Céline Sallette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Céline Sallette (2014)

Céline Sallette (* 1980 in Bordeaux, Frankreich) ist eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Céline Sallette begann 1999 mit einem Studium der Bildenden Künste, bevor sie 2000 zum Theater wechselte. Zwischenzeitlich verbrachte sie ihr Praxissemester beim Théâtre du Soleil. 2003 trat sie dem Conservatoire national supérieur d’art dramatique bei.[1] Sie debütierte in dem 2004 veröffentlichten und von Philippe Garrel inszenierten Filmdrama Unruhestifter an der Seite von Louis Garrel und Clotilde Hesme auf der Leinwand. Bei der Verleihung des französischen Filmpreises César 2012 wurde sie für ihre Rolle in dem Filmdrama Haus der Sünde als Beste Nachwuchsdarstellerin nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2005: Unruhestifter (Les amants réguliers)
  • 2006: Marie Antoinette
  • 2007: Die Kammer der toten Kinder (La Chambre des morts)
  • 2009: Lehrjahre der Macht (L’école du pouvoir)
  • 2010: Femme de personne (Kurzfilm)
  • 2010: Hereafter – Das Leben danach (Hereafter)
  • 2011: Allein gegen den Staat (Dans la tourmente)
  • 2011: Avant l'aube
  • 2011: Ein brennender Sommer (Un été brûlant)
  • 2011: Haus der Sünde (L’Apollonide (Souvenirs de la maison close))
  • 2012: Der Geschmack von Rost und Knochen (De rouille et d’os)
  • 2012: Ici-bas
  • 2012: Le capital
  • 2012: The Returned (Les Revenants, Fernsehserie, 8 Folgen)
  • 2013: Mon âme par toi guérie
  • 2013: Un château en Italie
  • 2014: Der Unbestechliche – Mörderisches Marseille (La French)
  • 2014: Geronimo
  • 2014: Un voyage
  • 2014: Vie sauvage

Auszeichnung (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Céline Sallette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Céline Sallette, luxe-immo.com