CKay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
EPs[1]
CKay the First
  US 115 09.10.2021 (7 Wo.)
Singles[1]
Love Nwantiti (Ah Ah Ah) (feat. Joeboy and Kuami Eugene)
  CH 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 29.08.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
  UK 3 
Gold
Gold
23.09.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
  US 29 
Gold
Gold
02.10.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
Love Nwantiti (North African Remix) (feat. ElGrande Toto)
  DE 6 17.09.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
  AT 4 
Gold
Gold
24.09.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
Emiliana
  CH 39 16.01.2022 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2022 Wo.)

CKay (* in Kaduna, Nigeria; eigentlich Chukwuka Ekweani) ist ein nigerianischer Singer-Songwriter und Musikproduzent. Er steht derzeit bei Warner Music South Africa unter Vertrag.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chukwuka Ekweani wurde in Kaduna im Nordwesten Nigerias geboren. Seine Liebe zur Musik wurde von seinem Vater angetrieben, der als Chordirigent in ihrer lokalen Kirchengemeinde tätig war.[2] Zunächst lernte er Klavier von seinem Vater. Anschließend entdeckte er die Musiksoftware Fruity Loops.[3] Nach kurzer Zeit als Bandmitglied in einer Band aus zwei bis drei Freunden legte er sich das Pseudonym CKay zu und begann eine Solokarriere.[3]

2014 zog er nach Lagos und wurde von Loopy Music entdeckt, die ihn 2015 an Chocolate Music vermittelten, ein Sublabel von Warner Musics Independent-Label-Verbund ADA.[4][5] Musikalisch bewegt er sich zwischen Afrobeat, Contemporary R&B und Dancehall.[6]

Am 11. September 2017 erschien mit Who the Fuck Is CKay? seine erste EP.[7] 2018 erschien die Single Container, die stark vom afrikanischen Gwara-Gwara-Tanzstil beeinflusst ist. Der Song wurde in Nigeria ein Hit mit großem Airplay.[8] Zusätzlich erschien ein Video, das in Lagos gedreht wurde.[9]

2019 folgte seine zweite EP CKay the First, aus der Love Nwantiti ausgekoppelt wurde. Der Song wurde zunächst in Nigeria ein Hit. 2020 folgte ein Remix mit Joeboy und Kuami Eugene. 2021 ging das Lied über soziale Netzwerk TikTok viral und wurde ein internationaler Hit, der unter anderen in Europa und den Vereinigten Staaten die Charts stürmte.[10] Die Version, die zunächst auf TikTok eingesetzt wurde, war ein Remix von DJ Yo und Axel, die sich jedoch nicht um die Rechte gekümmert hatten. CKay veröffentlichte daraufhin auf TikTok eine 34-sekündige Akustikversion, um zu zeigen, dass der Song ihm gehöre.[10]

CKay verließ 2021 Chocolate City und unterschrieb bei Warner Music South Africa.[11] Dort erschien seine dritte EP Boyfriend.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Who the Fuck Is Ckay? (Chocolate City)
  • 2019: CKay the First (Chocolate City)
  • 2021: Boyfriend (Warner Music South Africa)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Container
  • 2019: Way
  • 2019: Love Nwantiti
  • 2020: Felony
  • 2021: Skoin Skoin (feat. Bianca Costa)
  • 2021: Love Nwantiti (Ah Ah Ah) (feat. Joeboy & Kuami Eugene)
  • 2021: Kiss Me Like You Miss Me (mit Payal Dev)
  • 2021: Love Nwantiti (North African Remix) (feat. ElGrande Toto)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2021: für die Single Love Nwantiti
  • Danemark Dänemark
    • 2021: für die Single Love Nwantiti (North African Remix)
  • Spanien Spanien
    • 2021: für die Single Love Nwantiti
    • 2021: für die Single Love Nwantiti (North African Remix)

Platin-Schallplatte

  • Italien Italien
    • 2021: für die Single Love Nwantiti
  • Neuseeland Neuseeland
    • 2021: für die Single Love Nwantiti

2× Platin-Schallplatte

  • Kanada Kanada
    • 2021: für die Single Love Nwantiti
  • Portugal Portugal
    • 2021: für die Single Love Nwantiti (North African Remix)[12]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Australien (ARIA) Gold record icon.svg Gold1 0! P 35.000 aria.com.au
 Dänemark (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 45.000 ifpi.dk
 Italien (FIMI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 70.000 fimi.it
 Kanada (MC) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 160.000 musiccanada.com
 Neuseeland (RMNZ) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 30.000 nztop40.co.nz
 Österreich (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 15.000 ifpi.at
 Portugal (AFP) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 20.000 Einzelnachweise
 Spanien (Promusicae) Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 40.000 elportaldemusica.es
 Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg Gold1 0! P 500.000 riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 400.000 bpi.co.uk
Insgesamt Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg 6× Platin6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US1 US2
  2. Alutho Mbendeni: Nigerian star CKay speaks to us about being 'Africa’s boyfriend' and new music. Abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. a b Audiomack: Ckay Wants to Be Your Boyfriend: Interview. Abgerufen am 9. Oktober 2021 (englisch).
  4. Michael Olorunsola: Chocolate City’s CKay discusses His New Single, Coming Projects & More on Exclusive Interview with BN Music. In: BellaNaija. 9. Juni 2017, abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  5. Ckay Signs To Chocolate City Music. In: The Nigerian Voice. Abgerufen am 9. Oktober 2021.
  6. I'm the future of Afrobeat music – CKay. 4. Juni 2019, abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  7. Tomi Idowu: Ckay Leverages The Publicity With Release of ‘Who The Fuck Is Ckay EP’. 8. September 2017, abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  8. BellaNaija.com: New Music: CKay – Container. In: BellaNaija. 2. März 2018, abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  9. BellaNaija.com: New Video: CKay – Container. In: BellaNaija. 9. Juli 2018, abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  10. a b Nelson C.J, Nelson C.J: CKay's 'Love Nwantinti' Took Over TikTok -- But He's Only Now Getting Full Credit. In: Rolling Stone. 24. September 2021, abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  11. Ckay: I'm signed to WMG South Africa NOT Chocolate City. In: TheCable Lifestyle. 4. Mai 2021, abgerufen am 9. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  12. 2× Platin für Love Nwantiti (North African Remix) in Portugal