ByteDance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beijing Bytedance Technology Ltd.
北京字节跳动科技有限公司

Logo
Rechtsform privat
Gründung 2012
Sitz 48 Zhichun Lu Jia,
Haidian Qu,
Peking,
China VolksrepublikVolksrepublik China VR China
Leitung Zhang Yiming (CEO)
Mitarbeiterzahl 60.000 (2019)
Umsatz 20 Mrd. USD (2019)
Branche Internet, Soziale Medien,
Technologie
Website www.bytedance.com

Beijing Bytedance Technology Ltd. (chinesisch 北京字節跳動科技有限公司 / 北京字节跳动科技有限公司, Pinyin Běijīng Zìjié Tiàodòng Kējì Yǒuxiàn Gōngsī, kurz 字節跳動 / 字节跳动) oder einfach ByteDance ist ein chinesisches Internet-Technologie­unternehmen, das mehrere maschinell lernfähige Content-Plattformen besitzt und seinen Sitz in Peking hat.[1][2] Das Unternehmen wurde 2012 von Zhang Yiming gegründet und stieg schnell zu einem der weltweit führenden Anwendern von künstlicher Intelligenz auf. Seit 2015 ist es weltweit aktiv und in Europa vor allem durch das Videoportal TikTok bekannt.

Wie viele chinesischen Unternehmen hat ByteDance ein internes Komitee der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), welches die Parteimitglieder unter den Mitarbeitern organisiert. Der Vizepräsident Zhang Fuping dient hierbei als Parteikomitee-Sekretär. Die Parteikomitee-Mitglieder treffen sich seit 2017 regelmäßig, um die Reden des Staatspräsidenten und “Überragenden FührersXi Jinping zu studieren.[3] ByteDance hat auch eine strategische Partnerschaft mit dem Ministerium für Öffentliche Sicherheit, welches der Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums dient, sowie joint ventures mit einem staatlichen Verleger in Peking[4] und einer Medienfirma in Shanghai.[5] Das Unternehmen wird dafür kritisiert, dass es im Sinne der Kommunistischen Partei gezielt Inhalte bezüglich der Umerziehungslager in Xinjiang zensiert und überwacht, ebenso wie andere kontroverse Themen für die chinesische Regierung.[6][7][8]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kernprodukt von ByteDance, Toutiao (deutsch Schlagzeilen), ist eine beliebte Inhaltsplattform in China. Toutiao begann als Nachrichtenwebsite und entwickelte sich allmählich zu einer Plattform, die Inhalte in einer Vielzahl von Formaten wie Texten, Bildern, Frage-und-Antwort-Beiträgen, Mikroblogs und Videos bereitstellt. Toutiao bietet seinen Benutzern personalisierte Informations-Feeds an, die auf maschinellen Lernalgorithmen basieren. Ein Inhaltsfeed wird basierend auf dem, was das Gerät über die Leseeinstellungen eines Benutzers lernt, aktualisiert.[9][10]

ByteDance war auch Entwickler der mobilen Video-Sharing-App TikTok. Nachdem das Unternehmen das Start-up musical.ly erworben hatte, kombinierte das Unternehmen die beiden Plattformen unter dem Namen TikTok zu einer einzigen Anwendung. Weitere Anwendungen, die das Unternehmen bereitstellt, sind BuzzVideo und Vigo Video.

ByteDance hatte im November 2018 täglich über 800 Millionen aktive Benutzer auf allen seinen Plattformen.[11] Das Unternehmen hatte im November 2018 einen Wert von 75 Milliarden US-Dollar und gilt als das wertvollste „Einhorn“ (Start-Up-Unternehmen) der Welt. 2018 investierte Softbank-Gründer Masayoshi Son 3 Milliarden US-Dollar in das Unternehmen.[12]

Im Mai 2019 berichtete die britische Zeitung Financial Times, ByteDance arbeite an einem eigenen Smartphone.[13][14]

Im Mai 2020 erreichte ByteDance einen Firmenwert von 100 Milliarden US$.[15]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bytedance company profile – Office locations, Competitors, Funding, Valuation, Financials, Employees, Key People, Subsidiaries, News |. In: craft.co. Abgerufen am 24. Oktober 2020 (englisch).
  2. ByteDance – About. In: www.Bytedance.com. Abgerufen am 24. Oktober 2020 (englisch).
  3. Yaqiu Wang: Targeting TikTok’s privacy alone misses a larger issue: Chinese state control. In: Quartz. Archiviert vom Original am 16. März 2020; abgerufen am 24. Oktober 2020 (englisch).
  4. Bytedance teams up with a state-run Chinese publisher. In: The Economist. 21. Dezember 2019, archiviert vom Original am 21. Dezember 2019; abgerufen am 22. Dezember 2019.
  5. Andrew Galbraith, Yang Yingzhi: ByteDance unit establishes venture with Chinese state media firm. Reuters, 14. Dezember 2019, archiviert vom Original am 22. Dezember 2019; abgerufen am 22. Dezember 2019.
  6. Anna Fifield: TikTok's owner is helping China's campaign of repression in Xinjiang, report finds. In: The Washington Post. 28. November 2019, archiviert vom Original am 28. November 2019; abgerufen am 28. November 2019.
  7. Isobel Cockerell: Xinjiang's TikTok wipes away evidence of Uyghur persecution. In: Coda Media. 24. Januar 2020, archiviert vom Original am 3. Juni 2020; abgerufen am 2. Juli 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. Fanny Potkin: Exclusive: ByteDance censored anti-China content in Indonesia until mid-2020 - sources. In: Reuters. 13. August 2020, archiviert vom Original am 23. August 2020; abgerufen am 14. August 2020 (englisch).
  9. Juro Osawa: How a News Startup Caught China’s Tencent by Surprise. In: www.theinformation.com. 19. Juli 2017, abgerufen am 11. Januar 2020 (englisch).
  10. This Startup Is Luring Top Talent With $3 Million Pay Packages. In: www.Bloomberg.com. 24. September 2017, abgerufen am 11. Januar 2020 (englisch).
  11. Twitter · Twitter. In: twitter.com. Abgerufen am 18. November 2018.
  12. Chinesen vor Uber und Elon Musk – Tiktok-Mutter Bytedance: Das wertvollste Start-up der Welt, das kaum einer kennt. Manager Magazin, 21. Dezember 2018, abgerufen am 6. März 2019.
  13. Beijing/Hong Kong (Financial Times): China’s ByteDance plans to develop its own smartphone. Nikkei, 27. Mai 2019, abgerufen am 11. Januar 2020 (englisch, Additional reporting in London by Tim Bradshaw).
  14. Rita Liao: TikTok parent Bytedance is reportedly working on its own smartphone. TechCrunch, 27. Mai 2019, abgerufen am 11. Januar 2020 (englisch).
  15. https://www.businessinsider.com.au/tiktok-bytedance-valuation-billion-surpasses-china-worth-100-hundred-2020-5