COVID-19-Pandemie in Bulgarien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die COVID-19-Pandemie in Bulgarien tritt als regionales Teilgeschehen des weltweiten Ausbruchs der Atemwegserkrankung COVID-19 auf und beruht auf Infektionen mit dem Ende 2019 neu aufgetretenen Virus SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren. Die COVID-19-Pandemie breitet sich seit Dezember 2019 von China ausgehend aus.[1] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als Pandemie ein.[2]

Bulgarien gilt als das ärmste Land der EU (vgl. Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf); es ist relativ klein (110.994 km²), hat etwa 7 Millionen Einwohner und ist mit 64 Einwohnern/km² relativ dünn besiedelt. Sieben Städte haben mehr als 100.000 Einwohner (vgl. Liste der Städte in Bulgarien#Städtische Siedlungen nach Einwohnerzahl); die Hauptstadt Sofia hat über 1,2 Millionen Einwohner.

Verlauf und Maßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. März 2020 wurde der erste COVID-19-Fall in Bulgarien bestätigt.[3] Bis zum 31. März 2020 gab es 413 bestätigte Fälle in 22 von 28 bulgarischen Provinzen mit 8 registrierten Todesfällen und 17 geheilten Personen. Bis zum 26. März 2020 wurden insgesamt 6454 Tests bei COVID-19-Verdachtsfällen durchgeführt.[4]

Am 13. März wurde in Bulgarien der Ausnahmezustand verhängt.[5] Seitdem sind Schulen, Kindergärten und Universitäten geschlossen, ebenso wie Kulturinstitutionen, Theater und Kinos.[6] Der Wintersportort Bansko stand zeitweilig unter Quarantäne.[7]

Am 6. April ordnete der bulgarische Gesundheitsminister Kiril Ananiew an, dass aus den Staaten Italien, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz keine Ausländer (egal welche Staatsangehörigkeit) mehr nach Bulgarien einreisen dürfen. Bulgarische Bürger dürfen weiterhin einreisen.[8]

Am 10. April wurde der Ausnahmezustand bis zum 13. Mai verlängert.[9]

Seit dem 17. April 2020 (dem orthodoxen Karfreitag) dürfen Fahrzeuge (bis auf wenige Ausnahmen) Sofia weder verlassen noch hineinfahren. Am Tag zuvor hatte es etwa 800 nachgewiesene Infizierte gegeben, 38 Infizierte waren seit Beginn der Pandemie gestorben. In den Tagen zuvor hatten viele Bulgaren Sofia mit dem Auto verlassen; in ihren obligatorischen Deklarationen hatten sie (so Innenminister Mladen Marinow) falsche Angaben gemacht.[10]

Am 7. Mai durften die Außenbereiche von Restaurants und Cafés wieder öffnen.[11]

Seit dem 22. Mai dürfen Bürger der EU wieder nach Bulgarien einreisen, müssen sich aber einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen (Stand vom 26. Mai).[12] Die Quarantänepflicht entfiel am 1. Juni für Bürger der meisten Mitgliedsstaaten der EU sowie für Serbien, Nordmazedonien und alle Nicht-EU-Schengenmitglieder. Einreisende aus Schweden, Irland, Belgien, Portugal, Spanien, Malta und Italien unterliegen weiterhin der Quarantänepflicht.[13] Am 4. Juni wurde die Quarantänepflicht nach Neueinschätzung der epidemischen Lage für nordmazedonische Bürger wiedereingeführt und für montenegrinische sowie bosnisch-herzegowinische Bürger abgeschafft.[14] Kraft einer Verordnung vom 15. Juli müssen Einreisende aus Schweden und Portugal (unter den EU-Ländern) entweder ein negatives Ergebnis eines RT-PCR-Tests vorweisen oder sich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.[15]

Bulgarien hat trotz stark steigender Fallzahlen zum 15. Juni 2020 Corona-Regeln gelockert. So entfiel etwa die Pflicht, in Läden, Einkaufszentren, Behörden, Kinos und Theatern einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Diese Pflicht wurde bereits am 23. Juni wieder eingeführt.[16] Wegen des starken Anstiegs von Infektionen wurden zahlreiche Urlaubsflüge nach Bulgarien storniert. So berichtete der Bürgermeister von Burgas, Dimitar Nikolow, von 150 abgesagten Flügen mit dem Ziel Burgas für Juli.[17]

Am 8. Juli sprach das Außenministerium Österreichs eine Reisewarnung für Bulgarien aus.[18]

Am 10. Juli wurden einige Maßnahmen wiedereingeführt, darunter die Nichtzulassung von Zuschauern an sportlichen Veranstaltungen und die Stilllegung der geschlossenen Räume von Diskotheken, Nachtlokalen und Pianobars.[19]

Am 7. August sprach das deutsche Außenministerium eine Reisewarnung für bestimmte Gebiete Bulgariens aus, u. a. für die Touristenhochburg Goldstrand.[20]

Seit dem 22. Oktober gilt auch im Freien wieder die Pflicht, eine Maske zu tragen,[21] wenn ein Abstand von mindestens 1,5 m nicht gehalten werden kann und wenn es eine Menschenansammlung gibt.[22]

Am 1. November wurde Bulgarien durch deutsche Behörden landesweit zum Risikogebiet erklärt.[23]

Am 4. November überstieg die Zahl der Fälle erstmals die 4000er-Marke (4041 Neuinfektionen).[24]

Seit dem 14. November werden in Lebensmittelläden von 13:30 bis 16:30 nur bejahrte Personen (mehr als 65 Jahre alt) zugelassen. Die Apotheken sind von 8:00 bis 10:00 und von 13:30 bis 16:30 ebenfalls nur für betagte Personen (mehr als 65 Jahre alt) zugänglich.[25] Die Diskotheken bleiben geschlossen, während Restaurants, Cafés, Ausschänke und Imbissstände von 6:00 bis spätestens 23:30 aufhaben dürfen.[26]

Am 25. November wurde die Schließung von Nachtclubs, Gastronomie, Einkaufszentren und Fitnessstudios bekanntgegeben. Gleichzeitig schließen Universitäten, Schulen, Kindergärten und -horte. Kinos, Museen und Galerien dürfen ebenfalls nicht mehr öffnen.[27] Am 17. Dezember 2020 teilte die Regierung mit, dass weiterführende Schulen, Einkaufszentren, Gastronomie und Fitnessstudios bis Ende Januar 2021 geschlossen bleiben.[28]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in Bulgarien wie folgt:

Anzahl der bestätigten Infektionen (blau) und Todesfälle (rot) nach Angaben des ECDC. Logarithmische Darstellung der y-Achse.

Infektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infizierte in Bulgarien nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[29]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle in Bulgarien nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[29]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COVID-19-Pandemie in Bulgarien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  2. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  3. Bulgaria, Moldova Report First Coronavirus Cases. Abgerufen am 6. Mai 2021 (englisch).
  4. 399 са потвърдените случаи на COVID-19 у нас. Abgerufen am 6. Mai 2021 (bulgarisch).
  5. Überblick: Corona-Regeln in Europa. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  6. Westdeutsche Zeitung: Wie das Coronavirus die Welt verändert. 30. März 2020, abgerufen am 6. Mai 2021.
  7. VIRUS: Bulgariens Regierung will Ausnahmezustand verlängern. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  8. finanzen net GmbH: VIRUS: Bulgarien verbietet Ausländern die Einreise. Abgerufen am 6. Mai 2021 (englisch).
  9. VIRUS/Bulgarien verlängert Einschränkungen in Corona-Krise. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  10. FAZ.net 17. April 2020 / Kira Kramer: [1]
  11. https://www.rnd.de/politik/corona-lockerungen-in-bulgarien-sport-im-freien-und-fahrunterricht-wieder-erlaubt-UP7PNTTBN64HCOJKICNKMJCCPA.html
  12. Auswärtiges Amt: Bulgarien: Reise- und Sicherheitshinweise (COVID-19-bedingte Reisewarnung). Abgerufen am 6. Mai 2021.
  13. Spanien will Urlauber aus einigen Ländern früher einreisen lassen, Deutsche Welle, 30. Mai 2020
  14. Пристигащите у нас от Република Северна Македония подлежат на 14-дневна карантина, auf Deutsch: Einreisende aus Nordmazedonien unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne, Seite des bulgarischen Gesundheitsministeriums (4. Juni 2020), Ministeriale Verordnung (PDF-Datei)
  15. Ministeriale Verordnung vom 15. Juli 2020 (PDF-Datei)
  16. Steigende Corona-Fallzahlen: Erneut Maskenpflicht in Bulgarien. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  17. First scheduled charter flight to Bulgaria cancelled because of Covid-19. In: The Sofia Globe. 21. Juni 2020, abgerufen am 6. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  18. Südwest Presse Online-Dienste GmbH: Corona Österreich: Reisewarnungen für Bulgarien, Rumänien und Moldau. 14. Juli 2020, abgerufen am 6. Mai 2021.
  19. Verordnung des Gesundheitsministers vom 9. Juli 2020 (PDF-Datei)
  20. Neue Reisewarnung: Bulgariens „Ballermann“ ist jetzt auch Corona-Risikogebiet. 11. August 2020, abgerufen am 6. Mai 2021.
  21. Corona-Regeln in Bulgarien: Maskenpflicht nun auch im Freien. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  22. Verordnung des Gesundheitsministers vom 22. Oktober (PDF-Datei), §§ 8 f.
  23. RKI - Coronavirus SARS-CoV-2 - Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  24. Engpässe wegen Corona: Bulgarien reorganisiert Kliniken. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  25. Verordnung des Gesundheitsministers vom 13. November (PDF-Datei), § 15 f.
  26. Verordnung des Gesundheitsministers vom 13. November (PDF-Datei), § 9 f.
  27. Teil-Lockdown in Bulgarien: Schulen und Gastronomie schließen - Theater nicht. Abgerufen am 6. Mai 2021 (deutsch).
  28. Corona-Liveblog: Spahn und RKI-Vize Schaade berichten über den weiteren Pandemieverlauf. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 6. Mai 2021]).
  29. a b WHO Coronavirus Disease (COVID-19) Dashboard; oben rechts auf der Seite ist ein Link zum Download der Daten im CSV-Format