César/Bester Hauptdarsteller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Preisträger 2021: Sami Bouajila (Ein Sohn)

Der César in der Kategorie Bester Hauptdarsteller (Meilleur acteur) wird seit 1976 verliehen. Die Mitglieder der Académie des Arts et Techniques du Cinéma vergeben ihre Auszeichnungen für die besten Filmproduktionen und Filmschaffenden rückwirkend für das vergangene Kinojahr.

Statistik Name Anzahl Jahr
Häufigste Auszeichnungen Michel Serrault 3 1979, 1982, 1996
Häufigste Nominierungen
(* = Sieg)
Gérard Depardieu 17 1976, 1977, 1978, 1979, 1981*, 1983, 1984, 1985, 1986, 1988, 1989, 1990, 1991*, 1995, 2007, 2011, 2016
Häufigste Nominierungen ohne Sieg Jean-Pierre Bacri 6 2000, 2001, 2004, 2013, 2016, 2018
Fabrice Luchini 1991, 1997, 2013, 2014, 2016, 2017

Die unten aufgeführten Filme werden mit ihrem deutschen Verleihtitel (sofern ermittelbar) angegeben, danach folgt in Klammern in kursiver Schrift der französische Originaltitel. Die Nennung des französischen Originaltitels entfällt, wenn deutscher und französischer Filmtitel identisch sind. Die Gewinner stehen hervorgehoben an erster Stelle.

1970er-Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1976

Philippe NoiretDas alte Gewehr (Le vieux fusil)


1977

Michel GalabruDer Richter und der Mörder (Le juge et l’assassin)


1978

Jean RochefortDer Haudegen (Le crabe-tambour)


1979

Michel SerraultEin Käfig voller Narren (La cge aux folles)

1980er-Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1980

Claude BrasseurDer Polizeikrieg (La guerre des polices)


1981

Gérard DepardieuDie letzte Metro (Le dernier métro)


1982

Michel SerraultDas Verhör (Garde à vue)


1983

Philippe LéotardLa Balance – Der Verrat (La balance)


1984

ColucheAm Rande der Nacht (Tchao Pantin)


1985

Alain DelonGeschichte eines Lächelns (Notre histoire)


1986

Christopher LambertSubway


1987

Daniel AuteuilJean de Florette


1988

Richard BohringerAm großen Weg (Le grand chemin)


1989

Jean-Paul BelmondoDer Löwe (Itinéraire d’un enfant gâté)

1990er-Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1990

* Philippe NoiretDas Leben und nichts anderes (La vie et rien d’autre)


1991

Gérard DepardieuCyrano von Bergerac (Cyrano de Bergerac)


1992

Jacques DutroncVan Gogh


1993

Claude RichLe souper


1994

Pierre ArditiSmoking / No Smoking


1995

Gérard LanvinDer Lieblingssohn (Le fils préféré)


1996

Michel SerraultNelly & Monsieur Arnaud (Nelly et Monsieur Arnaud)


1997

Philippe TorretonHauptmann Conan und die Wölfe des Krieges (Capitaine Conan)


1998

André DussollierDas Leben ist ein Chanson (On connaît la chanson)


1999

Jacques VilleretDinner für Spinner (Le dîner de cons)

2000er-Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000

Daniel AuteuilDie Frau auf der Brücke (La fille sur le pont)


2001

Sergi LópezHarry meint es gut mit dir (Harry, un ami qui vous veut du bien)


2002

Michel BouquetVater töten! (Comment j’ai tué mon père)


2003

Adrien BrodyDer Pianist (The Pianist)


2004

Omar SharifMonsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran)


2005

Mathieu AmalricDas Leben ist seltsam (Rois et reine)


2006

Michel BouquetLetzte Tage im Elysée (Le promeneur du Champ de Mars)


2007

François CluzetKein Sterbenswort (Ne le dis à personne)


2008

Mathieu AmalricSchmetterling und Taucherglocke (La scaphandre et le papillon)


2009

Vincent CasselPublic Enemy No. 1 – Mordinstinkt (Mesrine: L’instinct de mort) und Public Enemy No. 1 – Todestrieb (Mesrine: L’ennemi public n°1)

2010er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010

Tahar RahimEin Prophet (Un prophète)


2011

Éric ElmosninoGainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte (Gainsbourg (Vie héroïque))


2012

Omar SyZiemlich beste Freunde (Intouchables)


2013

Jean-Louis TrintignantLiebe (Amour)


2014

Guillaume GallienneMaman und Ich (Les garçons et Guillaume, à table!)


2015

Pierre NineyYves Saint Laurent


2016

Vincent LindonDer Wert des Menschen (La loi du marché)


2017

Gaspard UllielEinfach das Ende der Welt (Juste la fin du monde)


2018

Swann ArlaudPetit Paysan


2019

Alex LutzGuy

2020er-Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2020

Roschdy ZemRoubaix, une lumière


2021

Sami BouajilaEin Sohn (Un fils)


2022

Benoît MagimelIn Liebe lassen (De son vivant)