Cúber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cúber
Blick von Nordosten

Cúber ist ein Stausee auf der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stausee liegt im Gebirge Serra de Tramuntana im Nordwesten der Insel im Gemeindegebiet von Escorca. Nördlich des Sees erhebt sich der Puig Major, der höchste Berg Mallorcas. Nordöstlich liegt mit dem Gorg Blau ein weiterer Stausee, zu dem über den Torrent de Gorg Blau eine Verbindung besteht. Nördlich des Sees verläuft die Landstraße Ma-10 von Pollença nach Sóller. An seinem südwestlichen Ende befindet sich die unbewirtschaftete Berghütte Refugi de Cúber.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stausee befindet sich in einer Höhe von 750 Metern und entstand Ende der 1960er/Anfang der 1970er Jahre. Er hat ein Fassungsvermögen von 4,6 Millionen m³ und ist damit der größte Stausee auf Mallorca. [1]

Der Stausee dient vor allem der Trinkwasserversorgung des Gemeindebezirks von Palma. Durch den stark gestiegenen Wasserbedarf ist die Staumenge heute jedoch nicht mehr ausreichend. Gemeinsam mit dem Wasser im Gorg Blau würden die Wasservorräte nur für 58 Sommertage zur Deckung des Wasserbedarfs genügen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cúber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Susanne Lipps, Oliver Breda: Mallorca. Dumont, Ostfildern 2007, ISBN 978-3-7701-7634-2, S. 188
  2. Joan-Antoni Adrover i Mascaró: 600 Fragen zu Mallorca. Campos, 2010, ISBN 978-84-614-1808-4, S. 93.

Koordinaten: 39° 47′ 1″ N, 2° 47′ 19″ O