CDEK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde am 8. November 2019 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Artikelwunsch, Vollprogramm für die Werbeseite
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
CDEK
Rechtsform Öffentliche Gesellschaft
Gründung 2000
Sitz Nowosibirsk, RusslandRussland Russland
Leitung Vyacheslav Piksaev, Leonid Goldort, Evgeny Tsatsura, Maksim Tolstobrov, Sergey Yegorov
Branche Logistik
Website cdek.ru

CDEK (Versanddienst Expresskurier) ist eine russische Gesellschaft für Expressversand von Dokumenten und Lasten. Die Gesellschaft wurde 2000 in Nowosibirsk als Versandhilfe für Online-Shop Korzina.ru im Föderalen Kreis Sibirien gegründet. Bald wurde der Online-Shop geschlossen und das Logistik-Projekt entwickelte sich zu einem russlandweiten Spieler. Die Zentrale der Gesellschaft liegt weiterhin in Nowosibirsk.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde am 25. Februar 2000 als Kurierdienst für Zustellung der Internetbestellungen des Online-Shops Korzina.ru in Sibirien und im Weiten Osten gegründet. Der Name stammt von den ersten Buchstaben der russischen Wörter „Служба доставки Экспресс-Курьер(Versanddienst Expresskurier). Nach einiger Zeit verloren die Investoren das Interesse an dem Online-Shop und widmeten sich der Entwicklung von Logistikleistungen.

Zuerst wurde die Gesellschaft an dem Versand innerhalb Russlands in kürzeste Fristen interessiert. Deshalb wurden Logistikschemen entwickelt, die Lieferung von Lasten im föderalen Kreis Sibirien innerhalb eines Tages ermöglichten. Sobald der Versand im östlichen Teil des Landes einwandfrei lief wurde 2001 beschlossen, die Versandgeographie zu erweitern. Das erste Regionalbüro wurde in Moskau eröffnet, was erlaubte, die Anzahl der Versandrichtungen wesentlich zu erhöhen.

2002 wurden Filialen in Sankt Petersburg und in Barnaul eröffnet.

2003 wurden Homepage der Gesellschaft im Internet und das Büro in Tomsk eröffnet.

2004 kamen nicht nur Büros in Wladiwostok, Omsk und Krasnojarsk dazu, sondern begann internationale Tätigkeit in Ein- und Ausfuhr von Dokumenten und Lasten. Angesichts der Verbreitung von ausländischen Online-Shops in Russland erfolgte teilweise Fusion mit der Russischen Post, um schnellen Versand von kleinen Paketen und Sendungen von Ausland zu sichern.

2005 wurden Büros in Nischni Nowgorod, Samara, Jekaterinburg, Chabarowsk eröffnet. Die Gesellschaft bediente über 1000 Städte Russlands und zählte ca. 200 Mitarbeiter. Die Palette der Dienstleistungen wurde auch erweitert.

2006 wurden Büros in Krasnodar, Wolgograd, Perm, Woronesch, Ufa, Irkutsk, Tjumen und Tscheljabinsk eröffnet.

2007 kamen Rostow am Don und Kasan dazu, die Palette der Dienstleistungen wurde erweitert.

2008 wurde das Verzeichnis der angebotenen Dienstleistungen und Tarife wesentlich erweitert.

2009 wurden Büros der Gesellschaft in Kemerowo, Tula, Kaluga und Brjansk eröffnet. Günstiger Versand in Regionen Moskau, Ural, Sibirien mit eigenen Verkehrsmitteln wird nun angeboten. Die Gesellschaft begann sich nach dem Franchise-Modell zu entwickeln.

2010 fingen 16 Franchisenehmer ihre Tätigkeit in Russland an. Die Gesellschaft begann, nach Wachstumspunkten auf dem E-Commerce-Markt zu suchen.

2011 wurde ein Leistungs- und Tarifpaket für die Firmen entwickelt, die auf dem E-Commerce-Markt tätig sind. Neue Büros wurden in 23 Städten Russlands eröffnet.

2012 erschloss die Gesellschaft den Markt von Kasachstan, indem eigene Vertretung in Alma-Ata eröffnet wurde. Neue Büros wurden in 31 Städten Russlands eröffnet.

2013 wurden Büros in 47 Städten Russlands eröffnet.

2014 war ein besonderes Jahr für die Gesellschaft: die ersten Vertretungen wurden im chinesischen Beijing und im weißrussischen Minsk eröffnet. 80 Filialen in Russland und Kasachstan kamen dazu.

2015 wurden noch 10 Vertretungen in China, 2 neue Büros in Weißrussland und 6 in Kasachstan eröffnet, die erste Vertretung in Kirgisien wurde eröffnet. Am Ende des Jahres zählte die Gesellschaft 5 Länder und 323 Büros. Das Franchiseprojekt der Gesellschaft gehörte zu den fünf erfolgreichsten Franchisen laut russischem Forbes.

Zum Ende des Jahres 2016 befinden sich Büros der Gesellschaft in 6 Ländern der Welt, über 500 Büros in Russland (Im Januar 2016 kam eine Vertretung in Jerewan, Armenien dazu).

Nach Ergebnissen des Jahres 2019 zählt die Gesellschaft 1700 Büros in 14 Ländern: Russland, China, Kasachstan, Weißrussland, Kirgisien, Usbekistan, Tschechien, Lettland, Armenien, USA, Südkorea, der Türkei und VAE. Die Gesellschaft gehört zu Top-10 der hocheffizienten Franchisen laut Forbes im Jahr 2018.

Eigentümer und Geschäftsführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miteigentümer der Gesellschaft sind Vyacheslav Piksaev, Leonid Goldort. Leonid Goldort ist auch Generaldirektor. Vorsitzender des Direktorenrates Evgeny Tsatsura.

Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDEK versendet dringende und nicht dringende Lasten (Güter und Dokumente) in über 34.000 Städte und Orte Russlands und nach 220 Ländern der Welt: USA, EAWU, Europa, Asien. Die Gesellschaft hat über 1700 Büros, eine Hälfte von denen von Franchisenehmern betrieben werden. Ca. 5.000 Fahrzeuge für Zustellung der Dokumente und Lasten und über 6.000 Kuriere.

Die Zentrale von CDEK befindet sich in Nowosibirsk. Hauptverteilzentren liegen in Moskau, Sankt Petersburg, Jekaterinburg und Nowosibirsk.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]