COVID-19-Pandemie in Argentinien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Die COVID-19-Pandemie tritt in Argentinien als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf, die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die COVID-19-Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört in die Gruppe der Atemwegserkrankungen.[1] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[2]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. März 2020 wurde in Buenos Aires der erste positiv getestete COVID-19-Fall in Argentinien bestätigt. Es handelte sich um einen 43-jährigen Mann, der am 1. März aus Mailand, Italien, zurückkehrte.[3] Am 7. März 2020 bestätigte das Gesundheitsministerium den ersten COVID-19-Toten des Landes. Die COVID-19-bedingte Todesursache wurde erst nach dem Tod des Patienten bestätigt. Es handelte sich bei diesem Fall zugleich auch um den ersten dokumentierten Tod durch das Virus in Lateinamerika.[4] Am 20. März 2020 trat in Argentinien in eine landesweite Ausgangssperre in Kraft.[5][6]

Die argentinische Regierung kündigte die Verlängerung der Abriegelung an, die ursprünglich am 31. März bis Mitte April enden sollte. Am 10. April kündigte Präsident Alberto Fernández an, dass die Abriegelung in den größeren Städten bis zum 26. April verlängert wird.[7]

April 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. April: Das Gesundheitsministerium bestätigte 79 neue Fälle in Chaco (12), Santa Fe (11), der Stadt Buenos Aires (10), Santa Cruz (10), der Provinz Buenos Aires (10), Mendoza (10), Córdoba (6), Neuquén (4), Salta (2), Entre Ríos (1), Corrientes (1), San Luis (1) und Tucumán (1). Sechs neue Todesfälle wurden bestätigt: ein 71-jähriger Mann aus der Provinz Buenos Aires, der 66-jährige chilenische Konsul in Santa Fe, ein 55-jähriger Rabbiner aus der Stadt Buenos Aires, ein 78-jähriger Mann aus Neuquén, ein 73-jähriger Mann aus Mendoza und eine 61-jährige Frau aus der Provinz Buenos Aires. Die Zahl der Fälle lag bei 1.133 und die Zahl der Todesopfer war auf 33 gestiegen.[8][9]
  • 2. April: 132 neue Fälle wurden in der Stadt Buenos Aires (24) und in den Provinzen Buenos Aires (36), Feuerland (24), Córdoba (16), Santa Fe (8) bestätigt, Neuquén (4), Tucumán (4), Chaco (3), La Rioja (3), San Luis (2), Jujuy (2), Entre Ríos (2), Santa Cruz (2), Santiago del Estero (1) und Corrientes (1). Außerdem wurden vier neue Todesfälle registriert (ein 73-jähriger Mann aus Mendoza, ein 61-jähriger Mann aus Chaco und ein 41-jähriger Mann aus der Provinz Buenos Aires), womit die Zahl der Todesopfer auf 37 und die Zahl der bestätigten Fälle insgesamt auf 1.265 gestiegen ist.[10][11]
  • 3. April: 88 neue Fälle wurden bestätigt, aus der Stadt Buenos Aires (28) und den Provinzen Buenos Aires (22), Córdoba (14), Santa Fe (8), Chaco (8), Entre Ríos (2), Mendoza (2), Neuquén (1), Río Negro (1), San Luis (1) und Feuerland (1). [76] Fünf neue Todesfälle wurden registriert: zwei Männer aus der Provinz Buenos Aires (87 und 72 Jahre alt), ein 60-jähriger Mann aus Chaco, ein 76-jähriger Mann spanischer Nationalität, der in Mendoza lebt, und eine 53-jährige Frau aus der Provinz Buenos Aires. Bis zu diese Datum gab es 1353 bestätigte Fälle und 42 Verstorbene.[12][13]
  • 4. April: Das Gesundheitsministerium gab bekannt, dass 98 neue Fälle aus der Stadt Buenos Aires (34) und den Provinzen Buenos Aires (26), Chaco (8), Feuerland (8), Río Negro (5), Santa Fe (5), Neuquén (4), Córdoba (3), La Rioja (2), Santa Cruz (1), Santiago del Estero (1) und Tucumán (1) registriert wurden. Ein 73-jähriger Mann aus der Provinz Buenos Aires starb, wodurch sich die Zahl der Todesfälle auf 43 erhöhte.[14]
  • 5. April: An diesem Tag wurden 103 neue Fälle bestätigt und die Zahl der Todesopfer stieg auf 48 an (zwei von ihnen starben nach dem offiziellen Bericht des Gesundheitsministeriums).[15]
  • 6. April: Das Gesundheitsministerium gab bekannt, dass in den letzten 24 Stunden 74 neue Fälle bestätigt wurden, womit sich die Zahl der bestätigten Fälle auf insgesamt 1.628 erhöht hat. Es wurden fünf neue Todesfälle gemeldet, drei Männer aus der Stadt Buenos Aires, ein Mann aus der Provinz Buenos Aires und ein weiterer Mann aus Neuquén, womit die Zahl der Todesfälle auf 53 gestiegen ist. Außerdem wurde berichtet, dass bis zum heutigen Tag 325 Personen entlassen wurden.[16]
  • 7. April: 87 neue Fälle und sieben neue Todesfälle wurden gemeldet, womit sich die Gesamtzahl der Fälle auf 1.715 und die Zahl der Todesfälle auf 60 erhöht hat.[17]
  • 8. April: Präsident Alberto Fernández kündigte an, dass die obligatorische Quarantäne über den 12. April hinaus verlängert wird, wobei nur wenige Aktivitäten "flexibilisiert" werden sollen. Später bestätigte das Gesundheitsministerium 80 neue Fälle und fünf neue Todesfälle; die Zahl der bestätigten Fälle ist auf 1.795 und die Zahl der Gesamttodesfälle auf 65 gestiegen, während die Zahl der Genesungen nun 358 beträgt.[18][19]
  • 9. April: Das Gesundheitsministerium gab bekannt, dass in den letzten 24 Stunden 99 neue Fälle bestätigt wurden, womit sich die Zahl der bestätigten Fälle auf insgesamt 1.894 erhöht hat. Es wurden 14 neue Todesfälle gemeldet, so dass die Zahl der Todesfälle auf 79 und die Zahl der Genesungen auf 365 gestiegen ist.[20]
  • 10. April: 81 neue Fälle und drei neue Todesfälle wurden gemeldet, womit sich die Gesamtzahl der Fälle auf 1.975 und die Zahl der Todesfälle auf 82 erhöht. In der Nacht bestätigte Präsident Fernández, dass die Abriegelung in den größeren Städten bis zum 26. April verlängert und die Flexibilisierung der Beschränkungen in Zonen mit geringerem Risiko analysiert werden soll.[21][22][23]
  • 11. April: An diesem Tag wurden 167 neue Fälle durch das Gesundheitsministerium bestätigt, die bis dahin höchsten, und die Zahl der Todesopfer stieg auf 89 an.[24]
  • 12. April: Das Gesundheitsministerium gab bekannt, dass in den letzten 24 Stunden 66 neue Fälle bestätigt wurden, womit sich die Zahl der bestätigten Fälle auf insgesamt 2.203 erhöht hat. Fünf neue Todesfälle wurden gemeldet, so dass die Zahl der Todesfälle auf 94 und die Zahl der Genesungen auf 467 gestiegen ist.[25]
  • 13. April: Das Gesundheitsministerium bestätigte 69 neue Fälle und drei neue Todesfälle; die Zahl der bestätigten Fälle ist auf 2.272 und die Zahl der Todesfälle insgesamt auf 98 gestiegen, während die Zahl der Genesungen nun 514 beträgt.
  • 14. April: 160 neue Fälle und sieben neue Todesfälle wurden gemeldet, womit sich die Gesamtzahl der Fälle auf 2.432 und die Zahl der Todesfälle auf 105 erhöht hat.
  • 15. April: Das Gesundheitsministerium gab bekannt, dass in den letzten 24 Stunden 128 neue Fälle bestätigt wurden, womit sich die Zahl der bestätigten Fälle auf insgesamt 2.560 erhöht hat. Sieben neue Todesfälle wurden gemeldet, wodurch die Zahl der Todesfälle auf 112 und die Zahl der Genesungen auf 595 angestiegen ist.
  • 16. April: An diesem Tag wurden 98 neue Fälle und 10 Todesfälle vom Gesundheitsministerium bestätigt, womit sich die Zahl der bestätigten Fälle auf insgesamt 2.658 und die Zahl der Todesopfer auf 122 erhöhte.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in Argentinien wie folgt:

Infektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infektionen (kumuliert) in Argentinien
nach Daten der WHO
[26][Anm. 1]

Neue Infektionen in Argentinien
nach Daten der WHO
[26][Anm. 1]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle (kumuliert) in Argentinien
nach Daten der WHO
[26][Anm. 1]

Bestätigte Todesfälle (täglich) in Argentinien
nach Daten der WHO
[26][Anm. 1]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Genesene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COVID-19-Pandemie in Argentinien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  2. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  3. [1]
  4. [2]
  5. [3]
  6. [4]
  7. Argentina's Fernandez extends coronavirus lockdown through April 26. In: Reuters. 11. April 2020 (reuters.com [abgerufen am 13. April 2020]).
  8. 1 De Abril De 2020: Confirmaron 79 nuevos casos de coronavirus en la Argentina y el número de infectados asciende a 1.133. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  9. Coronavirus: se registraron 33 muertes en Argentina. In: Radio Mitre. 2. April 2020, abgerufen am 13. April 2020 (es-AR).
  10. 2 De Abril De 2020: Confirmaron 132 nuevos casos de coronavirus en la Argentina y el número de infectados asciende a 1.265. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  11. Confirman 37 muertos por COVID-19 en Argentina. Abgerufen am 13. April 2020 (es-AR).
  12. 3 De Abril De 2020: Confirmaron que ya son 42 las víctimas fatales por coronavirus en la Argentina. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  13. 3 De Abril De 2020: Confirmaron 88 nuevos casos de coronavirus en la Argentina y el número de infectados asciende a 1.353. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  14. Página12: Coronavirus: Se registraron 98 nuevos contagios y una muerte en las últimas 24 horas | En total hay 1451 infectados en todo el país y 43 muertos. 5. April 2020, abgerufen am 13. April 2020.
  15. 5 De Abril De 2020: Confirmaron dos nuevos muertos por coronavirus y la cantidad de víctimas en Argentina asciende a 48. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  16. 6 De Abril De 2020: Confirmaron cinco nuevas muertes y 74 casos de coronavirus en la Argentina: el total de contagiados asciende a 1.628. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  17. Coronavirus en la Argentina: hay 87 nuevos casos y las muertes llegan a 60. 7. April 2020, abgerufen am 13. April 2020 (spanisch).
  18. Clarín.com: Coronavirus en Argentina: la cuarentena se extenderá hasta el jueves 23 y será menos flexible de lo que se esperaba. Abgerufen am 13. April 2020 (spanisch).
  19. Clarín.com: Coronavirus en Argentina: la cuarentena se extenderá hasta el jueves 23 y será menos flexible de lo que se esperaba. Abgerufen am 13. April 2020 (spanisch).
  20. 9 De Abril De 2020: Se registró el día con más muertes por coronavirus en Argentina: 14 fallecidos y el total de víctimas fatales asciende a 79. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  21. Clarín.com: Coronavirus en la Argentina: confirmaron 83 fallecidos y 1975 contagios. Abgerufen am 13. April 2020 (spanisch).
  22. Argentina's Fernandez extends coronavirus lockdown through April 26. In: Reuters. 11. April 2020 (reuters.com [abgerufen am 13. April 2020]).
  23. Clarín.com: Coronavirus en la Argentina: la cuarentena continuará hasta el 26 de abril, pero se flexibilizará en zonas del interior. Abgerufen am 13. April 2020 (spanisch).
  24. 11 De Abril De 2020: Confirmaron seis nuevas muertes por coronavirus y 167 casos en las últimas 24 horas. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  25. 12 De Abril De 2020: Coronavirus en Argentina: se registraron 5 nuevas muertes, y son 95 las víctimas fatales, mientras que 66 personas dieron positivo en las últimas 24 horas. Abgerufen am 13. April 2020 (european Spanish).
  26. a b c d Novel Coronavirus (2019-nCoV) situation reports; Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports. WHO, abgerufen am 3. Juni 2020 (englisch).