CMS Hasche Sigle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CMS Hasche Sigle

Logo
Rechtsform Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB
Gründung 2001
Sitz Berlin, plus 13 Standorte in Frankfurt am Main, Hamburg, Hongkong, München, Stuttgart, Köln, Düsseldorf, Leipzig, Brüssel, Moskau, Peking, Shanghai und Teheran
Leitung Hubertus Kolster (General Managing Partner)
Mitarbeiterzahl rund 1.400, mehr als 650 Rechtsanwälte und Steuerberater
Umsatz über 295 Mio. Euro im Jahr 2016 (Deutschland)
Branche Rechtsberatung
Website www.cms.law
Stand: 201705

CMS Hasche Sigle ist eine deutsche Wirtschaftskanzlei mit mehr als 600 Anwälten und Steuerberatern, die alle Gebiete des Wirtschaftsrechts abdecken.

Das Unternehmen mit Sitz in Berlin ist als Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB organisiert. In der Sozietät sind insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter an acht Standorten in Deutschland (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart) und in sechs Büros im Ausland (Brüssel, Hongkong, Moskau, Peking, Shanghai und Teheran) beschäftigt.[1]

In Deutschland arbeiten 560 Berufsträger (VZÄ) für CMS Hasche Sigle, davon sind 200 Partner und 360 Associates. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die Kanzlei einen Umsatz von rund 295 Mio. Euro.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kanzlei geht zurück auf eine Fusion der Rechtsanwaltskanzleien Ott Weiß Eschenlohr (München) und Hasche Albrecht Fischer (Hamburg) im Jahr 1990. Nach Fusionen mit weiteren fünf Kanzleien (1997: Peltzer & Riesenkampff (Frankfurt/Main) und Fischötter Micheli & Partner (Hamburg); 1999: Fiedler & Forster (Frankfurt/Main, München) und Sigle Loose Schmidt-Diemitz & Partner (Stuttgart); 2000: Schäfer Wipprecht Schickert (Düsseldorf)) heißt die Sozietät seit 2001 CMS Hasche Sigle[3]. Ein Namensgeber ist Walter Hasche.

CMS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Absatz fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Bedeutung des Verbunds für die Kanzlei
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Sozietät gehört zu CMS Legal Services EEIG, einem 1999 gegründeten Verbund unabhängiger europäischer Rechts- und Steuerberatungssozietäten mit Hauptsitz in Frankfurt am Main.

Der CMS-Verbund umfasst zehn Kanzleien; in 70 Büros in 39 Ländern (Europa, Russland, China, Nordafrika, Naher Osten und Mittelamerika) sind zusammengerechnet mehr als 4.500[4] Anwälte rechts- und steuerberatend tätig.[5]

Mitglieder u.a.:

CMS Hasche Sigle in Deutschland, die internationalen Sozietäten CMS Adonnino Ascoli & Cavasola Scamoni (Italien), CMS Albiñana & Suárez de Lezo (Spanien), CMS Bureau Francis Lefebvre S.E.L.A.F.A. (Frankreich), CMS Cameron McKenna LLP (Großbritannien), CMS DeBacker SCRL/CVBA (Belgien), CMS Derks Star Busmann N.V. (Niederlande), CMS Rui Pena, Arnaut & Associados RL (Portugal), CMS von Erlach Poncet AG (Schweiz) und CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH (Österreich).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://cms.law/de/DEU/News-Information/CMS-eroeffnet-Buero-in-Hongkong
  2. http://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/nachrichtkanzleien/2017/03/cms-hasche-sigle-moderates-plus-bei-umsatz-und-produktivitaet
  3. http://www.cms-hs.com/NewsMedia/PressKit/Documents/Kanzleihistorie_CMS_HS_2014_dt.pdf
  4. CMS | Veröffentlichung | Facts and Figures. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 8. Mai 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/cms.law (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. https://cms.law/de/DEU/