CIT Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CIT Group, Inc.
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US1255818015
Gründung 1908
Sitz New York City, New York, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung John Thain (CEO)[1]
Mitarbeiter 3.360[1]
Umsatz 3,624 Mrd. US-Dollar[1]
Branche Finanzdienstleistungen
Website www.cit.com
Stand: 31. Dezember 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die CIT Group (Commercial Investment Trust) ist eine international aktive US-amerikanische Finanzdienstleistungsgruppe mit Hauptsitz in New York City. Sie wurde 1908 gegründet. Kunden sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen. Die CIT-Aktie ist an der NYSE notiert und im Fortune 500 und S&P 500 vertreten. CIT erzielte 2014 mit 3.400 Mitarbeitern 3,6 Mrd. US-Dollar Umsatz.[1]

Die CIT Group besteht aus der CIT Bank und verschiedenen Leasinggesellschaften. Die CIT Aerospace Finance finanziert Flugzeuge, die CIT Maritime Finance ist auf dem Gebiet der Schiffsfinanzierung tätig und die CIT Rail (vormals Nacco) vermietet Güterwaggons, v. A. Kesselwagen.[2]

Ausschließlich in Nordamerika sind CIT Commercial Services, CIT Corporate Finance, CIT Equipment Finance und CIT Real Estate Finance tätig.[1]

Im Zuge der Finanzkrise geriet CIT in Schwierigkeiten. Im Juli 2009 wurde ein Antrag auf Staatshilfe abgelehnt, weshalb Insolvenz drohte. Im August 2009 konnte die Insolvenz durch einen privaten Kredit von 3 Mrd. USD vorerst abgewendet werden. Am 13. Oktober 2009 kündigte der Vorstandschef Jeffrey M. Peek, der auch Vorsitzender des Verwaltungsrates war, seinen Rücktritt zum Jahresende 2009 an.

Nach dem Scheitern einer Umstrukturierung der Schulden des Unternehmens meldete die CIT Group am 1. November 2009 Gläubigerschutz nach Chapter 11 des amerikanischen Insolvenzrechts an. Es handelte sich um die fünftgrößte Pleite eines Unternehmens in der US-amerikanischen Geschichte und um die größte Bankenpleite seit der Insolvenz von Lehman Brothers am 15. September 2008.[3] Die Verbindlichkeiten beliefen sich auf fast 65 Mrd. US-Dollar. Trotzdem gelang es CIT, die notwendigen Mehrheiten der Gläubiger zur Zustimmung zu einem Insolvenzplan zu bewegen. Dieser beinhaltete die Reduzierung der Schulden um rund 11 Mrd. US-Dollar; im Gegenzug erhielten Gläubiger die Aktien des Unternehmens. Die bisherigen Aktionäre verloren als letztrangige Gläubiger alles. Mit Bestätigung des Insolvenzplans durch den Insolvenzrichter wurde das insolvenzrechtliche Gläubigerschutzverfahren nach nur 5 Wochen am 9. Dezember 2009 beendet. [4]

Seit Februar 2010 ist John Thain neuer Chairman und CEO.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Geschäftsbericht 2014
  2. Nacco Fact Sheet
  3. Financial Times Deutschland am 1. November 2009 (Memento vom 3. November 2009 im Internet Archive)
  4. Wall Street Journal 9. Dezember 2009 „Judge Approves CIT Group´s Restructuring“