Célé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Célé
Der Célé bei Figeac, Blick talwärts

Der Célé bei Figeac, Blick talwärts

Daten
Gewässerkennzahl FRO8--0250
Lage Frankreich, Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Okzitanien
Flusssystem Garonne
Abfluss über Lot → Garonne → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Calvinet
44° 44′ 11″ N, 2° 22′ 29″ O
Quellhöhe ca. 713 m[1]
Mündung im Gemeindegebiet von Bouziès in den LotKoordinaten: 44° 28′ 28″ N, 1° 38′ 54″ O
44° 28′ 28″ N, 1° 38′ 54″ O
Mündungshöhe ca. 125 m[1]
Höhenunterschied ca. 588 m
Sohlgefälle ca. 5,7 ‰
Länge 104 km[2]
Rechte Nebenflüsse Ressègue, Rance, Veyre, Bervezou, Drauzou, Sagne
Kleinstädte Figeac

Der Célé ist ein Fluss in Frankreich, der in den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Okzitanien verläuft. Er entspringt im Gemeindegebiet von Calvinet, entwässert generell Richtung Südwest, erreicht in seinem Unterlauf den Regionalen Naturpark Causses du Quercy und mündet nach 104 Kilometern[2] im Gemeindegebiet von Bouziès als rechter Nebenfluss in den Lot. Auf seinem Weg durchquert er die Départements Cantal und Lot.

Der Name Célé leitet sich vom lateinischen celer ab und bedeutet so viel wie schnell.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf seinen letzten ca. 50 Flusskilometern verläuft der Fluss in spektakulären Schleifen zwischen hohen Kalksteinwänden, an die sich Dörfer schmiegen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Célé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Célé bei SANDRE (französisch), abgerufen am 7. September 2009, gerundet auf volle Kilometer.