CASA C-212

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airbus C-212
C-212 auf der ILA 2002
C-212 auf der ILA 2002
Typ: Leichtes STOL-Transportflugzeug
Entwurfsland: SpanienSpanien Spanien
Hersteller:
Erstflug: 26. März 1971
Indienststellung: Mai 1974
Stückzahl: 477

Die Airbus C 212 „Aviocar“ ist ein von der früheren spanischen CASA, aufgegangen in der heutigen Airbus Defence and Space, für militärische Zwecke entwickeltes Transportflugzeug. Das Muster war die Antwort des Flugzeugherstellers CASA auf die Forderung vieler Luftstreitkräfte nach einem leichten Transportflugzeug, das sich auch in unerschlossenen Gebieten ohne befestigte Start- und Landebahn einsetzen lässt. Es wird auch von zivilen Luftfahrtunternehmen eingesetzt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde die C 212 speziell als Hochdecker mit starrem Fahrwerk entwickelt. Sie ist mit Turboprop-Triebwerken ausgestattet und hat STOL-Eigenschaften. Der Erstflug erfolgte am 26. März 1971.

Durch die geräumige Kabine und die Heckladerampe lässt sich die C 212 sehr gut als taktischer Transporter einsetzen. Dank der Nutzlast von 2950 kg lässt sich alles von 25 Fallschirmjägern über 12 Krankentragen und 4 Ärzten bis hin zu Triebwerken von Kampfflugzeugen transportieren.

Aus der normalen Version wurden auch verschiedene Spezialversionen wie beispielsweise für die Seeüberwachung oder die elektronische Kampfführung entwickelt.

Bis heute wurden 477 Flugzeuge in 40 Länder verkauft.[1]

Seit der Integration der Militärflugzeugsparte der CASA in Airbus Military gehört auch die C-212 zur Produktpalette von Airbus.[2]

Die indonesische Firma Nurtanio (später IPTN) baut, seit 2013 ausschließlich, die C 212 als NC-212 in Lizenz. Airbus schloss mit der indonesischen Firma PT Dirgantara Indonesia (PT DI, auch IAe/Indonesian Aerospace) 2013 einen Vertrag über die Entwicklung der NC 212i.[3] Erste Kunden waren die Philippinen und Vietnam[4].

Die vorübergehend bei der 6th Special Operations Squadron (16th Special Operations Wing) der USAF eingesetzten Maschinen wurden dort als CASA C-41A bezeichnet.[5]

Militärische Betreiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cockpit einer C-212 des Air Force Special Operations Command
Eine C-212 der argentinischen Küstenwache
C-212 der schwedischen Küstenwache
Lesotho Defence Force
United States Air Force – als C-41A.
United States Coast Guard

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten der C-212-200 Daten der C-212-400[6]
Länge: 15,16 m 16,15 m
Flügelspannweite: 19 m 20,28 m
Tragflügelfläche: 40 m² 41,00 m²
Höhe: 6,29 m 6,60 m
Antrieb: zwei Honeywell TPE331-10 mit je 912 PS (671 kW) zwei AlliedSignal TPE331-12JR mit je 1100 WPS (820 kW), reduziert auf 925 WPS (690 kW)
Höchstgeschwindigkeit: 385 km/h 365 km/h
Reichweite: 1620 km 2000 km
Besatzung: 2 2
Dienstgipfelhöhe: 8500 m 8500 m
Leergewicht: 3915 kg 4550 kg
Fluggewicht: 7400 kg 8100 kg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nikolaus Krivinyi: Taschenbuch der Luftflotten 1976. J.F. Lehmanns Verlag, München 1976.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: CASA C-212 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Airbus Military delivers last C212-400 assembled in Spain. The delivery of this aircraft marks moment of Spanish aviation history. In: airbusmilitary.com. Airbus Military, 24. Januar 2013; abgerufen am 26. Januar 2013 (englisch).
  2. Integration von MTAD bei Airbus umgesetzt. In: flugrevue.de. Flug Revue, 15. April 2009; abgerufen am 2. Juni 2016.
  3. Airbus Military and PTDI sign detailed development plan for NC212i. In: defense-aerospace.com. Airbus Group, 27. März 2013; abgerufen am 2. Juni 2016 (englisch).
  4. IAe ready to deliver two NC212i transports to Philippines, Flightglobal, 7. November 2016
  5. International Air Power Review: Air Power Intelligence. Vol. 7, 2003, S. 14.
  6. Claudio Müller: Flugzeuge der Welt 2007. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2007, ISBN 3-613-02740-2, S. 117.