CA Juventus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CA Juventus
CA Juventus logo.svg
Basisdaten
Name Clube Atlético Juventus
Sitz São Paulo
Gründung 20. April 1924
Farben granatrot-weiß
Präsident BrasilienBrasilien Rodolfo Cetertick
Website www.juventus.com.br
Erste Mannschaft
Trainer BrasilienBrasilien Rodrigo Santana
Spielstätte Estádio Conde Rodolfo Crespi
Plätze 3.800
Liga Campeonato Paulista A2
2017 7. Platz
Heim
Auswärts

Der Clube Atlético Juventus, kurz CAJ oder Juventus-SP genannt, ist ein brasilianischer Fußballverein aus São Paulo im gleichnamigen Bundesstaat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein ist 1924 von Cotonificio Rodolfo Crespi mit Namen Extra São Paulo gegründet worden. Im Jahr darauf ist er in Cotonificio Rodolfo Crespi Futebol Clube umbenannt wurden, bis er 1925 seinen heutigen Namen erhalten hat. Er wurde vom Vereinsgründer in Reminiszenz an den Juventus FC aus Turin gewählt, weil er ein Fan dieses Vereins war. Sein Sohn aber war ein Anhänger des Torino FC, so dass die Farben für den CAJ von diesem entliehen wurden.

Nach eigener Aussage hat Pelé (FC Santos) sein schönstes Tor am 2. August 1959 in einem Paulistão-Ligaspiel gegen den CA Juventus geschossen.[1]

Ab den 1980er Jahren war Juventus regelmäßig in den Ligen der nationalen Meisterschaft Brasiliens vertreten gewesen. 1983 ist der Verein Zweitligameister geworden, hat sich allerdings nicht in der ersten Liga (Série A) etablieren können. 1998 ist der aus der Série B abgestiegen und 2007 auch aus der Série C, was seine bisher letzte Teilnahme an der nationalen Meisterschaft markiert. Auch auf Landesebene hat in dieser Zeit eine sportliche Talfahrt eingesetzt. 2008 ist der Verein aus der ersten Staatsliga abgestiegen und schon 2009 auch aus der zweiten. Nach einem kurzen Gastspiel in der zweiten Liga 2013 ist der Club erneut in die dritte Liga abgerutscht. Als deren Tabellenerster 2015 hat er den Wiederaufstieg in die zweite Staatsliga für die Saison 2016 geschafft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer:

Frauen:

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pelés Tor, das eine Gedenktafel verdiente; FIFA.com vom 5. März 2011, abgerufen am 13. Februar 2016.