CIO (Magazin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo des Magazins

CIO – IT-Strategie für Manager ist ein monatlich in der International Data Group (IDG) Business Media GmbH erscheinendes IT-Wirtschaftsmagazin, das sich hauptsächlich mit den wirtschaftlichen und strategischen Aspekten des Informationstechnik-Einsatzes in Unternehmen beschäftigt. Benannt ist es nach der Rolle des Chief Information Officer (IT-Leiter eines Unternehmens).

Die Erstausgabe des Magazins erschien im Oktober 2001. CIO zielt auf Führungskräfte aller Branchen, die über den strategischen IT-Einsatz in ihren Unternehmen entscheiden. Exemplarisch zeigt das Magazin, wie IT in Unternehmen implementiert werden kann. Darüber hinaus will CIO wichtige Technologietrends und Management-Methoden vermitteln. Chefredakteur des Magazins ist Heinrich Vaske. Redaktionsmitglieder sind Rolf Röwekamp und René Schmöl.

CIO erscheint derzeit in zwölf Ländern: Australien, China, Deutschland, Frankreich, Indien, Japan, Kanada, Südkorea, Neuseeland, Polen, Schweden und den USA.

Das Magazin kürt seit 2003 zusammen mit der Computerwoche einen „CIO des Jahres“. Ferner wurde 2016 erstmals gemeinsam mit der CIO-Stiftung und der WHU – Otto Beisheim School of Management der CIO Executive Award vergeben, mit dem „herausragende Potentialträger“ geehrt werden sollen.[1] Der Gewinner 2016 war Hans-Martin Hellebrand, Gründer und CFO von Humada Inc., eines in den USA ansässigen IT-Unternehmens.[2]

Auflagenstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im vierten Quartal 2009 lag die durchschnittliche monatlich verbreitete Auflage nach IVW bei 14.427 Exemplaren. Das sind 23,79 Prozent (= 4.503 Hefte) weniger Hefte als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Verkauf von Abonnements stagnierte in den Jahren 2007 bis 2009.

Das CIO-Magazin wird primär als Controlled Qualified Circulation vertrieben.

Anzahl der monatlich verbreiteten Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl der monatlich verkauften Abonnements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzliche Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Internet bietet CIO Online weiterführende Informationen und spezielle Angebote über das Magazin hinaus. Das „CIO-Netzwerk“ ist nicht nur das Alleinstellungsmerkmal der Website, sondern auch mit über 13.300 Usern das größte soziale Netzwerk für CIOs in Deutschland. Insgesamt elf Knowledge-Center angefangen von „Business Intelligence“ über „ERP“ bis „Storage“ ordnen die Online-Beiträge thematisch. In der Top-500-Datenbank gibt es detaillierte IT-Informationen über die 500 größten deutschen Unternehmen ab 1 Mrd. Euro Umsatz pro Jahr.

Das CIO-Jahrbuch „Die IT-Fakten der größten Unternehmen Deutschlands“ erscheint jährlich. Das Nachschlagewerk bündelt die Recherche-Ergebnisse der CIO-Redaktion und ermöglicht einen Einblick in die wichtigsten IT-Kennzahlen der Branchenführer.

Weiterhin veranstaltet CIO zielgruppenspezifische Kongresse und Fachveranstaltungen wie etwa die Hamburger IT-Strategietage, der IT Excellence Benchmark oder die Executive Lounge.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.computerwoche.de/a/videos-und-tutorials-der-woche,3322536?tap=51c9396c01d485ee18ac5fef16d441c6&utm_source=IT-Management&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter&r=765626884279995&lid=568425&pm_ln=149
  2. http://www.computerwoche.de/a/videos-und-tutorials-der-woche,3327355