Butch Miles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Butch Miles (* 4. Juli 1944 in Ironton, Ohio) ist US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Butch Miles wuchs in West Virginia auf, begann sich mit 14 Jahren für Schlagzeug zu interessieren und bekam dann Unterricht von Frank Thompson in Charleston. Zunächst spielte er in Tanzbands; nach mehrjährigem Engagement bei Iris Bell begann 1971 seine Jazz-Karriere in der Band von Mel Tormé. Neben häufigen Verpflichtungen für die Bigband von Count Basie seit 1975 begleitete er seither für ein breites Spektrum von Jazzmusikern wie Wild Bill Davison bis Gerry Mulligan. 1980 begleitete er den Sänger Tony Bennett. Sein großes Vorbild war Sonny Payne vom Count Basie Orchestra. Er spielt in der Tradition der Swing-Schlagzeuger wie Jo Jones oder Gus Johnson.

Diskografische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jazz Express
  • Lady Be Good (mit Bucky Pizzarelli)
  • Butch Miles Salutes Chick Webb
  • Butch Miles Salutes Gene Krupa (Famous Door, 1982) mit Jorge Anders
  • Straight On Till Morning
  • Soulmates
  • Cookin' (mit Howard Alden)
  • Thank you, Fos!' (mit Dani Felber Big Band Explosion)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ian Carr, Digby Fairweather, Brian Priestley: Rough Guide Jazz. Der ultimative Führer zum Jazz. 1800 Bands und Künstler von den Anfängen bis heute. 2., erweiterte und aktualisierte Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2004, ISBN 3-476-01892-X.
  • Ian Carr, Digby Fairweather, Brian Priestley: The Rough Guide to Jazz. 3. Aufl. Rough Guides Editions, London 2007, ISBN 1-84353-256-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]