COVID-19-Pandemie in Lettland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Die COVID-19-Pandemie tritt in Lettland seit Ende Februar 2020 als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf, die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die COVID-19-Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört in die Gruppe der Atemwegserkrankungen. Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 27. Februar 2020 wurde der erste COVID-19-Fall in Lettland bestätigt.[1][2]
  • Am 3. April 2020 starb erstmals eine Person in Lettland am Virus.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in Lettland wie folgt:

Infektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infektionen (kumuliert) in Lettland
nach Daten der WHO
[3][Anm. 1]

Neue Infektionen in Lettland
nach Daten der WHO
[3][Anm. 1]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle (kumuliert) in Lettland
nach Daten der WHO
[3][Anm. 1]

Bestätigte Todesfälle (täglich) in Lettland
nach Daten der WHO
[3][Anm. 1]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Reaktionen und Maßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 13. März bis zum 14. April 2020 schloss die Regierung alle Bildungseinrichtungen und verbot Massenversammlungen. Viele Konzerte und Veranstaltungen wurden abgesagt und auf andere Termine verschoben. Bis zum 20. März 2020 waren mindestens 1600 Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen abgesagt oder verschoben worden.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COVID-19-Pandemie in Lettland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. a b c d Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports. WHO, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).
  4. [3]