Butlers (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BUTLERS GmbH & Co KG
BUTLERS-Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1999
Sitz Köln
Leitung Jörg Funke, Wilhelm Josten, Holger Niedecken
Mitarbeiter ca. 1.000
Website butlers.com
Butlers in Bad Homburg

Butlers (Eigenschreibweise: BUTLERS) ist ein deutsches Handelsunternehmen, das Wohnaccessoires, Dekorationsartikel, Möbel und Geschenke in etwa 140 Filialen des In- und Auslands verkauft.[1] Mit dem Konzept „Made for your home“ sowie der Darstellung von Dekorationsideen anhand von Thementischen betreibt das Kölner Unternehmen zudem einen Onlineshop für Deutschland, Großbritannien, Spanien, die Schweiz und Österreich. Das Zentrallager von Butlers befindet sich in Neuss.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Butlers entstand aus dem 1829 in Neuss gegründeten Familienunternehmen Wilhelm Josten Söhne, zu dem das Kaufhaus Josten für Küchen- und Haushaltswaren gehörte. 1999 eröffneten die Brüder Wilhelm und Paul Josten mit Frank Holzapfel in Köln die erste Butlers-Filiale. 2005 ging Butlers mit den Tochtergesellschaften „Butlers Trading Ltd.“ und „Butlers Handel GmbH“ ins europäische Ausland. Erste Filialen entstanden in London, Zürich und Wien. Während die Filialen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien und Großbritannien in Eigenregie betrieben werden, sind für Luxemburg, Malta, Ungarn, Kroatien, die Ukraine, Griechenland und die Tschechische Republik Franchiselizenzen vergeben.

In Kooperation mit dem Berliner Start-up-Unternehmen Stickvogel führte Butlers 2011 den Individualisierungsservice Made by you ein, bei dem Kunden mit Hilfe eines Online-Konfigurators Artikel individuell besticken und gravieren oder Bilder auf Leinwand drucken lassen können.[3]

2004 wurde Butlers in Berlin mit dem Deutschen Handelspreis ausgezeichnet. Im Jahre 2005 und 2012 kürte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young das Unternehmen zum Finalisten im Wettbewerb „Entrepreneur des Jahres“. Darüber hinaus bekam Butlers für seinen Onlineshop den Deutschen Online-Handels-Award 2012 in der Kategorie „Wohnen“ sowie 2013 den Neocom-Preis Versender des Jahres überreicht.[4][5]

Am 27. Januar 2017 stellte Butlers beim Amtsgericht Köln einen Insolvenzantrag. Ein Rechtsanwalt wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Butlers GmbH & Co. KG sowie der Butlers Handel GmbH bestellt. Ziel ist die Sanierung des Unternehmens.[6][7]

In Deutschland sollen laut Insolvenzverwalter bis Ende Juni 2017 19 Filialen geschlossen werden und 75 Filialen bestehen bleiben; 100 von 900 Mitarbeitern sollen ihren Job verlieren. Von der Insolvenz sind auch die acht Filialen in Österreich betroffen. Über die in Wien ansässige Zweigniederlassung wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Butlers Zahlen und Fakten
  2. Trotz Insolvenzantrag – Butlers Lager liefert weiter aus Rheinische Post, 1. Februar 2017, abgerufen 30. März 2017.
  3. Stickerei goes Web: der Stickvogel piept auch bei Butlers
  4. Butlers gewinnt Deutschen Online-Handels-Award 2012
  5. Butlers Versender des Jahres 2013
  6. spiegel.de
  7. FAZ.net Kommentar: Butlers in Not 30. Januar 2017, zuletzt abgerufen 5. April 2017.
  8. Einrichtungskette Butlers auch in Österreich insolvent orf.at, 5. April 2017, abgerufen 5. April 2017.