Cònero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit dem Namen Cònero DOCG wird ein italienischer Rotwein aus der Provinz Ancona, Region Marken bezeichnet. Der Wein besaß seit dem Jahr 1967 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di origine controllata – DOC) und hat seit 2004 eine „kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung“ (DOCG), die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.[1]

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Wein schreibt die Denomination folgende Rebsorten vor:[1]

Der Wein muss mindestens zwei Jahre reifen, bevor er in den Verkauf gelangen darf.

Anbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anbau und Vinifikation dieser Weine sind nur in den Provinz Ancona in der Region Marken gestattet. Die zugelassenen Gemeinden sind: Ancona, Offagna, Camerano, Sirolo, Numana und Teile der Gemeinden Castelfidardo und Osimo.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Denomination:[1]

  • Farbe: rubinrot
  • Geruch: angenehm, weinig
  • Geschmack: harmonisch, trocken, körperreich
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 24,0 g/l

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). ismeamercati.it, 7. März 2014, abgerufen am 21. Juni 2018 (PDF, italienisch).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steffen Maus: Italiens Weinwelten – Wein, Vino, Wine. Gebrüder Kornmayer, 2013, ISBN 978-3-942051-18-7, S. 262.