C. A. Engström Vagnfabrik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C. A. Engström Vagnfabrik
Rechtsform Einzelunternehmer
Gründung 1900
Auflösung 1900
Sitz Eskilstuna
Leitung Isac Engström[1]
Branche Automobilhersteller

C. A. Engström Vagnfabrik war ein schwedischer Hersteller von Automobilen.[2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Eskilstuna begann 1900 unter der Leitung von Isac Engström mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Engström. Im gleichen Jahr endete die Produktion bereits wieder.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vermutlich wurde nur ein Fahrzeug hergestellt. Es gilt als das dritte benzinbetriebene Fahrzeug aus schwedischer Produktion.[3] Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor[2] mit 3,5 PS Leistung[2], der entweder aus Amerika[2][3] oder vom schwedischen Unternehmen Morgårdshammar[1] stammte. Die Kraftübertragung erfolgte mittels einer Kette.[2][3] Das Getriebe verfügte über nur einen Gang.[2][3] Die Höchstgeschwindigkeit war mit 35 km/h angegeben.[3] Die Karosserie bot Platz für zwei Personen.[1] Der Verkaufspreis betrug 4000 Schwedische Kronen.[3] Verkauft wurde das Fahrzeug an ein Fahrradgeschäft in Stockholm.[2] Das Fahrzeug wurde 1914 noch einmal auf einer Ausstellung präsentiert.[1] Der Verbleib danach ist ungeklärt.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 1 A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Internetseite von konditori100.se aus Webarchiv (Memento vom 24. August 2010 im Internet Archive) (englisch, abgerufen am 28. Juli 2012)
  2. a b c d e f g Linz und Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  3. a b c d e f g Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.