhof
über Dölzig, Holländische Mühle und Priesteblich
60 min
bis 17:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
131 (EXPRESS-LINER) (PlusBus <+>) (Landesnetz Sachsen-Anhalt <o>)
Hauptbahnhof, Ostseite ↔ Merseburg, ZOB
über Waldplatz, Angerbrücke, Strbf., Lindenauer Markt, Löwen Center, Sandberg, Dölzig, Holländische Mühle, Günthersdorf, „Nova Eventis“, Wallendorf, Zöschen und Merseburg, Rischmühleninsel
29/31 59/61 min 30 min 30 min 30 min 120 min Einzelfahrten
143 Liebertwolkwitzer Markt ↔ Wachau, An der Hohle
über Güldengossa und Auenhain
11 20 min Einzelfahrten im Schülerverkehr
bis 15:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
161 Schönau, Weißdornstraße ↔ Markranstädt, Bahnhof
über Schönauer Ring, S-Bf. Karlsruher Straße, Lausen, Lausen, Wolkenweg, Göhrenz und Kulkwitz
23/24 28 min 60 min 60 min
bis 20:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
162 Lausen ↔ Siedlung „Florian Geyer“
über Lausen, Wolkenweg
6/13 14/21 min Einzelfahrt kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
Siedlung „Florian Geyer“ ↔ Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße
über Wasserturmweg
60 min (ALITA) + Einzelfahrt 60 min (ALITA) 60 min (ALITA) 60 min (ALITA) 60 min (ALITA)
172 Wachau, Atlanta Hotel ↔ Sommerfeld
über Meusdorf, Liebertwolkwitzer Markt, Colmberg-Siedlung, Holzhausen, Sophienhöhe, Bf. Mölkau und Engelsdorf, Gymnasium
28/30 35/36 min 60 min 120 min
bis 18:30 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
Engelsdorf, Gymnasium ↔ Borsdorf, Heinrich-Heine-Straße
über Zweenfurth, Hirschfelder Straße
Einzelfahrten im Schülerverkehr
bis 16:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
173 Taucha, Klebendorfer Straße ↔ Borsdorf, S-Bf.
über Taucha, S-Bf., Taucha, Markt, Plösitz, Bergstraße und Panitzsch, Schule
16 27/28 min 60 min
mit einer Taktlücke am Vormittag
60 min
bis 19:30 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
175 Taucha, S-Bf. ↔ Dewitz, Wachbergsiedlung
über Taucha, Markt
8/26 9/40 min 60 min 120 min
bis 18:00 Uhr
60 min (ALITA)
bis 18:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb
Dewitz, Wachbergsiedlung ↔ Sommerfeld
über Sehlis, Tresenweg, Panitzsch, Schule, Borsdorf, S-Bf. und Abzweig, Dreieckssiedlung
Haltestelle Cunnersdorf hält nur bei Bedarf und nur zum Aussteigen
60 min 120 min
bis 18:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
176 Taucha, Klebendorfer Straße ↔ Taucha, Am Veitsberg
über Taucha, S-Bf. und Taucha, Sportpark Graßdorf
13/15 16/21 min 60 min 60 min
bis 18:00 Uhr
60 min (ALITA)
bis 18:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb
Taucha, Am Veitsberg ↔ Hohenheida, Gasthof
über Seegeritz, Mitte und Merkwitz
Haltestelle Gottscheina, Siedlung und Gottscheina, Am Ring hält nur bei Bedarf und nur zum Aussteigen
60 min 60 min
bis 18:00 Uhr
kein Betrieb kein Betrieb kein Betrieb
GLOBUS (Einkaufslinie – unentgeltliche Beförderung im Auftrag des GLOBUS-Marktes Wachau) Leipziger Stadtteile/Ortschaften in der Region Leipzig – GLOBUS Wachau und zurück
Dienstag:
Espenhain, Schule ↔ Globus Wachau
über Rötha, Böhlen, Großdeuben, Gaschwitz, Großstädteln und Markkleeberg, Freiburger Allee
15/16 45/46 min 2 Fahrten
Betrieb bis 15:00 Uhr
kein Betrieb
Mittwoch:
Schwimmhalle Südost ↔ Globus Wachau
über Rathaus Stötteritz, Liebertwolkwitzer Markt und Meusdorf
8 26/28 min 4 Fahrten
Betrieb bis 15:30 Uhr
kein Betrieb
Donnerstag:
Klinga, Teich ↔ Globus Wachau
über Naunhof, Threna, Köhra, Belgershain, Oelzschau, Kleinpötzschau, Großpötzschau, Mölbis, Strömthal, Güldengossa und Auenhain
16 63/65 min 2 Fahrten
Betrieb bis 1600 Uhr
kein Betrieb
Freitag:
Markkleeberg, S-Bf. ↔ Globus Wachau
über Markkleeberg, Forsthaus Raschwitz, Connewitz, Kreuz und Moritz Hof
10/11 26/29 min 4 Fahrten
Betrieb bis 15:30 Uhr
kein Betrieb

(Stand: 15. August 2019)

Stadtbuslinien (60, 65, 70, 74, 80, 90)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mercedes Citaro O 530 GDH als 7 Richtung Burghausen

Die Linie 60 verbindet das Lindenauer Dunckerviertel mit dem Stadtteil Reudnitz und durchquert dabei als Südtangente die Stadt von West nach Ost. Wichtigste Punkte entlang der Linie 60 sind der S-Bf. Plagwitz, der südliche Auwald samt der Rennbahn, die Südvorstadt, der Bayerische Bahnhof sowie das Universitätsklinikum Leipzig und das Leipziger Brauhaus zu Reudnitz. Ihren Endpunkt im Osten Leipzigs hat sie in einer Schleifenfahrt in der Lipsiusstraße. Am Wochenende sind in den Frühstunden einige Fahrten der Linie 60 am Bushof Lindenau mit der Linie 80 nach Thekla verknüpft. Auf der Linie 60 werden im Tagesverkehr täglich Gelenkbusse eingesetzt, wobei hier bevorzugt die Hess-Hybridbusse angetroffen werden können. Bis 1975 verkehrte die Linie 60 (damals noch als Linie A) als Obus und in der Regel mit Beiwagen; im Volksmund ist noch bis heute der Begriff „A-Bus“, in Anlehnung an ihre Linienbezeichnung bis 1997, zu hören. Die Linie 60 ist von allen Buslinien die fahrgaststärkste Linie, dazu wird sie in der Südvorstadt und entlang des Schleußiger Weges durch die Linie 74 ergänzt, sodass beide Buslinien zusammen hier einen Fünfminutentakt ergeben. Schon in den 1920er Jahren war auf diesem Streckenabschnitt die Umstellung dieser deshalb seinerzeit mit der Straßenbahnliniennummer 25 bezeichneten Linie auf Straßenbahnbetrieb vorgesehen. So wurden beim Bau der Paußnitzbrücke in den 1920er Jahren im Brückenbereich bereits erste Gleise verlegt, jedoch stoppte die einsetzende Weltwirtschaftskrise die Verwirklichung des Projektes. Auch in den 1980er Jahren wurde die Umstellung dieser Linie, die im Mittelabschnitt zusammen mit der Verstärkungslinie I, vorher AE, die dichteste Wagenfolge im gesamten LVB-Netz aufwies, nochmals aktuell, unterblieb jedoch bis heute, obwohl auf der zentralen Strecke über Antonienstraße, Schleußiger Weg, Kurt-Eisner-Straße und Semmelweisstraße in den Flächennutzungsplänen weiterhin eine Straßenbahntrasse freigehalten wird.

Die Linie 65 verläuft von der Stadt Markranstädt in die Stadt Markkleeberg und durchquert dabei das Leipziger Stadtgebiet über Miltitz, Grünau, Schönau und Großzschocher. Sie ist die einzige Linie die, täglich den Cospudener See tangiert. Außerdem ist sie eine der beiden Stadtbuslinien, die durch drei Städte und damit durch drei MDV-Zonen verkehren. Die Linie 65 fährt montags bis freitags auf dem Kernabschnitt zwischen Markranstädt und Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße alle zehn Minuten, weiter nach Markkleeberg nur alle 20 Minuten. Sonnabends wird im 15/30-Minuten-Takt gefahren, während an Sonntagen auf gesamter Streckenlänge nur ein 30-Minuten-Takt gilt. Zum Einsatz gelangen hier überwiegend Normalbusse, lediglich wochentags sorgt der Schülerverkehr für einen teilweisen Einsatz von Gelenkbussen. Sie ersetzt seit Dezember 2001 die S-Bahn-Linie S3 zwischen Plagwitz und Gaschwitz, nachdem diese in den Jahren davor durch eine fahrgastunfreundliche Fahrplan- und Tarifgestaltung die meisten Nutzer verloren hatte.

Die wichtigen Tangentiallinien im Netz werden im Zehnminutentakt und in der HVZ häufig – wie hier auf der Linie 70 in Reudnitz, Riebeckstraße – mit Gelenkbussen bedient. Die MB O530 Citaro (Silberpfeil) wurden mittlerweile überwiegend durch Solaris Urbino 18 ersetzt.

Die Linie 70 beginnt in Markkleeberg West und folgt den alten Linienweg der Straßenbahnlinie 9 über die Koburger Straße bis zum Connewitzer Kreuz. Ab dem Kreuz verläuft die Linie 70 weiter tangential im Süden vorbei am Alten Messegelände über die östlichen Stadtteile Reudnitz und Schönefeld zum Industriegebiet Nordost und weiter über die nördlichen Plattenbaugebiete in Thekla und Mockau zum Endpunkt Mockau-West. Sie ersetzte im Jahr 2001 auf dem Kernabschnitt zwischen Schönefeld und Connewitz die Straßenbahnlinie 22 endgültig, nachdem sie zuvor bereits deren Leistungen im Abend- und Wochenendverkehr übernommen hatte. Außerdem ersetzte sie ab Ende 2015 die Straßenbahnlinie 9 auf dem Streckenabschnitt Connewitz, Kreuz – Markkleeberg-West, nachdem der Stadtrat von Markkleeberg entschlossen hat, die Linie 9 aus Kostengründen und dem Fahrgastrückgang seit der Eröffnung des Citytunnels im Jahr 2013, nicht weiter auf dem Markkleeberger Stadtgebiet verkehren zu lassen. Auf der Linie 70 kommen nur Gelenkbusse zum Einsatz. Die Linie 70 ist aufgrund ihrer hohen Nachfrage neben der Linie 60 die einzige Linie im Busnetz der LVB, bei der der Einstieg von Montag bis Freitag in der Zeit von 6 bis 20 Uhr an allen Türen gestattet ist. Auf den anderen Linien und zu den übrigen Zeiten erfolgt der Einstieg beim Fahrer, wobei die Fahrkarten vorzuzeigen sind.

Die Linie 74 verkehrt vom Lindenauer Markt im Westen der Stadt über Schleußig, der Südvorstadt, dem alten Messegelände, Stötteritz nach Holzhausen im Südosten Leipzigs, wobei jeder zweite Bus bereits an der Naunhofer Straße endet. Montag bis Freitag werden diese als Linie 74E bezeichneten Busse mit Liniendurchlauf auf die Linie 76 weiter Richtung Probstheida und Herzzentrum. Zwischen Schleußig, Rödelstraße und der Südvorstadt verkehren die Linien 60 und 74 parallel, wodurch auf diesem Abschnitt ein Fünfminutentakt realisiert werden kann. An Sonn- und Feiertagen verkehrt die Linie 74 ab Lindenauer Markt weiter als Linie 130 nach Rückmarsdorf. Zum Einsatz gelangen grundsätzlich nur Normalbusse.

Die Linie 80 verläuft als West-Nord-Tangente zwischen Thekla und dem Bushof Lindenau, wobei jeder zweite Bus aus Thekla kommend bereits in Wahren endet. In Thekla ist die Linie 80E mit den Linien 81 und 82 kombiniert und bietet so eine durchgehende Verbindung von der Stadt Taucha bzw. aus den Leipziger Stadtteilen Plaußig und Portitz nach Wahren an. Da die Linie 82 montags bis samstags am BMW-Werk wiederum mit der Linie 86 verknüpft ist, gibt es in dieser Zeit Fahrten, auf denen zweimal die Liniennummer gewechselt wird. Spät abends und am Wochenende früh sind zudem einzelne Fahrten der Linie 80 außerdem am Lindenauer Bushof mit der Linie 60 kombiniert. Die Linie 80 durchfährt zwischen Wahren und Leutzsch das Leutzscher Holz, ein Waldgebiet des Leipziger Auenwaldes. Außerdem hält sie am Auensee, einem Naherholungsgebiet mit dem Kultur- und Konzerthaus sowie der Parkeisenbahn und am Historischen Straßenbahnhof Leipzig-Möckern. Die Linie 80 sowie die mit ihr verbundenen Linien werden überwiegend von Normalbussen bedient, lediglich wochentags bedingt der Schülerverkehr den Einsatz von Gelenkbussen auf einigen Kursen. Die Linie 80 trug bis zum Jahr 1997 in Anlehnung als Westtangente die Buchstabenkennung W, welche sich im Alltagsgebrauch teilweise noch bis heute gehalten hat. In den 1960er Jahren war sie eine der Stammlinien, die mit Doppelstockbussen bedient wurde. Vom 30. April 2011 bis 13. Dezember 2013 fuhr die Linie 80E als Ersatz für die vorübergehend eingestellte S-Bahnlinie 1 ab Wahren weiter über Leutzsch, Schönau, Grünau nach Lausen.[3] Gleichzeitig wurde die Linie 80 zum S-Bf. Plagwitz verlängert. Seit dem 14. Dezember 2014 endet die Linie 80 wieder am Bushof Lindenau, nachdem der Umbau der Lützner Straße abgeschlossen wurde.

Die Linie 90, die bis 1997 als Linie N bezeichnet wurde, durchläuft die nördlichen Stadtteile Leipzigs von Ost nach Nordwest. Sie beginnt am Paunsdorf Center, einem Einkaufszentrum an der Stadtteilgrenze Paunsdorf/Sommerfeld und endet in Wahren. Die wichtigsten Punkte entlang der Linie 90 sind neben dem Paunsdorf-Center, das Erlebnisbad Sachsentherme, der Wissenschaftspark Leipzig, die Stadtteile Schönefeld, Eutritzsch und Gohlis/Möckern, die Bundesagentur für Arbeit sowie die Arbeitsgemeinschaft Leipzig (ARGE), die Windmühle und das Ökobad in Lindenthal. Jeder zweite Bus endet von Paunsdorf kommend als Linie 90E bereits an der Slevogtstraße in Möckern, sodass der weitere Linienverlauf über Lindenthal nach Wahren nur alle 20 bzw. 30 Minuten bedient wird. An Sonn- und Feiertagen sowie im Abendverkehr wird der vor allem für den Einkaufsverkehr bedeutsame Abschnitt zwischen Paunsdorf-Center und dem Straßenbahnhof Paunsdorf nicht bedient. Von einigen besonders stark im Schülerverkehr nachgefragten Kursen abgesehen werden auf der Linie 90 überwiegend Normalbusse eingesetzt.

Übrige Stadtbuslinien (Linien 8 – 91)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Buslinie 8 verkehrt nur am Sonntagvormittag und am frühen Sonntagabend außerhalb der Einsatzzeit der Straßenbahnlinie 8 und verbindet dabei die zentrale Haltestelle Schönauer Ring im Rahmen einer Ringfahrt mit der Straßenbahnendstelle Grünau Nord. Hier kommt grundsätzlich ein Kleinbus vom Typ Solaris Urbino 8.6 oder MB Sprinter zum Einsatz.

Die Linie 61 verbindet im Stundentakt die Leipziger Stadtteile Schönau, Grünau und Lausen mit den Markranstädter Ortsteilen Göhrenz, Kulkwitz, Quesitz, Thronitz, Räpitz, Seebenisch und Schkeitbar. Dabei wird sie werktags auf dem zentralen Abschnitt zwischen Schönau und Göhrenz von der Linie 161 auf einen 30-Minuten-Takt verstärkt. Da diese an Wochenenden nicht im Einsatz ist, verkehrt die Linie 61 dann alle 30 Minuten zwischen Schönau nach Lausen, Wolkenweg. Während werktags überwiegend Normalbusse eingesetzt werden, erfolgt in den Schwachlastzeiten und an Sonntagen der Einsatz von Midibussen.

Die Linie 62 verbindet als westliche Tangentiallinie Böhlitz-Ehrenberg alle 30 Minuten mit Lausen. Innerhalb des Leipziger Stadtteils Böhlitz-Ehrenberg nimmt sie die Aufgaben eines Quartierbusses wahr und ist dort auf die hier verkehrende Straßenbahnlinie 7 ausgerichtet. Montags bis samstags fährt jede zweite Fahrt der Linie 62 über die Selliner Straße und bindet damit das dortige Gesundheitszentrum an. Im Abendverkehr täglich sowie an Sonn- und Feiertagen verkehrt die Linie 62 nur zwischen Böhlitz-Ehrenberg, Breitscheidhof und Burghausen. Eingesetzt werden überwiegend Normalbusse; Abweichungen davon betreffen den Schülerverkehr mit einem Gelenkbuskurs am Morgen sowie Sonn- und Feiertage, an denen auf der dann verkürzten Linie ein MB-Sprinter fährt. Die Linie 62 entstand zum 10. Oktober 2010 als deutlich aufgewerteter Nachfolger der Buslinie 129. Die Haltestellen Großer Marktweg und Löwen-Center werden seit dem 26. November 2018 nur noch in Richtung Lausen bedient.

Die Linie 63, die bis zum 9. Oktober 2010 als Linie 119 bezeichnet wurde, verkehrt werktags alle 20 Minuten mit einem Midibus als Ringlinie zwischen der Straßenbahn-Endstelle Knautkleeberg, Hartmannsdorf und der Thomas-Müntzer-Siedlung. Dabei verkehrt die Linie 63 von Betriebsbeginn bis vormittags im Uhrzeigersinn, ab mittags bis Betriebsschluss verkehrt sie entgegen dem Uhrzeigersinn. An Schultagen führen einige Fahrten zudem weiter bis zur Endstelle Knauthain, Seumestraße. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird sie als ALITA bedient.

Der „Grünolino“ (Linie 66) verkehrt seit dem 19. März 2011 auf einer Ringlinie als Quartierbus mit einem MB-Sprinter durch Schönau und Grünau. Montags bis samstags im Stundentakt, vom 30. April 2011 bis 14. Dezember 2013 als Ersatz für die weggefallene S-Bahnlinie 1 sogar im Halbstundentakt, verbindet sie im Tagesverkehr die wichtigsten Einkaufszentren, das Bürgeramt und die Ärztehäuser mit den Umsteigestationen und Wohnvierteln im größten Leipziger Stadtteil.

Auf fahrgastschwachen Linien wie der 87 (und 88) werden auch Midi-Busse vom Typ Solaris Urbino 8.6 eingesetzt

Die Linie 67 verbindet als Quartierbus die Siedlungsgebiete im Stadtteil Leutzsch und verkehrt alle 20 bzw. 30 Minuten zwischen Rathaus Leutzsch und dem Straßenbahnhof am früheren Bahnhof Leutzsch. Die Linie 67 ist auf die Straßenbahnlinie 7 ausgerichtet und wurde aus diesem Grund am 10. Oktober 2010 von der Linie 68 in 67 umnummeriert. Sie entstand als Ersatz für die eingestellte Straßenbahnlinie 27 auf dem nur von ihr bedienten Abschnitt vom Rathaus Leutzsch zum Bahnhof Leutzsch durch die Rathenaustraße. Die Linie ist mit 1,9 km die kürzeste, täglich verkehrende Linie der LVB und verkehrt im Regelfall mit einem MB-Sprinter oder einem Solaris Urbino 8.6.[4]

MB O405 GN (Wagen 317) als Linie 72 in der Buswendestelle Paunsdorf Straßenbahnhof, im Hintergrund der alte Wasserturm Paunsdorf

Die Linien 72 und 73 überlagern sich zwischen Hauptbahnhof und Mölkau zu einem 10- bzw. 15-Minuten-Takt und befahren, neben der Linie 89 und den Nightlinern, als einzige Buslinien den Hauptbahnhofsvorplatz. Während die Linie 72 ab Mölkau über Engelsdorf weiter nach Paunsdorf verkehrt, führt die Linie 73 zwischen Baalsdorf und Sommerfeld über die sehr ländlich wirkenden Leipziger Stadtteile Kleinpösna, Hirschfeld und Althen. Zwischen Althen und Sommerfeld fährt sie über den Abzweig Dreiecksiedlung des Borsdofer Ortsteils Panitzsch und verlässt damit für eine Haltestelle kurzzeitig die Stadt Leipzig. Somit gleicht die Linie 73 auf der Fahrt zwischen Baalsdorf und Sommerfeld eher einer Regionalbuslinie. Auf beiden Linien verkehren mit Ausnahme von Sonn- und Feiertagen nur Gelenkbusse. Zwischen Hauptbahnhof und Anger-Crottendorf stellen beide Linien den Nachfolger der hier bis 1997 verkehrenden Straßenbahnlinie 2 dar. Ihre Vorgänger waren die Linien M und Z nach Engelsdorf und Baalsdorf über Mölkau, die ihrerseits die 1946 aufgelassene Straßenbahnstrecke durch den Täubchenweg, die vorher von der Linie 20 befahren wurde, ersetzten sowie die Linie E, die seit 1974 den eingestellten Endabschnitt der Straßenbahnlinie 2 zwischen Paunsdorf und Engelsdorf bediente.

Die Linie 75 ist eine Stadtbuslinie mit Regionalliniencharakter auf ihrem Außenast nach Naunhof und verkehrt montags bis freitags in der HVZ innerhalb Leipzigs zwischen Probstheida und Liebertwolkwitz teilweise im 10- bzw. 20-Minuten-Takt. Auch die Auensiedlung der Gemeinde Großpösna wird noch in relativ dichten Takt bedient, während der anschließende ländliche Streckenverlauf der Linie 75 nach Naunhof werktags nur noch stündlich bedient wird. Abgesehen von einigen Schülerfahrten mit Gelenkbussen kommen hier grundsätzlich nur Normalbusse zum Einsatz. Die Linie 75 ist an der zentralen Haltestelle Probstheida auf die Straßenbahnlinie 15 ausgerichtet und wurde aus diesem Grund am 10. Oktober 2010 von Linie 171 in 75 umnummeriert. Außerdem ist sie, neben der Linie 65, eine der beiden Stadtbuslinien, die durch drei MDV-Tarifzonen verkehren. Im Abschnitt Meusdorf–Liebertwolkwitz, Störmthaler Straße ersetzt sie den 1971 stillgelegten Endabschnitt der Straßenbahnlinie 15.

Die Linie 76 verbindet als Quartierbus alle 20 bzw. 30 Minuten die zentrale Haltestelle Probstheida mit dem Herzzentrum Leipzig und führt dabei durch das Wohngebiet Franzosenallee. In Probstheida ist diese Linie auf die Straßenbahnlinie 15 ausgerichtet. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 fahren die Busse montags bis freitags ab Probstheida weiter bis zur Naunhofer Straße und wechseln dort auf die Linie 74E zum Lindenauer Markt. Am Wochenende sind die Fahrten umlaufmäßig in Probstheida mit der Linie 75 verknüpft, sodass deren Fahrzeuge auch hier zum Einsatz kommen.

Die Linie 77 ist eine relativ neue Linie, die am 10. Oktober 2010 als Kompromisslösung zur wegfallenden Linie 90 innerhalb des Wohngebietes Schönefeld-Ost eingeführt wurde. Diese Linie verbindet als Quartierbus die Stadtteile Schönefeld, Schönefeld Ost, Sellerhausen und Stünz. Sie ist nur montags bis sonnabends im Tagesverkehr im Einsatz und verkehrt stündlich mit einem Midibus vom Typ Solaris Urbino 8.6.

Die Linie 79 verkehrt alle 20 bzw. 30 Minuten tangential zwischen Thekla, Mölkau, Stötteritz, Lößnig und dem S-Bf. Connewitz. Sie ist nur im Tagesverkehr im Einsatz und wird in den Sommermonaten an Wochenenden ab S-Bf. Connewitz bis zum Cospudener See verlängert. Eingesetzt werden abgesehen von einem Schülerkurs mit Gelenkwagen nur Normalbussen. Diese erst 1997 eingeführte Linie hat keinen Vorgänger im bisherigen Netz.

Die Linien 81 und 82 sind in Thekla immer mit der Linie 80 kombiniert, weshalb sie im Liniennetzplan mit der Linienfarbe der Linie 80 dargestellt werden. Beide Linien verlaufen zwischen Thekla und Portitz parallel und bieten hier einen 20- bzw. 30-Minuten-Takt. Die Linie 81 verkehrt weiter in die Stadt Taucha, während die Linie 82 über die Teichsiedlung in das Plaußiger Gewerbegebiet führt. Montag bis Samstag im Tagesverkehr verkehrt die Linie 82 bis zum BMW-Werk und ist dort mit der Linie 86 kombiniert. Damit werden in dieser Zeit zwischen Wahren und dem Bahnhof Messe direkte Fahrten mit einem zweimaligen Linienwechsel 80/82/86 über Thekla und das BMW-Werk angeboten. Die Linie 81 ist nur im Tagesverkehr bis etwa 20 Uhr im Einsatz und auch die Linie 82 fährt im Spät- und Wochenendfrühverkehr nur bis Portitz, Teichsiedlung. Der Fahrzeugeinsatz wird abgesehen von Schülerkursen mit Gelenkbussen überwiegend von Normalbussen bestimmt.

Die Linie 83 verkehrt werktags alle 30 Minuten als Quartierbus mit einem Midibus zwischen Thekla und Plaußig, Gewerbegebiet über die Göteborger Straße. Am Wochenende wird sie lediglich als ALITA betrieben.

Die Linie 85 verkehrt montags bis sonnabends mit einem Normalbus im Stundentakt zwischen Gohlis-Süd und dem Sachsenpark, einem Einkaufspark im Stadtteil Seehausen unweit des Messegeländes.

Die Linie 86 besitzt zwar eine Liniennummer für Stadtbuslinien, gleicht aber in den äußersten nördlichen Stadtteilen Leipzigs teilweise einer Regionalbuslinie. Als Bus verkehrt sie nur montags bis samstags (im Spät-, Sonn- und Feiertagsverkehr als ALITA) und verbindet dabei das BMW-Werk mit dem S-Bf. Leipzig Messe. Zusätzlich werden einige spezielle Fahrten (teils als ALITA) nur für Mitarbeiter des BMW-Werkes und des Logistik-Zentrums von DB Schenker angeboten, welche auch teilweise direkt am Hauptbahnhof, Ostseite beginnen. Die Linie 86 ist am S-Bf. Messe u. a. auf die Straßenbahnlinie 16 ausgerichtet und wurde aus diesem Grund am 10. Oktober 2010 von Linie 84 in 86 umnummeriert. Am BMW-Werk, Zentralgebäude ist sie zumeist mit der Linie 82 kombiniert und entsprechend mit Normal- und Gelenkbussen unterwegs.

Die Linien 87 und 88 verbinden jeweils im Stundentakt die Stadtteile Wahren, Lindenthal, Breitenfeld und Wiederitzsch-Nord miteinander. Dabei verkehren beide Linien parallel zwischen Wahren und Lindenthal durch die Triftsiedlung. Die Linie 87 verkehrt ab Lindenthal, An der Windmühle zur Straßenbahnendstelle Gohlis, Landsberger Straße und weiter über die Wiederitzscher Bahnhofstraße und den Ortskern Wiederitzsch bis nach Wiederitzsch-Nord, während die Linie 88 dieses Ziel ab Lindenthal, An der Windmühle über Breitenfeld ansteuert. In Wiederitzsch-Nord sind beide Linien verknüpft, so dass eine Ringfahrt entsteht. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen verkehrt nur die Linie 87 und die Linie 88 ist nicht im Einsatz. Der Eingesetzt werden sowohl Normal- als auch Midibusse.

Die Linie 89 stellt insofern eine Besonderheit dar, da sie die einzige Linie ist, die mitten durch die Leipziger Innenstadt und die dortigen Fußgängerzonen verkehrt. Im weiteren Verlauf erschließt sie als direkter Nachfolger der 1999 eingestellten Straßenbahnlinie 24 das Musikviertel und endet schließlich am Connewitzer Kreuz. Sie trägt ihre Liniennummer in Anlehnung an das Wendejahr 1989 und ist täglich alle 15 Minuten unterwegs. Im Regelfall kommen hier die MAN-Hybridbusse und der Elektrobus zum Einsatz.

Die Linie 91 verbindet seit dem 14. Dezember 2014 als Nachfolger der Linie 190 die Straßenbahnendstelle Wahren über den S-Bahnhof Wahren mit dem Güterverkehrszentrum und dem Leipziger Porsche-Werk. Von dort verkehrt im Tagesverkehr jeder zweite Bus weiter als Linie 190 nach Radefeld und wird auch weiterhin von Autobus Webel betrieben. Innerhalb der Stadt Leipzig führt Autobus Webel diese Fahrten im Auftrag der LVB durch, während die am Porsche-Werk als Linie 91E endenden Verstärkerfahrten direkt von den LVB betrieben werden. Die Linie 91 verkehrt wochentags tagsüber halbstündlich und abends sowie am Wochenende zum Schichtwechsel im Porschewerk, überwiegend mit Gelenkbussen.[5]

Regionalbuslinien (Linien 108 – 176)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 108 verkehrt im Stundentakt zwischen Probstheida und Markkleeberg, S.-Bf. über Wachau und die Leinestraße. Im Abend- und Wochenendverkehr verkehrt die Linie 108 nur zwischen Probstheida und Wachau, an Sonntagen sogar nur als ALITA. Bis zum Dezember 2015 hatte diese Linie einen anderen Linienweg und fuhr zwischen Wachau und Markkleeberg-West über Markkleeberg-Ost und weiter nach Großstädteln. Sie diente damit auch der Verbindung der beiden Markkleeberger Stadtteile. Diese Linienführung wurde von der neu eingeführten und von Regionalbus Leipzig betriebenen Buslinie 106 übernommen.

Die Linie 130 erschließt halbstündlich den Stadtteil Rückmarsdorf ab Strbf. Angerbrücke über die Merseburger Straße. Montags bis freitags im Tagesverkehr verkehrt die Linie 130 ab Rückmarsdorf weiter bis in das Frankenheimer Gewerbegebiet; in der HVZ wird zusätzlich jeder zweite Bus bis zum Bahnhof Markranstädt durchgebunden. Dabei verkehrt sie durch den Schkeuditzer Ortsteil Dölzig und berührt somit kurzzeitig den Landkreis Nordsachsen. An Sonnabenden verkehrt die Linie 130 nur im Abendverkehr, da im Tagesverkehr die parallel verkehrende Linie 131 im 30-Minuten-Takt für die Bedienung von Rückmarsdorf ausreichend ist. An Sonn- und Feiertagen ist die Linie 130 mit der Linie 74 am Lindenauer Markt verbunden, so dass eine durchgehende Verbindung von Holzhausen über Südvorstadt und Schleußig nach Rückmarsdorf entsteht.

Die Linie 131 verkehrt als „EXPRESS-LINER“ und verbindet Leipzig mit dem Einkaufszentrum „Nova Eventis“ in Günthersdorf und der Stadt Merseburg in Sachsen-Anhalt. Sie verkehrt zum größten Teil als Ersatz für die ehemalige Bahnstrecke Merseburg–Leipzig-Leutzsch montags bis sonnabends im Halbstundentakt. Sonntags sowie an Feiertagen wird lediglich ein Zweistundentakt angeboten. Die Linie 131 ist die einzige LVB-Linie, die die Straßenbahnbetriebe der LVB und der HAVAG (in Merseburg) verbindet[6]. Sie wird von Leobus und der sachsen-anhaltischen PNVG Merseburg-Querfurt gemeinsam betrieben.

Die Linie 143 dient ausschließlich dem Schülerverkehr zwischen Liebertwolkwitz, Wachau und Auenhain, es gibt nur wenige Fahrten an Schultagen.

Die Linie 161 verbindet die Leipziger Stadtteile Schönau, Grünau und Lausen mit den Markranstädter Ortsteilen Göhrenz, Kulkwitz sowie dem Zentrum von Markranstädt. Diese Linie verkehrt nur von Montag bis Freitag im Stundentakt und verdichtet zwischen Göhrenz und Schönau die Linie 61 auf einen 30-Minuten-Takt.

Die Linie 162 verkehrt, bis auf einzelne Schülerfahrten, welche morgens mit einem Midibus und nachmittags planmäßig von Taxiunternehmen durchgeführt werden, täglich nur als ALITA. Sie bindet die Eigenheim-Siedlung „Florian Geyer“ an den Stadtteil Großzschocher und die dort verkehrenden Linien 3 sowie 65 an.

Die Linie 172 stellt eine nur an Werktagen im Stundentakt angebotene Tangentialverbindung zwischen Engelsdorf, Mölkau, Holzhausen, Liebertwolkwitz und Meusdorf her und hat ihren südlichen Endpunkt in Wachau. An Schultagen verkehren einzelne Fahrten auch über Zweenfurth nach Borsdorf.

Die Linien 173, 175 und 176 verbinden die Stadt Taucha (Landkreis Nordsachsen) mit der Gemeinde Borsdorf, Leipzig-Hohenheida sowie Leipzig-Sommerfeld. Alle drei Linien nehmen innerhalb der Stadt Taucha Stadtverkehrsaufgaben wahr, hierzu verkehren die Linien 173 und 175 über den Tauchaer Markt. Sie treffen an den Haltestellen Taucha, Klebendorfer Straße und Taucha, Lindnerstraße zusammen; hier halten auch die Straßenbahnlinie 3 (Endstelle Taucha, An der Bürgerruhe) sowie die Linie 81. Die Linie 173 verkehrt als schneller Zu- und Abbringer zwischen Taucha und Borsdorf über den Tauchaer Ortsteil Plösitz. Am S-Bf. Borsdorf ist sie auf die S1, den RE50 und die RB110 ausgerichtet. Die Linie 175 verkehrt zwischen Taucha und Borsdorf über die Wachbergsiedlung im Tauchaer Ortsteil Dewitz sowie durch die Orte Sehlis und zeitweilig Cunnersdorf. Zwischen Panitzsch, Schule und Borsdorf, S-Bf. verkehrt sie parallel mit der Linie 173. Ab Borsdorf verkehrt sie über die Bundesstraße 6 nach Sommerfeld. Die Linie 176 verbindet Kernstadt Taucha, die Tauchaer Ortsteile Seegeritz und Merkwitz sowie Hohenheida. Sie verkehrt bei Bedarf zusätzlich über den Leipziger Stadtteil Gottscheina. Die Linien 173, 175 und 176 verkehren nur montags bis freitags, die Linien 175 und 176 zudem nur in der HVZ. Die Linie 173 berührt dabei als einzige Linie der Leobus GmbH die Stadt Leipzig nicht. Die Linien 143, 172–176 sind stark auf den Schülerverkehr ausgerichtet und fahrplanmäßig über mehrere Linienwechsel eng miteinander verwoben.

Sonderlinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die GLOBUS-Linie ist eine Einkaufslinie und verkehrt im Auftrag der Globus Warenhaus GmbH Wachau. Sie verkehrt montags bis freitags, von früh bis nachmittags, wobei ihr Linienweg tagesbezogen ist.

AnrufLinienTaxi (ALITA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Netz der Leobus werden einzelne Linien(abschnitte) auch durch ein Anruflinientaxi (ALITA) bedient. Das ALITA verkehrt nur innerhalb der Städte Leipzig und Taucha. Ein ALITA muss mindestens 20 bis 30 Minuten (je nach Linie) vor der gewünschten Abfahrt bestellt werden.

Linie Verlauf Einsatzzeit
ALITA 063 Knautkleeberg – Knauthain, Am Weiher – Thomas-Müntzer-Siedlung – Am Klucksgraben – Hartmannsdorf, Azaleenstraße – Hartmannsdorf, Erikenstraße – Hartmannsdorf, Gasthof täglich im Spätverkehr und im Wochenendverkehr
ALITA 073 Hauptbahnhof – Hofmeisterstraße – Friedrich-List-Platz – Elsastraße – Reudnitz, Köhlerstraße – Breite Straße – Martinstraße – S-Bf. Anger-Crottendorf – Ostfriedhof – Pommernstraße – Dr. Wilhelm-Külz-Straße – Mölkau, Gemeindeamt – An den Platanen – Schulstraße – Gottschalkstraße – Bf. Mölkau – Lintacherstraße – Brandiser Straße – Baalsdorfer Straße – Baalsdorf, Kirchweg – Zaucheweg – Kleinpösna – Hirschfeld – Althen, Freundschaftsring – Althener Anger – Althen, Oertgering – Abzweig Dreiecksiedlung – Sabinenstraße – Sternenstraße – Sommerfeld täglich im Spätverkehr und im Wochenendverkehr (außer Samstagnachmittag)
ALITA 082 Thekla – Neutzscher Straße – An der Pferdnerkabeln – Cleudnerstraße – Wodanstraße – Am Langen Teiche – Krätzbergstraße – Portitz, Teichsiedlung – Krätzbergstraße – Cradefelder Straße – Grundstraße – Plausiger Dorfstraße – Am Kellerberg – Plaußig, Gewerbegebiet täglich eine Fahrt nur in dieser Richtung
ALITA 083 Thekla – Neutzscher Straße – Waldemar-Götze-Straße – Teschstraße – Porlitzmühlweg – Alte Theklaer Straße – Plaußiger Dorfstraße täglich im Spätverkehr und im Wochenendverkehr
ALITA 086 S-Bf. Messe – Messegelände – (Congress Center (→) – Einfahrt, Sachsenpark – Seehausen, Schule – Gut Seehausen – Seehausen, Alte Mühle – Göbschelwitz – Hohenheida, Lindengasse – Hohenheida, Gasthof – Hohenheida, Am Anger) – Gottscheina, Am Ring – Gottscheina, Siedlung – (BMW-Werk, Zentralgebäude) täglich im Spätverkehr sowie ganztägig am Wochenende (samstags nur direkt nach Gottscheina, da über Hohenheida und zum BMW-Werk, Zentralgebäude ein Bus verkehrt); einzelne Fahrten für Mitarbeiter des BMW-Werkes und nur an dessen Schichttagen
ALITA 087 Wahren – S-Bf. Wahren – Lange Trift Einzelfahrten täglich im Spätverkehr und frühs an den Wochenenden und Feiertagen zwischen Wahren und Lange Trift als ALITA
ALITA 088 Wahren – S-Bf. Wahren – Lindenthal, An der Windmühle – Breitenfeld, Kutscherweg täglich im Spätverkehr und im Wochenendverkehr
ALITA 108 Probstheida, Buswendestelle – Probstheida – Prahlenweg – Schwarzenbergweg – Wachau, Gewerbegebiet – Wachau, Atlanta Hotel an Sonn- und Feiertagen ganztägig
ALITA 130 Angerbrücke, Strbf. – Lindenauer Markt – Georg-Schwarz-/Merseburger Straße – Lindenau, Friedhof – Merseburger/Schomburkstraße – Zur Kaninchenfarm – Rückmarsdorf, Zur Bahnhof – Löwencenter – Rückmarsdorf, Bürgeramt (– Lindennaundorf, Schmiede – Frankenheim, Hopfenweg – Frankenheim, Friedenseiche – Frankenheim, Gewerbegebiet) an Sonnabenden ganztags (bis auf Einzelfahrten im Abendverkehr) sowie im Sonntags (zwischen Angerbrücke, Strbf. und Frankenheim, Gewerbegebiet, aber nicht zwischen Lindenauer Markt und Rückmarsdorf wegen Fahrt mit regulärer Bus zwischen Lindenauer Markt und Rückmarsdorf und Linie 131, heißt Einstieg ALITA an Wochenenden und Feiertagen nur zwischen Angerbrücke, Strbf. und Rückmarsdorf und Ausstieg ALITA an Wochenenden und Feiertagen nur zwischen Lindennaundorf und Frankenheim, Gewerbegebiet)[7]
ALITA 162 Siedlung „Florian Geyer“ – Raiffeisenstraße – Gärtnerei – Wasserturmweg – Bismarckstraße – Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Straße – Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße – Huttenstraße täglich
ALITA 175/176 Taucha, Am Veitsberg – Taucha, Matthias-Erzberger-Straße – Taucha, Davidstraße – Taucha, Sportplatz Graßdorf – Taucha, S-Bf. – Taucha, Lindnerstraße – Taucha, Markt – Taucha, Geschwister-Scholl-Straße – Taucha, An der Schäferei – Dewitz, Am Winneberg – Dewitz, Wachbergsiedlung nur an Sonnabenden im Tagesverkehr; ALITA 175 und ALITA 176 verknüpft in Taucha, Lindnerstraße

Nachtverkehr – Nightliner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 1998 wurde ein spezielles Nachtbusnetz eingeführt und damit der Nachtverkehr, welcher bis dahin noch überwiegend mit Straßenbahnzügen abgewickelt wurde, völlig neu geordnet. Zu den leicht merkbaren Zeiten 1.11, 2.22 sowie 3.33 fahren täglich neun Nightliner ausgehend vom Hauptbahnhof sternförmig durch die Stadt.

Das System erfreute sich so großer Beliebtheit, dass am Wochenende zunächst die Solo- durch Gelenkbusse ersetzt wurden. Später erhielten einige Linien um 1.11 Verstärkung durch einrückende Straßenbahnen, die Linie N9 teilweise durch einen zweiten Bus, der auf verkürzter Route fuhr. Im Dezember 2004 wurde die Buslinie N10 zwischen Hauptbahnhof und Zwenkau eingeführt, welche lediglich in den Nächten zu Wochenenden und Feiertagen verkehrte. Sie sorgte bei den Anschlüssen um 1.11 und 2.22 für eine Anbindung des Bediengebietes von Leobus im Landkreis Leipzig (insbesondere der Stadt Zwenkau) an die Leipziger Innenstadt. Außerdem konnte sie entlang der Karl-Liebknecht-Straße die hier sehr stark nachgefragte Linie N9 ergänzen. Zum Anschluss 3.33 verkehrte die Linie N10 nur auf Leipziger Stadtgebiet bis zum Straßenbahnhof Dölitz. Mit der Übergabe des Regionalnetzes zum 13. Dezember 2013 an die PVM wurde die Linie N10 eingestellt und die Fahrten im Abschnitt zwischen Markkleeberg und Zwenkau in den Fahrplan der Linie 100 integriert.

Am 2. April 2006 wurde das Nachtbusangebot deutlich erweitert. Zusätzlich zu den bisherigen Fahrten wurden in den Nächten von Freitag zu Samstag, von Samstag zu Sonntag sowie vor Feiertagen auf den Linien N1 bis N9 zusätzliche Abfahrten 1.45 und 3.00 ab Hauptbahnhof eingerichtet. Diese Zusatzfahrten werden nur innerhalb der Stadt Leipzig angeboten und enden daher an den Stadtgrenzen; sie werden zusätzlich mit einem E hinter der Liniennummer beschildert. Damit besteht in diesen Nächten nahezu ein 30-Minuten-Takt. Seit dem 11. Dezember 2011 fahren die Busse zum Anschluss 1.45 auf der normalen Streckenführung, sodass die E-Linien nur noch 3.00 und nur in landwärtige Richtung fahren.

Seit dem 15. Dezember 2013 verkehrte mit der Linie 10 erstmals nach 15 Jahren wieder eine Straßenbahnlinie im Nachtverkehr. Sie sollte eine Verstärkung für die Nachtbuslinie N9 sein und gleichzeitig die Anbindung der Karl-Liebknecht-Straße während ihrer komplexen Umgestaltung sicherstellen, wenn die Straße für den Busverkehr gesperrt ist.

Am 1. April 2018 wurde mit der Linie N17 eine weitere Straßenbahnnachtlinie eingerichtet. Sie verkehrt täglich zwischen Paunsdorf Nord und Lausen und bedient damit den Ostabschnitt der Taglinie 7 und den Westabschnitt der Linie 1. Damit verkehren täglich neun Nachtbus- und eine Nachtstraßenbahnlinie, je eine weitere Bus- und Straßenbahnlinielinie werden zusätzlich in den Wochenendnächten eingesetzt.

Die Nightliner werden intern als Linien 401 bis 409 (also: N1 = 401 usw.) bezeichnet. Außerdem verkehren von den Straßenbahnhöfen Paunsdorf und Angerbrücke Busse als E-Wagen zum Hauptbahnhof-Anschluss 1.11; diese Fahrten werden intern als Linie 315 (Angerbrücke) und 307 (Paunsdorf) bezeichnet. Sie dienen der Fahrzeugzuführung zum Sammelanschluss und übernehmen gleichzeitig die Weiterbeförderung der Fahrgäste der einrückenden Straßenbahnzüge.

Linie Verlauf Haltestellen Fahrzeit Takt
N1 Hauptbahnhof → Goerdelerring → Leibnitzstr. → Waldplatz → Sportforum Süd → Angerbrücke, Strbf. → Felsenkeller → Karl-Heine-/Merseburger Str. → Karl-Heine-/Gießerstr. → S-Bf. Plagwitz → Zollschuppenstr. → Naumburger Str. → Markranstädter Str. → Adler → Schwartzestr. → Kleinzschocher, Kötzschauer Str. → Kloßstr. → Bismarckstr. → Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Str. → Wasserwerk Windorf → Knauthain, Seumestr. → Albersdorfer Str. → Fortunabadstr. → Knautkleeberg (N1E) → Knauthain, Schönbergstr. → Knauthain, Am Weiher → Hartmannsdorf, Gasthof → Hartmannsdorf, Erikenstr. → Hartmannsdorf, Azaleenstr. → Am Klucksgraben → Thomas-Müntzer-Siedlung → Knauthain, Schönbergstr. → Knautkleeberg → Fortunabadstr. → Albersdorfer Str. → Knauthain, Seumestr. → Wasserwerk Windorf → Huttenstr. → Kunzestr. → Arthur-Nagel-Str. → Kleinzschocher, Kötzschauer Str. → Schwartzestr. → Adler → Markranstädter Str. → Zollschuppenstr. → S-Bf. Plagwitz → Karl-Heine-/Gießerstr. → Karl-Heine-/Merseburger Str. → Felsenkeller → Angerbrücke, Strbf. → Sportforum Süd → Waldplatz → Leibnitzstr. → Goerdelerring → Hauptbahnhof 55 59 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N2 Hauptbahnhof – Goerdelerring – Leibnitzstr. – Waldplatz – Sportforum Süd – Angerbrücke, Strbf. – Lindenauer Markt – Lützner/Merseburger Str. – Henriettenstr. – Lindenau, Bushof – Credéstr. – Saarländer Str. – Grünauer Allee – Parkallee – Schönauer Ring – Am Kirschberg – Kiewer Str. ← Plovdiver Str. → Am kleinen Feld (N2E) – Straße am See – Großmilitzer Str. – Geschwister-Scholl-Str. – Militz, Friedhof – Markranstädt, Ostsiedlung – Am Anger – An der Schachtbahn – Robert-Koch-Str. – Markranstädt, Schkeuditzer Str. 27 28/29 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N3 Hauptbahnhof – Goerdelerring – Thomaskirche – Neues Rathaus – Westplatz – Waldplatz – Sportforum Süd – Angerbrücke, Strbf. – Lindenauer Markt – Georg-Schwarz-/Merseburger Str. – Wielandstr. – Diakonissenhaus – Rathaus Leutzsch – Pfingstweide – Philipp-Reis-Str. – S-Bf. Leutzsch – Barnecker Str. – Südstr. – Ludwig-Jahn-Str. – Forstweg – Böhlitz-Ehrenberg, Burghausener Str. – Gundorf, Friedhof – Burghausen – Militzer Str. – Löwen Center → Großer Marktweg → Rückmarsdorf, Einkaufspassage 25/27 28/29 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N4 Hauptbahnhof – Goerdelerring – Leibnizstr. – Waldplatz – Feuerbachstr. – Am Mückenschlösschen – Stallbaumstr. – Menckestr. → Georg-Schumann-/Lützowstr. – Georg-Schumann-/Lindethaler Str. – Wiederitzscher Str. – S-Bf. Möckern – Dantestr. – Möckernscher Markt – Annaberger Str. – Am Viadukt – Wahren – Pittlerstr. – Stahmeln – Stahmelner Allee – Lützschena – Freirodaer Weg – Hänichen, Bismarckturm (N4E) – Modelwitz – Schkeuditz, Gartenstadt – Schkeuditz, Paetzstr. – Schkeuditz, Altscherbitz – Schkeuditz, Rathausplatz 27/28 30 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N5 Hauptbahnhof → Goerdelering → Lortzingstr. → Zoo → Nordplatz → Chausseehaus → Delitzscher/Theresienstr. → Theresienstr. → Eutritzscher Zentrum → Kleiststr. → Virchow-/Coppistr. → Michael-Kazmierczak-Str. → S-Bf. Coppiplatz → Viertelsweg → Landsberger/Max-Liebermann-Str. → Bremer Str. → Franz-Mehring-Str. → Gohlis-Nord, Virchowstr. → Delitzscher/Essener Str. → Hornbach Baumarkt → Klinikum St. Georg → Dachauer Str. → Wiederitzsch, Bürgeramt → Wiederitzscher Landstr. (N5E) → Lindenthal, An der Windmühle → Zur Lindenhöhe → An der Schule → Lindenthal, Gemeindeamt → Sophienstr. → Rudolf-Breitscheid-Str. → Wilhelm-Pfennig-Str. → Wilhelmstr. → S-Bf. Wahren → Wahren → Am Viadukt → Annaberger Str. → Möckernscher Markt → S-Bf. Slevogtstraße → Sternsiedlung Nord → Olbrichtstr. → Landsberger/Max-Liebermann-Str. → Viertelsweg → S-Bf. Coppiplatz → Michael-Kazmierczak-Str. → Virchow-/Coppistr. → Kleiststr. → Eutritzscher Zentrum → Wilhelminenstr. → Chausseehaus. → Nordplatz → Zoo → Lortzingstr. → Goerdelerring → Hauptbahnhof 54 57 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N6 Hauptbahnhof → Hofmeisterstr. → Friedrich-List-Platz → Einertstr. → Herrmann-Liebmann-/Eisenbahnstr. → Stannebeinplatz → Stöckelstr. → Löbauer Str. → Ossietzky-/Görkistr. → Rathaus Schönefeld → Schönefeld, Volbedingstr. → Mockauer/Volbedingstr. → Friedrichshafner Str. → Leonhardtstr. → Essener-/Friedrichshafner Str. → Mockau, Post → Komarowstr. → Simon-Bolivar-Str. → Thekla, Tauchaer Str. → Neutzscher Str. (N6E) → An der Pferdnerkabeln → Cleudner Str. → Wodanstr. → Am langen Teiche → Krätzbergstr. → Zur Waldenau → Taucha, Am Obstgut → Matthias-Erzberger-Str. → Davidstr. → Sportplatz Grasdorf → Taucha, An der Bürgermühle → Freiligrathstr. → Theodor-Körner-Str. → Taucha, Otto-Schmidt-Str. → Portizer Allee, S-Bf. Heiterblick → Heiterblick, Teslastr. → Arcus Park → Hohentichelstr. → Bautzner Str. → Bautzner/Bästleinstr. → Braun-/Bautzner Str. → Schönefeld-Ost, Verbundnetz Gas AG → Stöhrer-/Braunstr. → Abtnaundorf → Heiterblickstr. → S-Bf. Thekla → Lidicestr. → Thekla, Tauchaer Str. → Simon-Bolivar-Str. → Komarowstr. → Mockau, Post → Essener-/Friedrichshafner Str. → Leonhardtstr. → Friedrichshafner Str. → Mockauer/Volbedingstr. → Schönefeld, Volbedingstr. → Rathaus Schönefeld → Ossietzky-/Gorkistr. → Löbauer Str. → Stöckelstr. → Stannebeinplatz → Herrmann-Liebmann-/Eisenbahnstr. → Einertstr. → Friedrich-List-Platz → Hofmeisterstr. → Hauptbahnhof 65 62 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N7 Hauptbahnhof – Hofmeisterstr. – Friedrich-List-Platz – Elsastr. – Reudnitz, Koehlerstr. – Breite Str. – Martinstr. – S-Bf. Anger-Crottendorf – Ostfriedhof – Pommernstr. – Dr-Wilhelm-Külz-Str. – Anemonenweg – Mölkau, Gemeindeamt – An den Platanen – Schulstr. – Gottschalkstr. – Bf. Mölkau – Lintacher Str. – Brandiser Str. – Baalsdorfer Str. – Engelsdorf, Gymnasium – Arthur-Winkler-Str. – Opalstr. – Sommerfeld – Schongauerstr. – Güterbahnhofstr. – Paunsdorf, Strbf. 27 27/28 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N8 Hauptbahnhof → Augustusplatz → Roßplatz → Härtelstr. → Bayerischer Bahnhof → Johannisallee → Liebigstr. → Ostplatz → Schulze-Boysen-Str. → Riebeck-/Oststr. → Riebeck-/Stötteritzer Str. → Technisches Rathaus → Altes Messegelände → S-Bf. Stötteritz → Breslauer Str. → Weißestr. → Rathaus Stötteritz → Kolmstr. → Schwimmhalle Südost → Kommandant-Prendel-Allee → Südfriedhof → Prager-/Russenstr. → Probstheida → Franzosenallee → Rosaggerstr. → Meusdorf (N8E) → Monarchenhügel → An der Brauerei → Liebertwolkwitzer Markt → Roßstr. → Colmbergsiedlung → Walter-Heise-Str. → Bf. Holzhausen → Arthur-Polenz-Str. → Mölkauer Str. → Siedlung Waldfrieden → Stötteritz, Holzhäuser Str. → Kolmstr. → Rathaus Stötteritz → Weißestr. → Breslauer Str. → S-Bf. Stötteritz → Altes Messegelände → Technisches Rathaus → Riebeck-/Stötteritzer Str. → Riebeck-/Oststr. → Schulze-Boysen-Str. → Ostplatz → Liebigstr. → Johannisallee → Bayerischer Bahnhof → Härtelstr. → Roßplatz → Augustusplatz → Hauptbahnhof 55 59 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
N9 Hauptbahnhof → Augustusplatz → Wilhelm-Leuschner-Platz → Münzgasse, LVZ → Hohe Str. → Südplatz → Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Str. → Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffmann-Str. → Steinplatz → Arthur-Hoffmann-/Richard-Lehmann-Str. → Richard-Lehmann-Str., HTWK → Connewitz, Kreuz → Mathildenstr. → Wolfgang-Heinze-/Meusdorfer Str. → S-Bf. Connewitz → Hildebrandstr. → Triftweg → An der Märchenwiese → Moritz-Hof → Lößnig → Dankwartstr. → Dürrstr. → Raschwitzer Str. → Raschwitzer Str. → Friederikenstr. → Leinestr. → Dölitz, Strbf. (N9E) → Markkleeberg, Virchowstr. → Markkleeberg-Ost, Schillerplatz → Markkleeberg, Auenplatz → Markkleeberg, Seenallee → Markkleeberg, Schulstr. → Markkleeberg, S-Bf. → Markkleeberg, Ring → Markkleeberg-West → Markkleeberg, Gautzschner Platz → Markkleeberg, Sonnesiedlung → Markkleeberg, Forsthaus Raschwitz → Wildpark → Koburger Brücke → Leopoldstr. → Mathildenstr. → Connewitz, Kreuz → Richard-Lehmann-Str., HTWK → Arthur-Hoffmann-/Richard-Lehmann-Str. → Steinplatz → Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffmann-Str. → Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Str. → Südplatz → Hohe Str. → Münzgasse, LVZ → Wilhelm-Leuschner-Platz → Augustusplatz → Hauptbahnhof 54 61 min Mo–Fr: 71 min
Sa/So: ~36 min
0N60 Lindenau, Bushof – Karl-Heine-/Gießerstr. – Karl-Heine-/Merseburger Str. – Felsenkeller – Elster Passage – Markranstädter Str. – Adler – Rödelstr. – Rochlitzstr. – Nonnenweg → Rennbahn – Fockestr. – Karl-Lieknecht-/Kurt-Eisner-Str. – Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffmann-Str. – Körnerstr. – Bayerischer Bahnhof – Johannisallee – Liebigstr. – Ostplatz – Schulze-Boysen-Str. – Riebeck-/Oststr. – Holsteinstr. – Lipsiusstr. 23/24 27 min Sa/So: 71 min

Buslinien anderer Verkehrsunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In das Gebiet der Stadt Leipzig hinein verkehren auch einige Regionalbuslinien anderer Verkehrsunternehmen des MDV, welche teilweise zuvor ebenfalls von der Leobus GmbH betrieben wurden und daher keinen sauber von den Leobus-Linien getrennten Nummernblock aufweisen.

Eine Sonderrolle spielt die Linie 107. Sie entstand erst 1956 als Ersatz für die vom Braunkohletagebau Zwenkau zwischen Gaschwitz und Zwenkau unterbrochene Bahnstrecke Gaschwitz–Meuselwitz als Obuslinie C Connewitz, Kreuz–Zwenkau Markkleeberg West, später der Leipziger Arthur-Hoffmann-Straße. Deshalb wurden auf dieser Linie Ermäßigungen des Deutschen Eisenbahn-Personentarifes anerkannt, obwohl sie zum LVB-Netz gehörte. 1972 wurde durch den fortschreitenden Abbau in der Grube Zwenkau auch die Fernverkehrsstraße 2 und damit die Obusstrecke unterbrochen. Die erforderliche Umleitung führt bis heute über Zöbigker, Gaschwitz und Großdeuben. Zur Elektrifizierung dieser deutlich längeren Strecke konnte man sich in den 1970ern nicht entschließen. Die Linie wurde vom Kraftverkehr Leipzig übernommen, sie erhielt die Liniennummer S-107.

Die Linie 1 ist eine Sonderlinie. Sie verkehrt als Einkaufslinie zwischen der Straßenbahnendstelle Meusdorf und dem Pösna-Park in Großpösna und damit parallel zur Linie 75. Die Beförderung ist unentgeltlich, die Leistung wird im Auftrag des Pösna-Parkes erbracht. Aus diesem Grund bedient die Linie 1 in Richtung Pösna-Park die Haltestellen nur zum Einsteigen, in Richtung Meusdorf nur zum Aussteigen. Diese Linie fährt nur donnerstags, freitags und an verkaufsoffenen Sonntagen.

Linie Verlauf Haltestellen Verkehrstage Verkehrsunternehmen
001 (Einkaufslinie – unentgeltliche Beförderung im Auftrag des Pösna-Parkes) Meusdorf – Monarchenhügel – An der Brauerei – Schwarzes Ross – An den Badeanlagen → Zur alten Sandgrube ← Liebertwolkwitz, Störmthaler Straße – Eulengraben – Großpösna, Neue Gaststätte – Großpösna, Damaschkestraße – Pösna-Park, Am Spielplatz 10 Donnerstag + Freitag + verkaufsoffener Sonntag Regionalbus Leipzig GmbH
106 Großstädteln, S-Bf. – Zöbigker, Holunderweg – Markkleeberg, S-Bf. – Markkleeberg-Ost, Schillerplatz – Wachau, Crostewitzer Straße – Probstheida oder Auenhain, Kanupark an Wochenenden bis Störmthaler See, Hafen 26/31 Montag – Sonntag Regionalbus Leipzig GmbH
107 (PlusBus <+>) Leipzig, Connewitz Kreuz – Koburger Brücke – Wildpark – Markkleeberg, Forsthaus Raschwitz – Markkleeberg, S-Bf. – Markkleeberg-West – Großstädteln, Bf. – Gaschwitz, Bf. – Großdeuben, Bf. – Zwenkau, Hafen 31 Montag – Sonntag Regionalbus Leipzig GmbH
120 (Knauthain, Seumestraße – ) Knautkleeberg – Thomas-Müntzer-Siedlung – Rehbach – Knautnaundorf, Rundkapellenweg – Kitzen – Thesau – Sittel – Werben – Seegel – Scheidens – Löben – Zitzschen – Großdalzig – Tellschutz – Kleindalzig – Zwenkau, Bushof – Zwenkau, Pestalozzistraße 33/34 Montag – Sonntag Regionalbus Leipzig GmbH
141 Probstheida, Buswendestelle – Schwarzebergweg – Wachau, Atlanta Hotel – Auenhain, Kanupark – Güldengossa – Störmthal – Oelzschau – Kleinpötzschau – Großpötzschau – Dreiskau – Muckern – Espenhain – Gestewitz – Eula – Kesselshain – Borna, Bf. 30 Montag – Freitag Regionalbus Leipzig GmbH
190 (PlusBus <+>) (Wagendurchlauf von Linie 91 von Leipzig, Wahren –) Leipzig, GVZ Nord T+S – Radefeld, Friedhof – Gerbisdorf – Glesien – Wiesenena – Wiedemar – Kölsa – Grebehna – Zwochau – Lissa – Quering – Delitzsch Unterer Bahnhof 26 Montag – Sonntag Auto Webel GmbH
192 Leipzig, Klinikum St. Georg – Leipzig, Dachsenpark – Podelwitz – Rackwitz – Neuschladwitz – Lemsel – Brodenaundorf – Brodau – Delitzsch, Unterer Bahnhof (– Delitzsch, Karlstraße) 18 Montag – Freitag Auto Webel GmbH
196 (PlusBus <+>) Hauptbahnhof, Ostseite – Leipzig, Messeverwaltung – Leipzig, Messegelände – Leipzig, Congress-Center – Leipzig, Alte Dübener Landstraße – Leipzig, Gewerbegebiet Podelwitz – Podelwitz – Hohenossig – Pröttitz – Krostitz – Lehelitz – Krensitz – Gollmenz – Lindenhayn – Wellaune – Bad Düben, Heide Spa 25/26 Montag – Sonntag Regionalverkehr Bitterfeld-Wolfen GmbH
197 (Hauptbahnhof, Ostseite –) Leipzig, Paunsdorf-Center – Leipzig, Paunsdorf-Nord – Taucha, S-Bf. – Taucha, An der Bürgerruhe – Taucha, Schwarzer Berg – Gordemitz – Jesewitz – Bötzen – Wölpern – Eilenburg, Bahnhof 15 Montag – Samstag Regionalverkehr Bitterfeld-Wolfen GmbH
412 Hauptbahnhof, Ostseite – Leipzig, Roßplatz – Leipzig, Bayerischer Bahnhof – Leipzig, Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffmann-Straße – Leipzig, Connewitz Kreuz – Leipzig, Koburger Brücke – Zwenkau – Löbschutz – Rüssen – Kobschutz – Audigast – Schnaudertrebnitz – Groitzsch – Großprießligk – Cöllnitz – Großstolpen – Droskau – Oellschütz – Hohendorf – Berndorf – Lucka, Busplatz (– Breitenhain – Meuselwitz – Bünauroda – Meuselwitz – Kriebitzsch – Zechau – Rositz – Rödla – Altenburg, Bahnhof) 50 Montag – Freitag THÜSAC Personennahverkehrsgesellschaft mbH
690 Hauptbahnhof, Ostseite – Leipzig, Johannisplatz – Leipzig, Ostplatz – Leipzig, Altes Messegelände – Leipzig, Südfriedhof – Leipzig-Probstheida – Leipzig-Meusdorf – Leipzig-Meusdorf, Monarchenhügel – Leipzig-Liebertwolkwitz, Schwarzes Ross – Leipzig-Lieberwölkwitz, Störmthaler Straße – Großpösna, Damaschkestraße – Großpösna, Pflaumenallee – Threna – Köhra – Pomßen – Grethen – Grimma, Nicolaiplatz 26 Montag – Sonntag Regionalbus Leipzig GmbH
691 Hauptbahnhof, Ostseite – Leipzig-Paunsdorf, Theodor-Heuss-Straße – Leipzig-Engelsdorf, Güterbahnhofstraße – Leipzig, Schongauer Straße – Leipzig, Sommerfeld – Leipzig-Engelsdorf, Sabinenstraße – Abzweig Dreiecksiedlung – Straße nach Alten – Borsdorf – Gerichshain – Machern – Deuben – Bennewitz – Wurzen, Friedrich-Ebert-Straße/Schule 16 Montag – Samstag Regionalbus Leipzig GmbH
756 Hauptbahnhof, Ostseite – Leipzig, Paunsdorf-Center – Freiberg, Busbahnhof 3 Montag – Sonntag Regiobus Mittelsachsen GmbH

(Stand: 12. Februar 2018)

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Linienverkehr standen zum 1. Oktober 2016 insgesamt 160 Busse zur Verfügung, die sich wie folgt verteilen:

  • 3 MB Sprinter City 65
  • 5 Midibusse Solaris Urbino 8.6 (davon 1 ausgebrannt abgestellt)
  • 52 Normalbusse Solaris Urbino 12 III
  • 5 Normalbusse MAN NL 253 H Lion's City Hybrid (davon 1 ausgebrannt abgestellt)
  • 3 Normalbusse Mercedes-Benz O 530 II
  • 3 Normalbusse MAN NL 323 Lion's City
  • 5 Normalbusse MAN NÜ 280 (vornehmlich für Regionalverkehr)
  • 2 Normalbusse MAN NÜ 283 (vornehmlich für Regionalverkehr)
  • 3 Normalbusse MAN ÜL 313 (vornehmlich für Regionalverkehr)
  • 4 Dreiachser Mercedes-Benz Evobus O 530 LÜ Citaro (vornehmlich für Regionalverkehr)
  • 45 Gelenkbusse Solaris Urbino 18 III
  • 25 Gelenkbusse Solaris Urbino 18 IV
  • 3 Gelenkbusse Mercedes-Benz Evobus O 530 Citaro (gebraucht; davon 2 ex Rostock und 1 ex Tübingen; abgestellt)
  • 10 Gelenkbusse vom Typ Hess BGH-N2C Hybrid
  • 3 Gelenkbusse Mercedes-Benz O 530 G DH BlueTec Hybrid
  • 1 Elektrobus Göppel go4city vom IVI Fraunhofer Institut (Leihgabe/Testwagen, gefördert durch ZeEUS-Projekt; vornehmlich auf Linie 89)

Die Gelenkbusse bedienen die Linien 60, 70, 72 und 73 komplett und kommen zudem auf einigen Kursen der Linien 62, 65, 75, 79, 80, 81, 82, 86, 90 sowie teilweise auch im Regionalverkehr zum Einsatz, auf denen der Schüler- und Berufsverkehr größere Fahrzeuge erfordert. Normalbusse werden auf den Linien 61, 62, 65, 74, 75, 76, 79, 80, 81, 82, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 108, 130, 143 und 172–176 sowie an Sonntagen auch auf den Linien 70, 72 und 73 eingesetzt. Die vier dreiachsigen Busse vom Typ MB O 530 LÜ kommen vornehmlich auf den Linien 130 und 131 zum Einsatz. Die Midibusse vom Typ Solaris Urbino 8.6 sowie die MB Sprinter können auf den Linien 61, 62E, 63, 66, 67, 77, 83, 87 und 88 angetroffen werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits von 1913 bis 1914 gab es Linienverkehr mit Doppelstock-Omnibussen in Leipzig. Auf fünf Linien verkehrten die Busse der Leipziger Allgemeinen Kraftomnibus AG. Anlässlich des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs mussten die Fahrzeuge jedoch an die Heeresverwaltung ausgeliefert werden. Am 12. August 1914 endete so der erste Busbetrieb der Stadt. Die städtische Große Leipziger Straßenbahn AG, die auch die Straßenbahnlinien betrieb, begann am 27. Februar 1925 einen eigenen Busbetrieb, zunächst mit Zubringerlinien aus den umliegenden Orten Dösen, Lindenthal und Markranstädt zur Straßenbahn. Eine zunächst als Linie 25, später als Linie A bezeichnete Buslinie führte ab 15. Juli 1927 von den Meyerschen Häusern in Kleinzschocher (Nähe Hermann-Meyer-Straße) über Adler, Schleußiger Weg, Bayrische Straße zum Hauptbahnhof. Ende des Jahres wurde sie zur Kronprinz-/Bayrische Straße (heute Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffmann-Straße) verkürzt. Sie wurde zur fahrgastreichsten Linie des Netzes und ist dies noch heute als Teil der Linien 60 und 74. Am 7. Oktober 1928[8] bestanden folgende Omnibuslinien:

Linie Linienführung Bemerkungen
01 Eutritzscher Markt – Dübener Landstraße – Flughafen nur sonntags bei Bedarf
03 Probstheida, Strbf.Heilanstalt Dösen nur an Besuchstagen der Heilanstalt bei Bedarf
04 Probstheida, Strbf.Meusdorf nur samstags und sonntags bei Bedarf (die Straßenbahn nach Meusdorf wurde erst im Dezember 1928 eröffnet)
05 Rathaus WahrenAuensee/Lunapark nur samstags und sonntags bei Bedarf
06 Rathaus Wahren – Bf. Wahren – Hauptstraße – Lindenthal, Rathaus
07 Probstheida, Strbf. – Meusdorf – Liebertwolkwitz, Schwarzes Roß
08 Lindenau, Radiusstraße – Schönau – Groß-Miltitz – Markranstädt, Rathaus
25 Würzburger Straße – Ratzelstraße – Diezmannstraße – Antonienstraße – Schleußiger Weg – Kronprinz-/Bayersche Straße im Berufsverkehr alle vier Minuten!

Außerdem standen Regionalbuslinien über Rückmarsdorf nach Merseburg, über Gautzsch, Zwenkau und Pegau nach Groitzsch, von Großzschocher über Knauthain, Hartmannsdorf und Eythra nach Zwenkau, von Probstheida über Dösen, Wachau und Göhren nach Gruna, von Markranstädt über Kulkwitz, Knautnaundorf und Eythra nach Zwenkau, sowie einmal täglich von Leipzig über Borna nach Chemnitz zur Verfügung.

Die städtischen Buslinien wurden ab Ende 1928 mit Buchstaben bezeichnet. Ab dem 29. Juli 1938 verkehrten auf der Linie A Oberleitungsbusse. Der Fahrplan vom 1. Juni 1939[9] sah folgende Buslinien vor:

Linie Verkehrsart Linienführung Bemerkungen
A O-Bus Kleinzschocher, Antonien-/Dieskaustraße – Schleußiger Weg – Kronprinzenstraße – Südvorstadt, Bayrische/Kronprinzenstraße
C Omnibus Eutritzscher Markt – Dübner Landstraße – Flughafen – Seehausener Straße (Eingang Werksanlagen)
D Omnibus Probstheida, Strbf.Dösen, Heilanstalt nur mittwochs und samstags
F Omnibus Wahren, Rathaus – Lindenthal, Wilhelmstraße – Gohlis, Kasernen
G Omnibus Lindenau, Radiusstraße – Schönau, Kaserne – Miltitz, Dorf – Markranstädt, Markt (– Quesitz, Gasthof – Lützen, Markt)
H Omnibus (Probstheida, Nieritzstraße – Zuckelhausen – Holzhausen, Bahnhof –) Stötteritz, Holzhäuser Straße – Holzhausen, Bahnhof – Holzhausen, Kärrnerstraße
L Omnibus Liebertwolkwitz, Störmthaler Straße – Großpösna – Threna – Köhra – Lindhardt, Mühle nur mittwochs, samstags, sonn- und feiertags
Liebertwolkwitz, Störmthaler StraßeStörmthal, Gasthof
M Omnibus Anger-Crottendorf, Weißenburgstraße – Mölkau – Bf. Mölkau (– Baalsdorf, Zum Alten Fritz)
N Omnibus Friedhof Möckern/Wiederitzscher Weg – Wehrwirtschaftsstelle – Gohlis, Landsberger Straße
P Omnibus Thekla, Tauchaer Straße – Siedlung Klein-Erla – Portitz, Krätzbergstraße
S Omnibus Gohlis, Lothringer/Landsberger Straße – Chausseehaus – Hauptbahnhof – Peterssteinweg – Connewitz, Kreuz Schnellbus zur Entlastung der Straßenbahn

Mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges nur drei Monate später wurden die Linien D, L, N und S eingestellt und die Linien F auf den Abschnitt Wahren–Lindenthal und H auf den Abschnitt Stötteritz–Holzhausen verkürzt. Andererseits wurden die Wagenfolgen auf den Linien C und P verdichtet, da sich an diesen Strecken Rüstungsbetriebe befanden. Trotz Fahrzeugmangels wurde im März 1941 eine neue Linie N zwischen Straßenbahnhof Möckern und Thekla über die Linienführung der heutigen Linie 80 eingerichtet. Sie verband die Gohliser Kasernen mit den beiden Rüstungsindustrie-Linien C und P, musste aus Treibstoffmangel jedoch im September 1941 eingestellt werden. Kurz darauf wurde die Linie G zwischen Lindenau und Miltitz, Mühle elektrifiziert und zur zweiten O-Bus-Linie des Betriebs. 1943 gab es sogar kurzzeitig durchlaufende Wagen von Miltitz zur Linie A in die Südvorstadt, die anfangs als Linie R verkehrten. Mit Beginn des Bombenkrieges fuhren die Buslinien nur noch im Berufsverkehr. Im April 1945 endete der Busbetrieb kriegsbedingt.

Bereits am 23. Mai 1945 konnte die O-Bus-Linie A teilweise wieder verkehren. Erst ab 1951 wurden wieder fast alle Vorkriegsverbindungen angeboten. Zum 1. Oktober 1953[10] verkehrten folgende Linien:

Linie Verkehrsart Linienführung Bemerkungen
A O-Bus Lindenau, Saalfelder Straße – Bf. Plagwitz – Adler – Schleußiger Weg – Bayrischer Bahnhof – Ostplatz – Lipsiusstraße
B O-Bus Lindenau, Saalfelder Straße – Schönau, Gasthof – Miltitz, Schulstraße – Miltitz, Bahnhof
D Omnibus ProbstheidaHeilanstalt Dösen nur mittwochs und sonntags zur Besuchszeit nach Bedarf
G O-Bus Lindenau, Saalfelder Straße – Schönau, Gasthof – Miltitz, Schulstraße – Markranstädt, Markt
H Omnibus Stötteritz, Holzhäuser StraßeHolzhausen, Sächsisches Haus
K Omnibus Markranstädt, Markt – Kulkwitz – Gärnitz  
Markranstädt, Markt – Döhlener Weg – Lützen, Markt
L Omnibus Wahren, Rathaus – Rudolf-Breitscheid-Straße – Lindenthal, Gasthof
M Omnibus Johannisplatz – Täubchenweg – Anger-Crottendorf – Mölkau, Gasthof (– Engelsdorf, Industriestraße)
O Omnibus Liebertwolkwitz, Störmthaler Straße – Großpösna – Threna – Köhra, Gasthof (– Belgershain)
P Omnibus Thekla, Tauchaer Straße – Wodanstraße – Portitz, Linzer Weg
S Omnibus (Hauptbahnhof –) WiederitzschSeehausen (– Göbschelwitz – Hohenheida – Gottscheina)
T Omnibus TauchaMerkwitz nur drei Fahrten montags bis samstags
W Omnibus Wahren, Rathaus – Bf. Leutzsch – Böhlitz-Ehrenberg, Schomburgk-/Merseburger Straße
Z Omnibus Anger-Crottendorf – Mölkau – Bf. Mölkau „Wegen schlechter Straßenbeschaffenheit verkehrt Linie Z vorläufig nur zwischen Anger-Crottendorf und Mölkau (Bahnhof).“

Daneben verkehrten Überlandlinien des VEB Kraftverkehr Leipzig nach Merseburg (Linie 968), Zwenkau (Linie 969 von Knautkleeberg, Linie 970 von Connewitz, Kreuz), Borna (Linie 972) und Kitzscher (Linie 973).

Zwischen Leipzig und Zwenkau verkehrte von 1956 bis 1972 eine weitere O-Bus-Linie C, Teil der heutigen Linie 107. In den 1960er- und 1970er-Jahren wurden einige Straßenbahnstrecken stillgelegt und durch Buslinien ersetzt. Noch bis zum 31. Mai 1975 verkehrte der O-Bus durch Leipzig, zuletzt auf der Linie B nach Markranstädt. Im Lauf der Geschichte waren alle Buchstaben von A bis Z mit Buslinien belegt, jedoch nie gleichzeitig. Die kurzlebigste Linie war die Y, die als Straßenbahnvorlaufbetrieb zwischen Schönau und Miltitz verkehrte, bis die Straßenbahn dorthin eröffnet wurde. Am 5. Oktober 1997 erfolgte die Umzeichnung der Buchstabenlinien auf die Zahlen 54 bis 90 und 163 bis 177. Die Liniennummern 50 bis 59 wurden für Nacht- und Schwachlastlinien verwendet, wobei es darunter Straßenbahn- und Buslinien gab. Die Linien 56, 57 und 58 wurden mit Straßenbahnfahrzeugen bedient. Zu dieser Zeit wurden folgende Linien betrieben:

Linie ehem. Bezeichnung Linienführung Bemerkungen heutige Linie(n)
054 54 Taucha, Lindnerstraße / Portitz, Wendeschleife – Krätzbergstraße – (Plaußig – Teschstraße) – Thekla – Mockau, Post – Schönefeld – Stannebeinplatz – Reudnitz – Altes Messegelände – Richard-Lehmann-Straße – Connewitz, Kreuz nur samstags, sonn- und feiertags sowie wochentags im Früh- und Spätverkehr 1, 70, 81, 82, 83
055 55 Lindenau Bushof – Plautstraße – Bf. Leutzsch – Wahren – Slevogtstraße – Gohlis-Nord – Mockau-West – Mockau, Post – Thekla (– Sosaer Straße – Bf. Thekla – Abtnaundorf – Schönefeld, Löbauer Straße) nur samstags, sonn- und feiertags sowie wochentags im Früh- und Spätverkehr 70, 80
060 A Lindenau Bushof – Bf. Plagwitz – Adler – Schleußiger Weg – Bayrischer Platz – Ostplatz – Lipsiusstraße 60
062 Knautkleeberg – Thomas-Müntzer-Siedlung – Vereinigte Siedlergemeinde Knautkleeberg Anruf-Sammeltaxi 63
065 B (Lausener Bogen/Sonnenwinkel –) Lausen – S-Bf. Karlsruher Straße – Miltitz, Dorf – Markranstädt, Schkeuditzer Straße 61, 161, 65
066 BS (Lausen – Mannheimer Straße – S-Bf. Stuttgarter Allee –) Schönau, WeißdornstraßeMarkranstädt, Schkeuditzer Straße mit roter Linienbeschilderung, nicht über Miltitz 65
067 S (Feuerbachstraße/Sportforum – Bundesleistungszentrum – Otto-Schmiedt-Straße – Rathaus Leutzsch – Franz-Flemming-Straße – Plautstraße –) Lindenau Bushof – S-Bf. Stuttgarter Allee – Bf. Großzschocher – Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße (/ Siedlung „Florian Geyer“) zur Feuerbachstraße nur im Berufsverkehr 65, 67, 80, 162
072 52, E, M (Bf. Plagwitz – Felsenkeller – Fr.-Ebert-/K.-Kollwitz-Straße –) Hauptbahnhof – Kohlgartenstraße – Reudnitz, Strbf. – Anger-Crottendorf – Mölkau – Engelsdorf, Werkstättenstraße – Sommerfeld – Paunsdorf, Straßenbahnhof nach Plagwitz nur samstags, sonn- und feiertags sowie wochentags im Früh- und Spätverkehr 14, 72
073 Z (Bf. Plagwitz – Felsenkeller – Fr.-Ebert-/K.-Kollwitz-Straße –) Hauptbahnhof – Kohlgartenstraße – Reudnitz, Strbf. – Anger-Crottendorf – Mölkau – Bf. Mölkau – Baalsdorf, Kirchweg (– Engelsdorf – Sommerfeld – Paunsdorf, Straßenbahnhof) nach Plagwitz nur samstags, sonn- und feiertags sowie wochentags im Früh- und Spätverkehr 14, 73
074 H Stötteritz, Kregelstraße – Rathaus Stötteritz – Stötteritz, Holzhäuser Straße – Holzhausen – Holzhausen, Sophienhöhe 74
075 D Probstheida Bushof – Dösen – Wachau, Gewerbegebiet (– Markkleeberg-Ost – Dölitz, Straßenbahnhof / Markkleeberg-West, Koburger Straße) 108
076 X Probstheida Bushof – Zweifelstraße – Strümpellstraße – Herzklinikum 76
080 W (Lindenau Bushof – Plautstraße – Bf. Leutzsch –) Wahren, Am Zuckmantel – Slevogtstraße – Gohlis-Nord – Mockau, Post – Thekla nur montags bis freitags 80
081 P Thekla – Portitz, Krätzbergstraße – Taucha, Lindnerstraße nur montags bis freitags 81
082 P, T TheklaPortitz, Wendeschleife (– Plaußig, Ernst-Thälmann-Straße / Plaußig, Gewerbegebiet) (Fahrten zur Ernst-Thälmann-Straße fahren im Wagendurchlauf auf Linie 83 weiter über Teschstraße nach Thekla) nur montags bis freitags 82
083 T Thekla – Teschstraße – Plaußig, Ernst-Thälmann-Straße (– Plaußig, Gewerbegebiet) (Fahrten zur Ernst-Thälmann-Straße fahren im Wagendurchlauf auf Linie 82 weiter über Portitz nach Thekla) nur montags bis freitags 83
084 O Mockau-West – Mockau, Post – Thekla – Sosaer Straße – Bf. Thekla – Abtnaundorf – Schönefeld-Ost – (Brahestraße) – Schönefeld, Löbauer Straße nur montags bis freitags 70, 79
086 F Gohlis-Nord – Zschortauer Straße – Messeverwaltung – Sachsenpark (– Podelwitz, Plattenwerk) 85
087 L Wahren – Rudolf-Breitscheid-Straße – Lindenthal, An der Windmühle (– Breitenfeld – Breitenfeld, Gewerbegebiet – Wiederitzsch-Nord – Wiederitzsch, Lindenthaler Straße – Bf. Wiederitzsch –) Lindenthal, An der Windmühle – Rudolf-Breitscheid-Straße – Wahren 87, 88, 90
088 L Wahren – Triftsiedlung – Lindenthal, An der Windmühle 87, 88
090 N (Möckern, Slevogtstraße –) Georg-Schumann-/Lindenthaler Straße – Coppiplatz – Eutritzsch – Stannebeinplatz – Bautzner Straße – Schwedenstraße – Paunsdorf, Straßenbahnhof 77, 90
163 V (Schkeuditz, Krankenhaus – Schkeuditz, Strbf. – Kleinliebenau – Dölzig –) Saalepark – Priesteblich – (Altranstädt – Großlehna) – Markranstädt, Schkeuditzer Straße 130, 135, 163
164 V montags bis freitags: Markranstädt, Schkeuditzer Straße – Kulkwitz, Kraftwerk – (Albersdorf) – Gärnitz – (Seebenisch, Bahnhof) – Thronitz – Schkeitbar (– Großschkorlopp – Kitzen, Schule)
samstags, sonn- und feiertags: Markranstädt, Schkeuditzer Straße – Kulkwitz, Kraftwerk – Gärnitz – Thronitz – Räpitz – Schkeitbar – Seebenisch – Gärnitz – Kulkwitz, Kraftwerk – Markranstädt, Schkeuditzer Straße
61, 161, 164, 165
165 K Markranstädt, Schkeuditzer Straße – Quesitz, Kirche – (Quesitz, Hauptstraße – Döhlen, Ort) – Lützen, Bahnhof 165
166 BS, V Lausen – Mannheimer Straße – S-Bf. Stuttgarter Allee – Markranstädt – Priesteblich – Saalepark nur montags bis samstags 65, 163
171 U MeusdorfLiebertwolkwitz, Störmthaler Straße (– Großpösna, Auensiedlung – Fuchshain – (Sachsenklinik Naunhof) – Fuchshain – Naunhof, Bahnhof (– Klinga)) Umleitung wegen Sperrung Erdmannshain 75
173 J (Borsdorf, Heinrich-Heine-Straße /) Paunsdorf, Straßenbahnhof – Sommerfeld – Engelsdorf – Althen – (Beucha, Bahnhof) – Hirschfeld – Kleinpösna – Engelsdorf – Sommerfeld – Paunsdorf, Straßenbahnhof (/ Borsdorf, Heinrich-Heine-Straße) 73, 172
175 Q Paunsdorf, Straßenbahnhof – Sommerfeld – Borsdorf – Panitzsch – (Cunnersdorf) – Sehlis – Dewitz – Plösitz – Taucha, Lindnerstraße (– Taucha, Am Veitsberg) 173, 175
176 G Neue Messe (/ Wiederitzsch, Lindenthaler Straße – Podelwitz, Plattenwerk –) Sachsenpark – Seehausen – Göbschelwitz – Hohenheida – Gottscheina – Seegeritz – Merkwitz – Plaußig – Taucha, Lindnerstraße 86, 176
177 G (Neue Messe – Sachsenpark – Seehausen – Göbschelwitz – Hohenheida –) Gottscheina – Mutschlena – Liemehna – Pönitz – Taucha, Lindnerstraße 86, 177, 215
Flug-
hafen-
zubrin-
ger
Flughafen-
zubringer
Hauptbahnhof/Goethestraße – Neue Messe – Flughafen, Terminal B Eisenbahn

Die LVB gestalteten das Busliniennetz zum 10. Oktober 2010 komplett um. Einerseits wurden mehrere Stadtteile wie Stünz und die Breitscheidsiedlung in Böhlitz-Ehrenberg neu erschlossen, andererseits wurden die Takte auf vielen Außenlinien verdichtet und die Laufwege und Liniennummern mehrerer Linien verändert.

Am 21. Februar 2011 gaben die LVB bekannt, dass zum 19. März eine neue Buslinie 66 unter der Bezeichnung „Grünolino“ eingeführt wird.[11] Der Quartierbus verbindet alle wichtigen Anlaufstellen im Neubaugebiet Grünau, wie die verschiedenen Einkaufszentren und das Bürgeramt am Ratzelbogen mit den Straßenbahn- und S-Bahn-Haltestellen des Gebiets. Ein eigens beschaffter Kleinbus mit 15 Sitzen wird die Ringlinie im Stundentakt befahren.

Als Ersatz für die bis zur Eröffnung des City-Tunnels eingestellte S-Bahnlinie 1 wurde am 30. April 2011 die Linie 80 nach Plagwitz bzw. Lausen verlängert und die Linie 66 auf einen Halbstundentakt verdichtet.

Einen weiteren Eisenbahnersatzverkehr bieten die LVB seit dem 25. November 2012 an. Nachdem die Bahnstrecke von Sellerhausen bis Markkleeberg wegen Bauarbeiten im Zusammenhang mit dem City-Tunnel vorläufig außer Betrieb genommen wurde, fährt die 70 nun alle 30 Minuten über Connewitz hinaus bis Markkleeberg-West. Am gleichen Tag wurde die Linie 77 über den Stannebeinplatz hinaus bis Fliederhof verlängert. Die Berufsverkehrslinie 74E, die bis dahin zwischen Schleußig, Karlsbrücke und Stötteritz fuhr, verkehrt seit diesem Tag zwischen Lindenauer Markt und Technisches Rathaus.[12]

Einige Linien wurden ab 15. Dezember 2013 an die Personenverkehrsgesellschaft Muldental mbh abgegeben und werden seitdem nicht mehr von Leobus betrieben.[13] Im Einzelnen betrifft dies die folgenden Linien:

Linie Verlauf
100 (EXPRESS-LINER) Leipzig Hauptbahnhof, Ostseite – Leipzig, Bayrischer Platz – Connewitz, Kreuz – Zwenkau, Bushof (– Rüssen – Audigast – Groitzsch, Markt) (nur montags bis samstags)
101 Zwenkau, Bushof – Böhlen, Bahnhof – Rötha, Markt – Espenhain, Fußgängertunnel – Kesselshain, B95 – Borna, Bahnhof (nur montags bis freitags)
107 Leipzig, Connewitz Kreuz – Markkleeberg-West – Zöbigker, Holunderweg – Großstädteln, Bahnhof – Gaschwitz, Bahnhof – Großdeuben, Bahnhof – Zwenkau – Zwenkau-Nord, Hafen
120 (Knauthain, Seumestraße – )Knautkleeberg – (Thomas-Müntzer-Siedlung) – Rehbach – Knautnaundorf, Rundkapellenweg (– Kitzen, Schulstraße – Werben, Teich – Großdalzig, Gasthof – Zwenkau, Bushof (– Zwenkau, Pestalozzistraße))
121 Kitzen, Schulstraße – Werben, Teich – Löben, Teich – Großdalzig, Umspannwerk – Pegau, Kirchplatz (nur montags bis freitags)
122 Groitzsch, Alwin-Schmidt-Straße – (Hohendorf, Feuerwehr) – Großstolpen, Ort (– Neukieritzsch, Bahnhof – Lippendorf – Böhlen, Werk Neuanlagen – Böhlen, Bahnhof) (nur an Schultagen)
123 Groitzsch, Alwin-Schmidt-Straße – Pegau, Kirchplatz – Pegau, Bahnhof – Carsdorf – (Weideroda) – Wiederau – Löbschutz – Zwenkau, Kotzschbarhöhe (nur montags bis freitags)
124 (Zwenkau Nord, Hafen – Zwenkau – Rüssen – Kobschütz – Audigast –) Groitzsch, Südstraße – Pegau, Kirchplatz – Eulau – Elstertrebnitz, A-Dorf – Elstertrebnitz, Kaufmann (nur Montag bis Freitag)
125 Groitzsch, Südstraße – Gatzen, Gasthof – Auligk – Nöthnitz – Groitzsch, Südstraße (nur montags bis freitags)
141 montags bis freitags: Probstheida, Buswendestelle – Chemnitzer Straße – Wachau, Atlanta Hotel – Auenhain, Kanupark – Störmthal – Großpötzschau, Eiche – Espenhain, Fußgängertunnel – Kesselshain, B95 – Borna, Bahnhof
an Sommerwochenenden: Probstheida, Buswendestelle – Chemnitzer Straße – Auenhain, Kanupark → Wagendurchlauf auf der Linie 75 über Liebertwolkwitz nach Probstheida
144 (Zwenkau, Bushof – Böhlen, Werk Neuanlagen –) Böhlen, Bahnhof – Rötha, Markt – Espenhain, Fußgängertunnel – Thierbach, Sportplatz – Kitzscher, Busplatz
145 Großpösna, Pösna-Park – Güldengossa – Störmthal – Dreiskau – Muckern (nur an Schultagen)
163 Markranstädt, Bahnhof – Markranstädt, Westsiedlung – Großlehna, Bahnhof – Altranstädt (– Markranstädt, Bahnhof) / – Priesteblich – Dölzig – Günthersdorf, Nova Eventis
164 Markranstädt, Bahnhof – Kulkwitz, Kraftwerk – Kulkwitz, Kirche – Gärnitz, Gasthof – (Seebenisch Mitte) – Thronitz – Räpitz, Am Bahnhof – Schkeitbar – Eisdorf – Kleinschkorlopp – Kitzen, Schulstraße
165 montags bis freitags: Markranstädt, Bahnhof – Quesitz, Hauptstraße – Quesitz, Kirche – Döhlen, Zum Rittergut – Straße nach Döhlen – Straße nach Nempitz – Lützen, Post – Lützen, Markt – Lützen, Am alten Bahnhof
samstags, sonn- und feiertags: Markranstädt, Bahnhof – Quesitz, Hauptstraße – Döhlen, Zum Rittergut – Thronitz → Wagendurchlauf auf der Linie 61 über Lausen nach Schönau, Weißdornstraße

Am 18. August 2014 wurde ergänzend zur Regionallinie 190 eine durch die LVB betriebene Linie 190E von Rathaus Wahren über S-Bf. Wahren zum Güterverkehrszentrum (Sattlerweg) eingerichtet. Sie verkehrt wochentags im Tagesverkehr sowie täglich zu den Schichtwechseln.[14] Ab dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 endet die Linie 190 am GVZ und die Linie 190E wurde gleichzeitig in Linie 91 umbenannt. Die bisherigen Fahrten der Linie 190 über S-Bf. Lützschena nach Wahren entfallen, dafür verkehrt die Linie 91 nun halbstündlich und teilweise im Wagendurchlauf auf Linie 190. Am selben Tag wurde die Linie 80 wieder zum Bushof Lindenau zurückgenommen, sodass zum S-Bf. Plagwitz nun wieder in die Linie 60 umgestiegen werden muss.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Adam, Manfred Preiß, Rolf-Roland Scholze: Vom Zweispänner zur Stadtbahn: Die Geschichte der Leipziger Verkehrsbetriebe und ihrer Vorgänger. Herausgegeben von den Leipziger Verkehrsbetrieben, 1996.
  • Nahverkehr in Leipzig (Sonderausgabe des Straßenbahn-Magazins) München: GeraNova Zeitschriftenverlag, 2001.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Busverkehr in Leipzig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LeoBus - Impressum. In: www.leobus.de. Abgerufen am 12. Mai 2016.
  2. Pressemitteilung vom 25. Mai 2009 auf der LVB-Website, abgerufen am 9. Oktober 2010.
  3. Infoseite der LVB
  4. Publikation der LVB: Zahlen und Fakten 2013 (Memento vom 4. November 2013 im Internet Archive), abgerufen am 11. November 2013.
  5. a b LVB-Fahrplanwechsel am 14. Dezember (Memento vom 13. Dezember 2014 im Internet Archive), Leipziger Verkehrsbetriebe, abgerufen am 13. Dezember 2014
  6. PlusBus: Besser verbunden im MDV. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 30. Oktober 2014; abgerufen am 3. November 2014.
  7. http://www.mdv.de/site/uploads/150727_LVB_130_r.pdf
  8. Leipziger Eisenbahn-Fahrplan für Mitteldeutschland. Winter-Ausgabe 1928/29. Gültig ab 7. Oktober 1928. Herausgegeben von den Leipziger Neuen Nachrichten.
  9. Verkehrsbuch mit Linienplan. Leipziger Verkehrs-Betriebe und Leipziger Außenbahn A.-G. Ausgegeben am 1. Juni 1939.
  10. LVB Winterfahrplan 1953/54. Gültig ab 1. Oktober. VEB (K) Verkehrsbetriebe der Stadt Leipzig.
  11. Dank Bürgeridee und Sponsorengeld: Neue Buslinie 66 fährt ab 19. März (Memento vom 28. Februar 2011 im Internet Archive)
  12. Neuer Fahrplan seit dem 25. November – Samstags sind mehr Bahnen unterwegs (Memento vom 1. Dezember 2012 im Internet Archive), abgerufen am 28. November 2011
  13. Unser Neuer passt perfekt zur S-Bahn. (Nicht mehr online verfügbar.) Leipziger Verkehrsbetriebe, 5. Dezember 2013, archiviert vom Original am 17. Februar 2014; abgerufen am 3. November 2014.
  14. Angebotserweiterung für Buslinie 190. (Nicht mehr online verfügbar.) Leipziger Verkehrsbetriebe, 19. August 2014, archiviert vom Original am 3. November 2014; abgerufen am 3. November 2014.