CONCACAF Gold Cup 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CONCACAF Gold Cup 2019
Anzahl Nationen 16 (von 40 Bewerbern)
Nordamerikameister MexikoMexiko Mexiko (11. Titel)
Austragungsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Costa RicaCosta Rica Costa Rica
JamaikaJamaika Jamaika
Eröffnungsspiel 15. Juni 2019
Endspiel 7. Juli 2019
Spiele 31
Tore 96 (⌀: 3,1 pro Spiel)
Zuschauer 1.043.168 (⌀: 33.651 pro Spiel)
Torschützenkönig KanadaKanada Jonathan David (6 Tore)
Bester Spieler MexikoMexiko Raúl Jiménez
Bester Torhüter MexikoMexiko Guillermo Ochoa
Gelbe Karte Gelbe Karten 88 (⌀: 2,84 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,03 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 0

Der CONCACAF Gold Cup 2019 war die 25. Ausspielung der Kontinentalmeisterschaft im Fußball für Nord-, Mittelamerika und der Karibik und die 15. unter der Bezeichnung Gold Cup. Er fand vom 15. Juni bis zum 7. Juli 2019 in den USA, Costa Rica und Jamaika statt. Das Teilnehmerfeld erhöhte sich erstmals auf 16 Mannschaften.[1]

Sieger wurde zum insgesamt 11. Mal Mexiko, das im Finale gegen Titelverteidiger USA mit 1:0 gewann.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikationsphase hatte sich verändert. Es wurden nicht mehr regionale Turniere in Mittelamerika (Copa Centroamericana) und in der Karibik (Caribbean Cup) ausgetragen, um sich für den Gold Cup zu qualifizieren. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus den sechs Mannschaften der 5. Runde der CONCACAF-Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 zusammen. Die restlichen zehn Teilnehmer ergaben sich aus der Qualifikation zur CONCACAF Nations League 2019/20. Die zehn bestplatzierten Mannschaften der Qualifikation nahmen am Gold Cup 2019 teil.

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifiziert hatten sich:

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte des CONCACAF Gold Cups 2019 in den USA
Spielorte des CONCACAF Gold Cups 2019 in Costa Rica
Spielorte des CONCACAF Gold Cups 2019 auf Jamaika

Die Spielorte in den USA wurden von der CONCACAF am 18. Mai 2018 bekanntgegeben.[2] Am 26. November 2018 wurde von der CONCACAF bekannt gegeben, dass zwei Spiele der Gruppe B im Estadio Nacional de Costa Rica in San José, Costa Rica, stattfinden werden. Am 2. April 2019 kam mit dem Independence Park in Kingston, der Hauptstadt Jamaikas, ein weiterer Austragungsort hinzu.[3] Somit wird in insgesamt 16 Städten und in 17 Stadien gespielt.[4]

Saint Paul Los Angeles Glendale Philadelphia Charlotte
Allianz Field
Kapazität: 19.400
Banc of California Stadium
Kapazität: 22.000
State Farm Stadium
Kapazität: 63.400
Lincoln Financial Field
Kapazität: 69.176
Bank of America Stadium
Kapazität: 75.525
Allianz Field Banc of California Stadium University of Phoenix Stadium Lincoln Financial Field Bank of America Stadium
Harrison Houston Nashville Pasadena
Red Bull Arena
Kapazität: 25.000
BBVA Compass Stadium
Kapazität: 22.000
NRG Stadium
Kapazität: 71.795
Nissan Stadium
Kapazität: 69.000
Rose Bowl Stadium
Kapazität: 90.000
Red Bull Arena BBVA Compass Stadium NRG Stadium Nissan Stadium Rose Bowl Stadium
Chicago Kansas City Frisco Denver Cleveland
Soldier Field
Kapazität: 61.500
Children’s Mercy Park
Kapazität: 18.467
Toyota Stadium
Kapazität: 20.500
Broncos Stadium at Mile High
Kapazität: 76.125
FirstEnergy Stadium
Kapazität: 67.895
Soldier Field Children's Mercy Park Toyota Stadium Sports Authority Field at Mile High FirstEnergy Stadium
San José Kingston
Estadio Nacional de Costa Rica
Kapazität: 35.175
Independence Park
Kapazität: 35.000
Estadio Nacional de Costa Rica Independence Park

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zum Turnier 2017 qualifizierten sich nur noch die jeweiligen Gruppensieger und -zweiten für das Viertelfinale, allerdings gab es auch eine Gruppe mehr. Die jeweiligen Dritt- und Viertplatzierten schieden aus dem Wettbewerb aus. Die Zusammensetzung der Gruppen und die Austragungstermine wurden am 11. April 2019 bekanntgegeben.[5]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. MexikoMexiko Mexiko  3  3  0  0 013:300 +10 09
 2. KanadaKanada Kanada  3  2  0  1 012:300  +9 06
 3. MartiniqueMartinique Martinique  3  1  0  2 005:700  −2 03
 4. KubaKuba Kuba  3  0  0  3 000:170 −17 00
15. Juni 2019 in Pasadena, Kalifornien
Kanada Martinique 4:0 (1:0)
Mexiko Kuba 7:0 (4:0)
19. Juni 2019 in Denver, Colorado
Kuba Martinique 0:3 (0:0)
Mexiko Kanada 3:1 (1:0)
23. Juni 2019 in Charlotte, North Carolina
Kanada Kuba 7:0 (4:0)
Martinique Mexiko 2:3 (0:1)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. HaitiHaiti Haiti  3  3  0  0 006:200  +4 09
 2. Costa RicaCosta Rica Costa Rica  3  2  0  1 007:300  +4 06
 3. BermudaBermuda Bermuda  3  1  0  2 004:400  ±0 03
 4. NicaraguaNicaragua Nicaragua  3  0  0  3 000:800  −8 00
16. Juni 2019 in San José, Costa-Rica
Haiti Bermuda 2:1 (0:1)
Costa Rica Nicaragua 4:0 (3:0)
20. Juni 2019 in Frisco, Texas
Nicaragua Haiti 0:2 (0:2)
Costa Rica Bermuda 2:1 (1:0)
24. Juni 2019 in Harrison, New Jersey
Bermuda Nicaragua 2:0 (0:0)
Haiti Costa Rica 2:1 (0:1)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. JamaikaJamaika Jamaika  3  1  2  0 004:300  +1 05
 2. CuraçaoCuraçao Curaçao  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 3. El SalvadorEl Salvador El Salvador  3  1  1  1 001:400  −3 04
 4. HondurasHonduras Honduras  3  1  0  2 006:400  +2 03
17. Juni 2019 in Kingston, Jamaika
Curaçao El Salvador 0:1 (0:1)
Jamaika Honduras 3:2 (2:0)
21. Juni 2019 in Houston, Texas
El Salvador Jamaika 0:0
Honduras Curaçao 0:1 (0:1)
25. Juni 2019 in Los Angeles, Kalifornien
Jamaika Curaçao 1:1 (1:0)
Honduras El Salvador 4:0 (0:0)

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  3  3  0  0 011:000 +11 09
 2. PanamaPanama Panama  3  2  0  1 006:300  +3 06
 3. GuyanaGuyana Guyana  3  0  1  2 003:900  −6 01
 4. Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago  3  0  1  2 001:900  −8 01
18. Juni 2019 in Saint Paul, Minnesota
Panama Trinidad und Tobago 2:0 (0:0)
USA Guyana 4:0 (1:0)
22. Juni 2019 in Cleveland, Ohio
Guyana Panama 2:4 (1:2)
USA Trinidad und Tobago 6:0 (1:0)
26. Juni 2019 in Kansas City, Kansas
Trinidad und Tobago Guyana 1:1 (0:0)
Panama USA 0:1 (0:0)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand es nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten unentschieden, kam es zur Verlängerung von zweimal 15 Minuten und eventuell (falls immer noch kein Sieger feststand) zum Elfmeterschießen.

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
   HaitiHaiti Haiti 3        
 KanadaKanada Kanada 2  
 HaitiHaiti Haiti 0
   MexikoMexiko Mexiko 011  
 MexikoMexiko Mexiko 01 (5)2
   Costa RicaCosta Rica Costa Rica 1 (4)  
   MexikoMexiko Mexiko 1
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0
   JamaikaJamaika Jamaika 1
 PanamaPanama Panama 0  
 JamaikaJamaika Jamaika 1
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1
   CuraçaoCuraçao Curaçao 0  

1 Sieg nach Verlängerung
2 Sieg im Elfmeterschießen

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. Juni 2019 in Houston, Texas
HaitiHaiti Haiti KanadaKanada Kanada 3:2 (0:2)
MexikoMexiko Mexiko Costa RicaCosta Rica Costa Rica 1:1 n. V. (1:1, 1:0), 5:4 i. E.
30. Juni 2019 in Philadelphia, Pennsylvania
JamaikaJamaika Jamaika PanamaPanama Panama 1:0 (0:0)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA CuraçaoCuraçao Curaçao 1:0 (1:0)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Juli 2019 in Glendale, Arizona
HaitiHaiti Haiti MexikoMexiko Mexiko 0:1 n. V.
3. Juli 2019 in Nashville, Tennessee
JamaikaJamaika Jamaika Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:3 (0:1)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mexiko USA Aufstellung
MexikoMexiko
Finale
7. Juli 2019 in Chicago, Illinois (Soldier Field)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 62.493
Schiedsrichter: Mario Escobar (GuatemalaGuatemala Guatemala)
Spielbericht
USAUSA
Aufstellung Mexiko gegen USA
Guillermo OchoaLuis Rodríguez, Carlos Salcedo, Héctor Moreno, Jesús GallardoJonathan dos Santos, Edson Álvarez, Andrés Guardado (C)Kapitän der Mannschaft (89. Diego Reyes) – Uriel Antuna (86. Roberto Alvarado), Raúl Jiménez, Rodolfo Pizarro (81. Carlos Alberto Rodríguez)
Trainer: Gerardo Martino (ArgentinienArgentinien Argentinien)
Zack SteffenReggie Cannon, Matt Miazga, Aaron Long, Tim Ream (83. Daniel Lovitz) – Weston McKennie (C)Kapitän der Mannschaft, Christian Pulisic, Michael BradleyJordan Morris (61. Cristian Roldan), Jozy Altidore (64. Gyasi Zardes), Paul Arriola
Trainer: Gregg Berhalter
1:0 Tor Dos Santos (73.)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen des Turniers gelistet. Bei gleicher Trefferanzahl sind die Spieler alphabetisch geordnet.

Rang Spieler Tore
1 KanadaKanada Jonathan David 6
2 KanadaKanada Lucas Cavallini 5
MexikoMexiko Raúl Jiménez 5
4 MexikoMexiko Uriel Antuna 4
5 GuyanaGuyana Neil Danns 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christian Pulisic 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gyasi Zardes 3

Zu diesen besten Torschützen mit mindestens drei Toren kommen 13 weitere mit je zwei Toren und 39 mit je einem Tor sowie zwei Eigentore.

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste der Schiedsrichter wurde Mitte Mai 2019 veröffentlicht.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gold Cup to be expanded from 2019. 26. Februar 2018. Abgerufen am 4. Juli 2018.
  2. Concacaf Selects Record 15 Stadiums in 13 U.S. Metropolitan Areas as Host Venues and Markets for Expanded 2019 Concacaf Gold Cup. CONCACAF.com. 18. Mai 2018.
  3. Concacaf Announces Jamaica as a Host Venue for the 2019 Gold Cup, goldcup.org, abgerufen am 11. April 2019 (englisch)
  4. Erstmals Spiele in Mittelamerika, abgerufen am 26. November 2018
  5. Gold-Cup-Auslosung: Mehrere Chancen, um offene Rechnungen zu begleichen, transfermarkt.de, abgerufen am 11. April 2019
  6. Match Officials Appointed for 2019 Concacaf Gold Cup (en) In: GoldCup.org. Abgerufen am 17. Mai 2019.