Club Atlético Talleres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von CA Talleres)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Club Atlético Talleres
Club Atlético Talleres
Basisdaten
Name Club Atlético Talleres
Sitz Córdoba (Argentinien)
Gründung 12. Oktober 1913
Präsident Andrés Fassi
Website Website
Erste Mannschaft
Trainer Frank Kudelka
Stadion La Boutique
Chateau Carreras
Plätze 18.500
57.000
Liga Primera B Nacional
2016 Abstieg aus Nacional B
Heim
Auswärts

Der Club Atlético Talleres (argentin. Ausspr.: [taˈʃe.ɾes]) ist ein Sportverein aus Córdoba in Argentinien. Er wurde am 12. Oktober 1913 gegründet und ist vor allem für seine Fußballabteilung bekannt. Daneben ist er auch in den Sportarten Basketball, Volleyball, Eiskunstlauf und Rhythmische Sportgymnastik aktiv.

Fußballabteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Mannschaft des Vereins war lange Zeit in der ersten argentinischen Liga vertreten, bis sie 2004 wegen ihres schlechten Punktedurchschnitts trotz einer guten Platzierung in die zweite Liga abstieg.

1999 gewann der Verein die letzte Austragung des südamerikanischen Fußballwettbewerbs Copa Conmebol.

Das Stadion des Vereins wird La Boutique genannt und befindet sich im Süden der Stadt. Es wurde im April 2008 nach Renovierungsarbeiten wiedereröffnet, zuvor war abgesehen von vereinzelten, weniger wichtigen Begegnungen das Estadio Olímpico Chateau Carreras verwendet worden, das auch von anderen Vereinen der Stadt benutzt wird. Zeitweise war das Stadion ganz für die Öffentlichkeit gesperrt, da Sicherheitsvorschriften nicht erfüllt wurden, und wurde daher nur zum Training verwendet.

Der Spitzname der Fußballmannschaft lautet Matador (span. für Mörder oder Schlächter). Die Fans und Spieler werden zudem auch tallarines (Tagliatelle, eine Nudelart) oder albiazules (span. für Blau-Weiße, wegen der Trikotfarben) genannt.

2009 stieg Talleres aus der Primera B Nacional, der zweithöchsten Spielklasse im argentinischen Fußball, in das Torneo Argentino A ab.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte ehemalige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]