ByeAlex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ByeAlex (2013)
ByeAlex (2013)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Kedvesem
  HU 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 24.02.2013 (21 Wo.)
  DE 39 31.05.2013 (1 Wo.)
  AT 59 31.05.2013 (1 Wo.)
  CH 40 02.06.2013 (1 Wo.)
Még mindig … (Lotfi Begi Remix)
  HU 1 26.10.2015 (24 Wo.)

ByeAlex (* 6. Juni 1984 in Kisvárda; eigentlich: Alex Márta) ist ein ungarischer Indie-Pop-Sänger.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Márta studierte Philosophie an der Universität Miskolc, nebenbei sang er bei der Rockband My Gift to You. Ab 2012 wurde er als Singer-Songwriter aktiv. Mit seinem selbstgeschriebenen Popsong Kedvesem siegte er bei A Dal 2013, der ungarischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2013. Durch Jury- und Televotingbewertung konnte er sich dort gegen sieben Konkurrenten durchsetzen und durfte daraufhin sein Land beim Wettbewerb in Malmö vertreten.[2] In Malmö trat er im 2. Halbfinale des ESC mit dem Zoohacker Remix des ungarischen DJs Zoltán Kovács an[3] und qualifizierte sich für das Finale.[4] Er erreichte mit 84 Punkten Platz 10 und erhielt von Deutschland als einzigem Land die maximal möglichen 12 Punkte.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Szörpoholista
  • 2017: Szív(sz)Kill

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Csókolom
  • 2012: Láttamoztam
  • 2012: Te vagy (John the Valiant feat. ByeAlex)
  • 2012: Kedvesem / Kedvesem (Zoohacker Remix)
  • 2013: One For Me (English version of the song "Kedvesem")
  • 2013: Nekemte
  • 2013: Messziről
  • 2013: Hé Budapest
  • 2013: Játék (Soerii & Poolek feat. ByeAlex)
  • 2015: Fekete
  • 2015: Apám sírjánál
  • 2015: Még mindig...
  • 2016: Nehéz vagyok
  • 2016: Részeg
  • 2017: Bababo
  • 2017: Az vagyok
  • 2017: U,u,u (Senkise x Majka)
  • 2018: Nemveszemfel (Senkise)
  • 2018: Jáhá (Senkise)
  • 2018: Korskorskors (Senkise x Hiro)
  • 2018: Menned kéne (with Lábas Viki)
  • 2018: Széllel szemben (ByeAlex és a Slepp - Soundtrack for the RTL TV Show "Tanár")
  • 2018: Roksztármód (Senkise)
  • 2018: MIND (Senkise)
  • 2018: Pupilláid (ByeAlex és a Slepp)
  • 2019: Anya (ByeAlex és a Slepp x Giajjenno)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT CH - Ungarn (Chartlistenarchiv)
  2. News bei eurovision.tv
  3. Kedvesem - Zenewebshop.hu
  4. Alle Finalteilnehmer stehen fest

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: ByeAlex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien