Cérilly (Allier)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cérilly
Wappen von Cérilly
Cérilly (Frankreich)
Cérilly
Region Auvergne
Département Allier
Arrondissement Montluçon
Kanton Bourbon-l’Archambault
Gemeindeverband Pays de Tronçais.
Koordinaten 46° 37′ N, 2° 49′ O46.6180555555562.8208333333333Koordinaten: 46° 37′ N, 2° 49′ O
Höhe 228–397 m
Fläche 70,55 km²
Einwohner 1.324 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km²
Postleitzahl 03350
INSEE-Code
Website www.mairie-cerilly.fr

Kirche Saint-Martin
.

Cérilly ist eine französische Gemeinde mit 1324 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Allier in der Region Auvergne; sie gehört zum Arrondissement Montluçon und zum Kanton Bourbon-l’Archambault.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Cérilly liegt am Rande des 10.600 ha umfassenden Waldgebietes Forêt de Tronçais, etwa 35 Kilometer nördlich von Montluçon und 40 Kilometer westlich von Allier. Im über 70 km² großen Gemeindeareal entspringt die Marmande, ein 46 Kilometer langer rechter Nebenfluss des Cher.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1825 1958 1956 1820 1591 1568 1597

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche St. Martin (Église Saint-Martin) aus dem 12./13. Jahrhundert, Monument historique[1]
  • Kapelle Dubois aus dem 14. Jahrhundert
  • Château de la Pierre
  • Charles-Louis Philippe-Museum

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kirche St. Martin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cérilly (Allier) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien