Cédric Paty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cédric Paty
Cédric Paty

Cédric Paty (2014)

Spielerinformationen
Spitzname „Cécé“
Geburtstag 25. Juli 1981
Geburtsort Châtillon-sur-Seine, Frankreich
Staatsbürgerschaft FranzoseFranzose Französisch
Körpergröße 1,94 m
Spielposition Rückraum rechts
  Rechtsaußen
Wurfhand Links
Vereinsinformationen
Verein Chambéry Savoie HB
Trikotnummer 18
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–2000 FrankreichFrankreich Châtillon-sur-Seine
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2000–2002 FrankreichFrankreich Cercle Dijon Bourgogne HB
2002–2003 FrankreichFrankreich ES Besançon
2003–2005 FrankreichFrankreich HBC Villefranche en Beaujolais
2005– FrankreichFrankreich Chambéry Savoie HB
Nationalmannschaft
Debüt am 17. Januar 2008
            gegen SlowakeiSlowakei Slowakei
  Spiele (Tore)
FrankreichFrankreich Frankreich 28 (63)

Stand: Nationalmannschaft 10. Januar 2014

Cédric Paty (* 25. Juli 1981 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Handballspieler. Er ist 1,94 m groß und wiegt 93 kg.

Paty, der für Chambéry Savoie HB spielt und für die französische Nationalmannschaft aufläuft, wird meist im rechten Rückraum eingesetzt, er kann aber auch auf Rechtsaußen auflaufen.

Cédric Paty kam durch seinen Vater, der die örtliche Handballschule leitete, zum Handballsport. 2000 gab er für den Zweitligisten Cercle Dijon Bourgogne HB sein Profidebüt. Nach zwei Jahren in Dijon zog er weiter zur ES Besançon, mit der er 2003 abstieg; daraufhin wechselte er zum HBC Villefranche en Beaujolais. Dort stieg er 2004 auf und spielte in der Saison 2004/05 erstmals in der ersten französischen Liga. 2005 wurde er vom Spitzenverein Chambéry Savoie HB unter Vertrag genommen. Nach der Saison 2015/16 beendet er seine Karriere.[1]

Cédric Paty hat bisher 28 Länderspiele für die französische Nationalmannschaft bestritten. Hinter Spielern wie Nikola Karabatić, Daniel Narcisse oder Jérôme Fernandez spielt er derzeit allerdings im französischen Rückraum nur die zweite Geige. Bei der Handball-Europameisterschaft 2008 in Norwegen – bei der er auch gleichzeitig sein Länderspieldebüt gab – gewann er mit Frankreich Bronze. Bei den Olympischen Spielen 2008 holte er sich die Goldmedaille.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handball-world.com: Chambery verabschiedet Nationalspieler in den "Ruhestand", abgerufen am 25. Mai 2016