CP Puppis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doppelstern
CP Puppis
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Achterdeck des Schiffs
Rektaszension 08h 09m 52,11s [1]
Deklination -35° 12′ 3,5″ [1]
Scheinbare Helligkeit 17,0 mag [2]
Typisierung
Spektralklasse Q [2]
B−V-Farbindex −2 [1]
Veränderlicher Sterntyp NA/DQ [2]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit 37,0 km/s [1]
Parallaxe (1.23 ± 0.021) mas [1]
Entfernung [3] 1,600 pc
rel. Helligkeit
(G-Band)
(15.06 ± 0,005) mag [1]
rel. Helligkeit
(J-Band)
(14.34 ± 0,03) mag [1]
Eigenbewegung [1]
Rek.-Anteil: (1.9 ± 2.4) mas/a
Dekl.-Anteil: (0.9 ± 2.4) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Rotationsdauer 88.20 min [2]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
2MASS-Katalog2MASS J08114606-3521049[1]
Weitere Bezeichnungen AAVSO 0808-35, AN 86.1942, Hen 3-130, Nova Pup 1942, CSI-35-08099, 2E 1945,
Aladin previewer

CP Puppis (auch Nova Puppis 1942) war eine der hellsten und schnellsten Novae des 20. Jahrhunderts. Die ersten Spektrogramme der Nova wurden am 11. November 1942, am Mount-Wilson-Observatorium aufgezeichnet.[4] Sie stieg innerhalb von drei Tagen nach der Entdeckung von unter 17,0 m auf das Maximum V = −0,2 m an. Die Zeit für den Rückgang um 3,0 m (t3) war mit nur 6,5 Tagen eine der kürzesten, die je für eine Nova gemessen wurde.

Der hohe Fluss im Röntgenbereich und dessen starke Modulation mit einer für Novae sehr kurzen Bahnperiode von nur 1,47 Stunden[3] lassen sich am besten durch einen magnetischen Weißen Zwerg mit hoher Masse M > 1,1 M und kleiner Akkretionsrate < 1,6 × 10–10 M pro Jahr erklären. Das System ist somit ein kataklysmischer Veränderlicher (CV) und gehört eventuell der Klasse der DQ-Herculis-Sterne an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g V* CP Pup. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 29. März 2019.
  2. a b c d CP Pup. In: VSX. AAVSO, abgerufen am 29. März 2019.
  3. a b M. Orio, K. Mukai, A. Bianchini, D. de Martino, S. Howell: New X-Ray Observations of the Old Nova CP Puppis and of the More Recent Nova V351 Puppis. In: The Astrophysical Journal. 690, 2009, S. 1753. bibcode:2009ApJ...690.1753O. doi:10.1088/0004-637X/690/2/1753.
  4. NOVA PUPPIS 1942. In: Humason, M. L. & Sanford, R. F. Publications of the Astronomical Society of the Pacific, Vol. 54, No. 321, p.256, abgerufen am 2. April 2019.